formularioHidden
formularioRDF
Login

 

Buscar en La Rioja Turismo close

EMPIEZA A TECLEAR...

TU BÚSQUEDA NO HA OBTENIDO NINGÚN RESULTADO.

Panel Information

Utilizamos cookies propias y de terceros para mejorar la experiencia de navegación y ofrecer contenidos de interés. Al continuar con la navegación entendemos que se acepta nuestra política de cookies.

Mapa:

Vía Verde am Fluss Cidacos

Etappe 2, Arnedo-Arnedillo

  • 4 h 45 min
  • 13.5 km

Ausgehend von der Brücke der Landstraße LR 123 über den Cidacos nimmt man die Vía Verde neben dem Fluss in Richtung der Rückseite der Schule A. Delgado Calvete. Wenn man zum Cidacos-Park kommt, ist die Strecke nicht als Vía Verde gekennzeichnet, weshalb man im Park den Fluss entlanggeht. Am Ende des Parkwegs befindet sich eine kleine Holzbrücke, die über eine Senke führt. Hier beginnt wieder die Wegmarkierung und die Vía verläuft auf einem Weg entlang des linken Cidacos-Ufers. Nach zwei Kilometern taucht auf der linken Seite ein moderner Steg auf, über den man das auf einer höheren Flussterrasse liegende Kloster Vico erreichen kann. Vom Kloster aus erreicht man den Beginn einer anderen Route des riojanischen Wanderwegnetzes: den Wanderweg Monte de Vico. Diesen Weg lässt man jedoch links liegen und geht weiter geradeaus. Nach ca. 300 Metern beginnt er sich vom Fluss zu trennen und geht in die Originaltrasse des alten, aus Arnedo kommenden Wegs über. Hier beginnt ein etwas mehr als 1 Kilometer langer Abschnitt, auf dem auch Fahrzeuge fahren können, bis man an eine Brücke über die Schlucht Barranco de Higuerri kommt. Der Weg verläuft an Herce vorbei, wo es einen Brunnen gibt und das restaurierte Gebäude des alten örtlichen Bahnhofs. Nach Herce durchquert die Vía Verde eine große Flussebene mit Gärten und überquert den Cidacos-Fluss. Ab hier führt die Strecke zur rechten Seite des Schwemmlandes und steigt langsam an. Auf der Höhe von Santa Eulalia überquert man die Landstraße nach Préjano und auf der Schwemmterrasse verlaufen einige Streckenabschnitte grabenförmig. Danach kommt man links an die Kreuzung, wo man die Variante Préjano nehmen kann. Nach dieser Kreuzung befindet sich am Wegesrand der ehemalige Bahnhaltepunkt von Santa Eulalia, der derzeit privat genutzt wird. Ab hier verläuft die Vía Verde in der Nähe der Landstraße LR 382 und überquert diese drei Mal. Deshalb ist hier besonders auf die Beschilderung zu achten. Auf diesem Abschnitt ist ein Aussichtspunkt auf einem Hügel eingerichtet, von dem aus man einen guten Panoramablick über das Cidacos-Tal, die Berge von Arnedillo und die Steilfelsen von Santa Eulalia hat. In der Nähe der Berge von Arnedillo verläuft die Strecke parallel zur LR 115 und überquert im engsten Bereich den Cidacos über eine Brücke. Nach einem letzten Tunnel kommt man in Arnedillo an, wo die Vía Verde ihr Ende findet. Am Ende dieser Ortschaft befindet sich der alte Bahnhof, der heute Teil des Gemeindeschwimmbads ist.

1439

Arnedo

Die Stadt Arnedo befindet sich in der Region La Rioja, im Untergebiet der Rioja Baja (Untere Rioja), und zählt 14 548 Einwohner. Sie wird vom Fluss Cidacos durchquert. Die Wirtschaft der Stadt hängt vorwiegend von der Schuhindustrie ab. Der Name Arnedo stammt möglicherweise vom lateinischen Wort Arenetum (Ort des Sandes) ab.-Lage: Gehört zum Bezirk Arnedo.-Fläche: 86, 8 km2.-Meereshöhe: 550 m.-Bevölkerungszentren, Weiler oder Dörfer: Turruncún.-Wirtschaft: Es handelt sich um eine der wirtschaftl ...

Arnedo

Ehemaliger Bahnhof von Herce

Ehemaliger Bahnhof von Santa Eulalia

Arnedillo

Arnedillo ist eine Gemeinde der Region La Rioja. Sie befindet sich im Untergebiet der Rioja Baja (Untere Rioja), wenige Kilometer von der Stadt Arnedo entfernt, zwischen den Gebirgszügen der Sierra de Hez und der Sierra de Peñalmonte und wird vom Fluss Cidacos durchquert. Besonders bekannt sind hier die natürlichen Thermalquellen, deren Wasser aus beachtlicher Tiefe (deshalb die hohe Wassertemperatur) zur Oberfläche aufsteigt und dabei gefiltert wird. Dieses Thermalwasser wird auch vom Thermalba ...

Arnedillo

Señalización

  • Beschilderung Vía Verde

Características

Streckenwanderweg

Valores naturales

Übergangsgebiet von der Flussebene des Cidacos zur Sierra, mit einer Landschaft, die von einer Umgebung mit am Fluss gelegenen Gärten und Alleen in die steilen Reliefs der Arnedillo-Felsen übergeht, welche die größte Geierkolonie von La Rioja beherbergt. Auch am Fluss gibt es auch eine interessante Linie von Steilfelsen aus Sandstein und Konglomerat, die sich zwischen Herce und Arnedo befinden, landschaftlich einzigartig und wichtig für die höhlenbrütenden Vögel sind. Das letzte Stück der Strecke führt in das Gebiet des Natura 2000-Netzes Peñas de Arnedillo, Peñalmonte und Peña Isasa, welches die ZEPA (besondere Vogelschutzgebiete) und den LIC (Lebensraum von gemeinschaftlichem Interesse) mit der gleichen Bezeichnung umfasst.

Información turística

Link: www.viasverdes-ffe.com/
HOTELS
Arnedo
Victoria. Tel. 941 380 100
Virrey. Tel. 941 380 150
Arnedillo
Spa Arnedillo (Kurhotel). Tel. 941 394 000
El Molino del Cidacos. Tel. 941 394 063
El Olivar. Tel. 941 394 075
Gasthaus Las Pedrosas. Tel. 941 394 401
Madorrán. Tel. 941 394 004
Parras. Tel. 941 394 034
Calahorra
Parador Marco Fabio Quintiliano. Tel. 941 130 358
Ciudad de Calahorra. Tel. 941 147 434
Chef Nino. Tel. 941 133 104
Zenit. Tel. 941 147 952
Teresa. Tel. 941 130 332
Área de Calahorra. Tel. 941 146 346
LANDGASTHÄUSER
Enciso
La Tahona. Tel. 941 396 066
Préjano
La Posada del Laurel. Tel. 941 399 044
La Solana. Tel. 941 399 108
Arnedillo
Peñalba. Tel. 941 394 089
Peroblasco
La Gloria. Tel. 941 394 197
PENSIONEN
Arnedo
Cano. Tel. 941 384 399
Arnedillo
Teresa. Tel. 941 394 065
Enciso
Gasthof Santa Rita. Tel. 941 396 071