formularioHidden
formularioRDF
Login

 

Suche in La Rioja Turismo close

BEGINNEN SIE MIT DER EINGABE...

Keine ergebnisse

Panel Information

Utilizamos cookies propias y de terceros para mejorar la experiencia de navegación y ofrecer contenidos de interés. Al continuar con la navegación entendemos que se acepta nuestra política de cookies.

Bestimmung

Nájera

tipo de documento semantico destination

Lang-Beschreibung:

Nájera ist eine Gemeinde der Region La Rioja und wird vom Fluss Najerilla durchquert.
-Lage: Gehört zum Bezirk Nájera, an beiden Ufern des Flusses Najerilla gelegen, der die Stadt durchquert, und am Fuße des Berges Peña Malpica.
-Fläche: 39, 87 km2.
-Meereshöhe: 485 m.
-Wirtschaft: Die Stadt Nájera ist zweifellos das wirtschaftliche Zentrum des Bezirks. Grundlage der wirtschaftlichen Aktivität ist die Industrie, allen voran die Möbelindustrie. Aber auch der Landwirtschaftssektor ist in Nájera stark vertreten. Nájera ist das Wirtschaftszentrum des Tals und der Ort, an dem die meisten Aktivitäten des Dienstleistungssektors angeboten werden. Die Stadt verfügt über eine bedeutende Anzahl Geschäfte, ein öffentliches Gesundheitszentrum, Bankfilialen, Sportzentren und ein breites Angebot im Bereich des Gastgewerbes.

Tourismus Ressourcen:

Kloster Santa María la Real, ein vom König Don García de Nájera zu Ehren der Heiligen Jungfrau gegründetes Kloster, da laut der Legende dank ihrer Hilfe die Araber bei Calahorra besiegt werden konnten. Das Kloster besitzt einen großartigen Kreuzgang (Kreuzgang der Ritter) aus dem 16. Jh., in dem sich gotische, platereske und Renaissance-Stilelemente vereinen. Im Königs-Pantheon ruhen die sterblichen Überreste von Blanca de Navarra, der Herzöge von Nájera und von Diego López de Haro. Die Klosterkirche ist gotisch und wurde auf einer früheren romanischen Kirche erbaut; sie besteht aus drei Kirchenschiffen, Querschiff und Kirchturm im unteren Teil der Kirche. Im Mittelschiff befindet sich der Chor mit einem wunderschönen, spätgotischen Chorgestühl. Am Ende des Kirchenschiffs befindet sich die in den Felsen geschlagene Höhle der Heiligen Jungfrau Santa María La Real, in der laut der Legende der König García de Nájera eine Marienfigur fand. Im Laufe der Säkularisierung diente das Kloster als Infanteriekaserne, Theater, Lagerhaus usw. bis es im Jahr 1889 unter nationalen Denkmalschutz gestellt wurde. Kloster und Pfarrkirche Santa Cruz, die aus dem Jahr 1054 stammt, aber in ihrer heutigen Form erst 1611 eingeweiht wurde. Der Quadersteinbau verfügt über drei Kirchenschiffe und neun Altare. Hier werden neben anderen Heiligen die Reliquien von San Prudencio aufbewahrt sowie Gemälde aus dem Kloster Santa María la Real. Ruinen der Burgfestung La Mota, die im Lauf der "Comunero"-Kriege des 16. Jahrhunderts zerstört wurde. Das Kloster Santa Elena aus dem mittleren 16. Jh. hat einen Grundriss in Form eines lateinischen Kreuzes mit einem einzigen Kirchenschiff, das von einer halbkugelförmigen Kuppel überspannt wird. Santo Hospital del Refugio aus dem 17. Jh. Historisches Stadtzentrum. Promenade am Ufer des Flusses Najerilla. Schlucht Barranco del Inglés, Weg zu den Gemüsegärten, Felsen Peña Malpica und Spazierweg La Salera. Am Donnerstag wird jeweils ein kleine Markt abgehalten.

Karte:

Anzahl der Einwohner: 7560
Lokale Festivals: 28. April, San Prudencio. 24. Juni, San Juan und 29. Juni, San Pedro, an diesen Tagen werden "Las Vueltas" gefeiert, eine historische Tradition, die darin besteht, um die Promenade und den Platz zu tanzen und dabei um Wasser zu bitten. 17. September, Santa María La Real.
District: La Rioja Alta
Entfernung zur Hauptstadt (Km): 24
Entfernungen: Logroño: 28.7, Pamplona: 73, Soria: 87.9, Vitoria: 113, Burgos: 119
AEMET identifier: 26102

Über diese Ressource...