formularioHidden
formularioRDF
Login

 

Suche in La Rioja Turismo close

BEGINNEN SIE MIT DER EINGABE...

Keine ergebnisse

Panel Information

Utilizamos cookies propias y de terceros para mejorar la experiencia de navegación y ofrecer contenidos de interés. Al continuar con la navegación entendemos que se acepta nuestra política de cookies.

Etappe 2, Arnedo-Arnedillo

tipo de documento semantico rtroute

Arnedillo
Conglomerados cerca de Herce
Vistas del valle
Peñas de Arnedillo
Panel informativo junto al mirador del buitre
Mirador
Túnel
Pasarela al Monasterio de Vico
Conglomerados entre Herce y Santa Eulalia Bajera
Paso
Vía verde
Descripción:

Ausgehend von der Brücke der Landstraße LR 123 über den Cidacos nimmt man die Vía Verde neben dem Fluss in Richtung der Rückseite der Schule A. Delgado Calvete. Wenn man zum Cidacos-Park kommt, ist die Strecke nicht als Vía Verde gekennzeichnet, weshalb man im Park den Fluss entlanggeht. Am Ende des Parkwegs befindet sich eine kleine Holzbrücke, die über eine Senke führt. Hier beginnt wieder die Wegmarkierung und die Vía verläuft auf einem Weg entlang des linken Cidacos-Ufers. Nach zwei Kilometern taucht auf der linken Seite ein moderner Steg auf, über den man das auf einer höheren Flussterrasse liegende Kloster Vico erreichen kann. Vom Kloster aus erreicht man den Beginn einer anderen Route des riojanischen Wanderwegnetzes: den Wanderweg Monte de Vico. Diesen Weg lässt man jedoch links liegen und geht weiter geradeaus. Nach ca. 300 Metern beginnt er sich vom Fluss zu trennen und geht in die Originaltrasse des alten, aus Arnedo kommenden Wegs über. Hier beginnt ein etwas mehr als 1 Kilometer langer Abschnitt, auf dem auch Fahrzeuge fahren können, bis man an eine Brücke über die Schlucht Barranco de Higuerri kommt. Der Weg verläuft an Herce vorbei, wo es einen Brunnen gibt und das restaurierte Gebäude des alten örtlichen Bahnhofs. Nach Herce durchquert die Vía Verde eine große Flussebene mit Gärten und überquert den Cidacos-Fluss. Ab hier führt die Strecke zur rechten Seite des Schwemmlandes und steigt langsam an. Auf der Höhe von Santa Eulalia überquert man die Landstraße nach Préjano und auf der Schwemmterrasse verlaufen einige Streckenabschnitte grabenförmig. Danach kommt man links an die Kreuzung, wo man die Variante Préjano nehmen kann. Nach dieser Kreuzung befindet sich am Wegesrand der ehemalige Bahnhaltepunkt von Santa Eulalia, der derzeit privat genutzt wird. Ab hier verläuft die Vía Verde in der Nähe der Landstraße LR 382 und überquert diese drei Mal. Deshalb ist hier besonders auf die Beschilderung zu achten. Auf diesem Abschnitt ist ein Aussichtspunkt auf einem Hügel eingerichtet, von dem aus man einen guten Panoramablick über das Cidacos-Tal, die Berge von Arnedillo und die Steilfelsen von Santa Eulalia hat. In der Nähe der Berge von Arnedillo verläuft die Strecke parallel zur LR 115 und überquert im engsten Bereich den Cidacos über eine Brücke. Nach einem letzten Tunnel kommt man in Arnedillo an, wo die Vía Verde ihr Ende findet. Am Ende dieser Ortschaft befindet sich der alte Bahnhof, der heute Teil des Gemeindeschwimmbads ist.

Recorrido:

Orden del punto del recorrido: 4
Ciudad del punto del recorrido
Arnedillo

Arnedillo ist eine Gemeinde der Region La Rioja. Sie befindet sich im Untergebiet der Rioja Baja (Untere Rioja), wenige Kilometer von der Stadt Arnedo entfernt, zwischen den Gebirgszügen der Sierra de Hez und der Sierra de Peñalmonte und wird vom Fluss Cidacos durchquert. Besonders bekannt sind hier die natürlichen Thermalquellen, deren Wasser aus beachtlicher Tiefe (deshalb die hohe Wassertemperatur) zur Oberfläche aufsteigt und dabei gefiltert wird. Dieses Thermalwasser wird auch vom Thermalbad, das sich am Ortsausgang am rechten Flussufer befindet, genutzt. Santa Eulalia Somera ist eine 5 km von Arnedillo entfernte Gemeinde, die sich neben der Ortschaft Santa Eulalia Bajera befindet, aber zur Gemeinde Arnedillo gehört.
-Lage: Gehört zum Bezirk Arnedo.
-Fläche: 42, 2 km2.
-Meereshöhe: 654 m.
-Bevölkerungszentren, Weiler oder Dörfer: Santa Eulalia Somera.
-Wirtschaft: Die Existenz des Thermalbades von Arnedillo hat die Entwicklung des Tourismus in diesem Gebiet wesentlich gefördert. Dieser ist dann auch die bedeutendste wirtschaftliche Aktivität, da infolge der orographischen Voraussetzungen die Land- und Viehwirtschaft nur begrenzt entwickelt sind.

Orden del punto del recorrido: 1
Ciudad del punto del recorrido
Arnedo

Die Stadt Arnedo befindet sich in der Region La Rioja, im Untergebiet der Rioja Baja (Untere Rioja), und zählt 14 548 Einwohner. Sie wird vom Fluss Cidacos durchquert. Die Wirtschaft der Stadt hängt vorwiegend von der Schuhindustrie ab. Der Name Arnedo stammt möglicherweise vom lateinischen Wort Arenetum (Ort des Sandes) ab.
-Lage: Gehört zum Bezirk Arnedo.
-Fläche: 86, 8 km2.
-Meereshöhe: 550 m.
-Bevölkerungszentren, Weiler oder Dörfer: Turruncún.
-Wirtschaft: Es handelt sich um eine der wirtschaftlich stärksten Gemeinden der Region La Rioja mit bedeutender industrieller Tätigkeit, insbesondere im Sektor der Schuhindustrie, die hier auf eine hundertjährige Tradition zurückblicken kann. Hinsichtlich der Landwirtschaft sind Weinbau, Getreidebau, Oliven sowie Obst- und Gemüsebau vorherrschend. Im September findet der Mittelaltermarkt "Kan de Vico" statt.

Orden del punto del recorrido: 3
Punto de interés del punto del recorrido
Ehemaliger Bahnhof von Santa Eulalia

Ehemaliger Bahnhof von Santa Eulalia

Orden del punto del recorrido: 2
Punto de interés del punto del recorrido
Ehemaliger Bahnhof von Herce

Ehemaliger Bahnhof von Herce

Color de la etapa: #556B2F
Descargar folleto
Recorrido: Arnedo -Alter Bahnhof Herce-Alter Bahnhof Santa Eulalia- Arnedillo
Distancia: 13.5
Duración: 225
Señalización: Beschilderung Vía Verde
Avisos: Zeitweilige Umleitung von Arnedo nach Quel wegen Straßenarbeiten auf der LR 115

Otros puntos de intéres:

Über diese Ressource...