formularioHidden
formularioRDF
Login

 

Suche in La Rioja Turismo close

BEGINNEN SIE MIT DER EINGABE...

Keine ergebnisse

Panel Information

Utilizamos cookies propias y de terceros para mejorar la experiencia de navegación y ofrecer contenidos de interés. Al continuar con la navegación entendemos que se acepta nuestra política de cookies.

Etappe 9, Enciso-Cornago

tipo de documento semantico rtroute

Navalsaz
Llegando a El Villar de Poyales
Enciso
Peña Isasa
Carrascal de Vallaroso
Ambas Aguas
Navalsaz
Enciso
Valcardera
Enciso
Portillo de Valcardera
Encinar de Vallaroso
El Villar de Enciso
Peña Isasa al fondo
Valdeperillo
Barranco Valcirbe
Sierra el Palo
Camino de Cornago
Vallaroso
Descripción:

Enciso (00 Minuten). Das Dorf über die Straße in Richtung Soria verlassen. An den letzten Häusern nach links abbiegen und eine Brücke über den Cidacos überqueren. Nach links abbiegen und nach 100 m auf der Höhe der Santa Bárbara-Kabelle neben der Informationstafel den Weg nehmen, der zum Vacirbe-Bach hinunterführt. Den Bach überqueren und geradeaus weitergehen. Dann scharf abbiegen und am rechten Ufer des Bachs bleiben. Der Pfad steigt schnell nach oben und nach einem kleinen Abstieg befindet man sich auf halber Hanghöhe mit einem guten Panoramablick auf das Dorf und das Tal der Dinosaurierroute. Chorradero-Schlucht (20 Minuten). Man geht am Rand der Schlucht vorbei und steigt nach oben zum Pfad, der sich auf halber Hanghöhe befindet. Von hier aus sieht man rechts den Eichenhain von Eciso. Weiter vorne, auf der Höhe der Valdecevillo-Schlucht, kann man die Fundstätte der Spuren sehen. Ein Stück weiter folgt man dem Trampelpfad der Strommasten und kreuzt von links einige verlassene Walnussbaumfelder, die man nach links über eine kurze Rampe verlässt. Nachdem man eine Schlucht mit Pappeln durchquert hat, betritt der Pfad El Villar de Poyales über den Waschplatz. El Villar de Poyales (50 Minuten). Die Brücke überqueren und nach links auf die Straße gehen. Bevor man an die Kreuzung von Poyales kommt, kommt man an einer Spurenfundstätte vorbei. An der Kreuzung von Poyales die Straße an den Ruinen der Kapelle Ermita del Cristo del Valle nach links verlassen. Den Rastplatz überqueren und wieder auf die Straße gehen. Nach 400 m nimmt man einen Pfad auf der linken Seite, der nach Navalsaz aufsteigt. Der Weg führt über eine Schutthalde neben den Ruinen der Jakobskirche nach oben. Navalsaz (1 Stunden 40 Minuten). Man geht in Richtung des Platzes und biegt an der Kirche links in den Weg, der um den wiederaufgeforsteten Bereich über dem Dorf und auf eine Piste führt. Nach rechts abbiegen und ein Viehgitter überqueren. Der Piste auf halber Höhe des Abhangs folgen. Hier hat man eine gute Sicht auf Navalsaz. Kurz danach geht es hinunter auf die Straße. Nach links abbiegen und nach 200 m die Straße links verlassen. Weg nach Ambas Aguas (2 Stunden). Man nimmt den Weg neben der Steinmauer, der parallel zu einem rechts davon liegenden Trampelpfad verläuft. Mit dem Berg Peña Isasa am Horizont geht es zwischen zwei Mauern hindurch und wieder auf den vorherigen Trampelpfad zurück, welcher überquert wird, um über eine kleine Böschung auf den Weg nach unten zu kommen. Der Weg führt entlang der Schlucht nach unten, wo man rechts die Spuren des León de Andorra sehen kann. Man überquert die Schlucht bis zur Rückseite eines Pferchs und dann geht es langsam abfallend zum Fluss hinunter. Schlucht Sierra del Palo (2 Stunden 15 Minuten). Das Flussbett überqueren; nach ca. 20 m erscheint der Drahtzaun eines wiederaufgeforsteten Waldes. Durch das Gatter gehen und parallel zur Schlucht weitergehen. Am rechten Rand der Schlucht sieht man erneut Spurenfunde. Man verlässt das aufgeforstete Gebiet über ein weiteres Gatter und steigt auf einem Weg entlang der Schlucht nach unten. Diese Richtung wird bis Ambas Aguas beibehalten. Ambas Aguas (2 Stunden 55 Minuten). Muro de Aguas erreicht man über einige Pferche und geht geradewegs durch dieses halbverlassene Dorf hindurch. Am Ende der Hauptstraße biegt man nach rechts ab und kommt an einen Platz mit einem Brunnen, von wo aus man die Straße nimmt, die geradeaus zum Fluss führt. Dort biegt man nach links ab, ignoriert die zur Kirche führende Brücke und geht an einem Waschplatz vorbei. Man überquert eine kleine Furt und biegt nach rechts unterhalb einer Viehhalle ab, um dann auf einem breiten Weg bis zu einer Piste hochzusteigen. Auf dieser Piste geht es in die gleiche Richtung weiter, die man nach ca. 200 m, bevor man an die Kapelle Ermita del Cristo kommt, über eine kleine Böschung rechts verlässt, um den Weg zur gleichen Schlucht, von der man gekommen ist, der aber jetzt Arroyo de Vallaroso heißt, zu nehmen. Weg zum Arroyo de Vallaroso (3 Stunden 05 Minuten). Der Weg führt Abhänge hinunter, überquert ein kleines Rinnsal und einen Trampelpfad und führt dann in Getreidefelder.

Recorrido:

Orden del punto del recorrido: 5
Ciudad del punto del recorrido
Cornago

Cornago ist eine Gemeinde der Region La Rioja. Sie befindet sich inmitten des Berggebiets der Sierra de Alcarama und grenzt im Süden an die Provinz Soria. Im Norden befindet sich die Gebirgskette Sierra de Peñalosa mit den höchsten Punkten: La Nevera (1366 m), Cabeza de la Hoya (1349 m) und Alto de los Tres Mojones.
-Lage: Gehört zum Bezirk von Cervera del Río Alhama und befindet sich an der nordöstlichen Grenze des riojanischen Berggebiets Los Cameros in der Umgebung des Linares-Tals.
-Fläche: 79 km2.
-Meereshöhe: 757 m.
-Bevölkerungszentren, Weiler oder Dörfer: Valdeperillo.
-Wirtschaft: Auch in dieser Ortschaft basiert die Wirtschaft auf dem Primärsektor, allen voran auf der Viehwirtschaft mit Schafen und Ziegen.

Orden del punto del recorrido: 1
Ciudad del punto del recorrido
Enciso

Enciso ist eine Gemeinde der Region La Rioja und befindet sich in der Nähe der Grenze zur Provinz Soria. Sie wird vom Fluss Cidacos durchquert. Auf dem Gemeindegebiet gibt es mehr als 3000 Fußabdrücke von Dinosauriern. Deshalb verfügt das Dorf über ein Paläontologisches Zentrum, in dem die Besucher erfahren können, wie die Dinosaurierspuren in La Rioja entstanden sind und zu welchen Dinosaurierarten sie gehören.
-Lage: Gehört zum Bezirk Arnedo. In einem bergigen Gebiet, im engen Cidacos-Tal gelegen und von einem Buchenwald (Hayedo de Santiago) umgeben.
-Fläche: 70,3 km2.
-Meereshöhe: 813 m.
-Bevölkerungszentren, Weiler oder Dörfer: Poyales, Garranzo, Navalsaz, Las Ruedas, El Villar.
-Wirtschaft: Die bedeutende Textilindustrie des 17. und 18. Jahrhunderts ist vollständig verschwunden. Heute ist auch keine land- und viehwirtschaftliche Tätigkeit mehr vorhanden, aber die Gemeinde ist dank der zahlreichen Fundstätten von Dinosaurierspuren mit einem Alter von mehr als 120 Millionen Jahren auf ein enormes Interesse gestoßen, weshalb sie sich heute in ein wichtiges touristisches Zentrum verwandelt hat.

Orden del punto del recorrido: 2
Orden del punto del recorrido: 4
Orden del punto del recorrido: 3
Punto de interés del punto del recorrido
Ambas Aguas

Ambas Aguas

Color de la etapa: #008B8B
Descargar folleto
Recorrido: Enciso-Navalsaz-Ambas Aguas-Valdeperillo- Cornago
Distancia: 22.12
Duración: 363
Señalización: Weiß-rote Markierungen

Über diese Ressource...