formularioHidden
formularioRDF
Login

 

Buscar en La Rioja Turismo close

Empieza a teclear...

Tu búsqueda no ha obtenido ningún resultado.

Panel Information

Utilizamos cookies propias y de terceros para mejorar la experiencia de navegación y ofrecer contenidos de interés. Al continuar con la navegación entendemos que se acepta nuestra política de cookies.

Bestimmung

Alfaro

tipo de documento semantico destination

Alfaro
Lang-Beschreibung:

Alfaro ist eine Stadt der Region La Rioja. Sie befindet sich im Osten der Provinz, im Untergebiet der Rioja Baja (Untere Rioja) und ist der Hauptort des gleichnamigen Bezirks. Es handelt sich um die Ortschaft mit dem größten Gemeindegebiet von La Rioja. Sie grenzt an die Region Navarra und ist mit 9883 Einwohnern (2009) die fünfgrößte riojanische Ortschaft, hinter Logroño, Calahorra, Arnedo und Haro. Der Fluss Ebro verläuft nördlich der Stadt, wo sich der Fluss Alhama, nachdem er Alfaro im Westen umkreist, mit ihm vereint.


-Lage: Gehört zum Bezirk Alfaro.
-Fläche: 193,3 km2.
-Meereshöhe: 302 m.
-Wirtschaft: Bedeutende wirtschaftliche Tätigkeit im Bereich des landwirtschaftlichen Lebensmittelsektors. 60.000 Hektar bewässertes Land für den Gemüse- und den Obstbau. Daneben ist auch der sekundäre Sektor mit einer bedeutenden Konservenindustrie vertreten, gefolgt von der Holz- und der Möbelindustrie. Speziell hervorzuheben ist die Stuhlindustrie und die mit dem Bausektor verbundenen Ziegel- und Backsteinindustrien. Auch der Dienstleistungssektor hat in Alfaro ein bedeutendes Gewicht.

Tourismus Ressourcen:

Altstadt mit malerischen Gässchen und Herrenhäusern aus Backstein mit Einflüssen des aragonesischen Mudejarstils. Stiftskirche Colegiata San Miguel —unter nationalem Denkmalschutz— aus dem 17./18. Jahrhundert mit drei Kirchenschiffen von ähnlicher Höhe, und zwei Türmen im unteren Teil der Kirche, welche die klassizistische Fassade mit dreifachem Eingang unter Triumphbögen einrahmen. Im Inneren der Kirche gibt es mehrere wertvolle Barockretabel, unter denen insbesondere das Retabel von Juan de Arregui aus dem Jahr 1727 zu erwähnen ist. Ebenfalls sehenswert sind zwei Kruzifixe, eins aus Elfenbein aus dem 17. Jh. und das andere in gotischem Stil aus dem 14. Jh. Hier befindet sich auch das Grab von Manuel Pérez de Araciel, dem Erzbischof von Zaragoza, aus schwarzem und weißem Marmor. Kirche Santa María del Burgo, ein Gebäude mit einem einzigen Kirchenschiff und Kapellen, Querschiff und rechteckigem Chorhaupt, in dem Elemente klassizistischen und barocken Stils zu sehen sind. In ihrem Inneren sind der Hauptaltar im Rokokostil sowie ein barockes Ölgemälde im Querschiff besonders sehenswert. Kirche des Klosters La Concepción aus dem 17. Jahrhundert, bestehend aus einem einzigen Kirchenschiff mit Portal und Holztüren. In ihrem Inneren beherbergt sie einen schönen Rokoko-Hauptaltar und eine barocke Marienfigura de Unbefleckten Empfängnis. Kirche San Francisco, in klassizistischem Stil, mit drei Kirchenschiffen, Querschiff und rechteckigem Chorhaupt sowie einer von zwei Kirchtürmen flankierten Fassade. Hier befinden sich ein interessantes Barockretabel sowie wertvolle Ölgemälde des Dreikönigsfests und der Vermählung Mariä. Auf der Stiftskirche Colegiata San Miguel befinden sich zahlreiche Nester einer der größten Storchenkolonien Europas.

Karte:

Anzahl der Einwohner: 9461
Lokale Festivals: 16. August, San Roque und San Ezequiel Moreno. 15. Mai, Frühlingsfest. 8. September, Nuestra Señora del Burgo. Schmutziger Donnerstag mit dem traditionellen Spaziergang auf La Plana, um dort die typischen Chorizo-Weggen zu verspeisen. Los Judas am Ostersonntag.
District: La Rioja Suroriental
Entfernung zur Hauptstadt (Km): 72
Entfernungen: Logroño: 77.5, Pamplona: 83.6, Soria: 97.2, Vitoria: 103, Zaragoza: 126
AEMET identifier: 26011

Über diese Ressource...