formularioHidden
formularioRDF
Login

 

Suche in La Rioja Turismo close

BEGINNEN SIE MIT DER EINGABE...

Keine ergebnisse

Panel Information

Utilizamos cookies propias y de terceros para mejorar la experiencia de navegación y ofrecer contenidos de interés. Al continuar con la navegación entendemos que se acepta nuestra política de cookies.

Tun

facetas
filter_listFiltrar

5 Ergebnisse

...

Igea

Die Einrichtung bietet Platz für 24 Personen mit insgesamt 2 Doppelzimmern und 2 Zimmern mit einer Kapazität für jeweils zehn Personen. Gemeinsam genutzte Badezimmer auf beiden Etagen. Heizung und Restaurant mit Bar. Unterkunftspreis: Doppelzimmer 20 €. Geteiltes Zimmer 15 €. Mittag-/Abendessen: 9 €. Spezielles Menü: 15 €.

Igea

Die Einrichtung bietet Platz für 24 Personen mit insgesamt 2 Doppelzimmern und 2 Zimmern mit einer Kapazität für jeweils zehn Personen. Gemeinsam genutzte Badezimmer auf beiden Etagen. Heizung und Restaurant mit Bar. Unterkunftspreis: Doppelzimmer 20 €. Geteiltes Zimmer 15 €. Mittag-/Abendessen: 9 €. Spezielles Menü: 15 €.

...

Igea

Hier werden zum einen die geologischen und paläontologischen Besonderheiten der Region interpretiert und verbreitet, zum anderen erfährt der Besucher, wie groß das Interesse an diesem wertvollen Erbe der Vergangenheit ist, und wie bedeutend es im Kontext der spanischen, europäischen und weltweiten Geologie ist.

Mit Hilfe verschiedener thematischer Bereiche werden dem Besucher auf pädagogische und visuelle Art eine Anzahl von abwechslungsreichen didaktischen Botschaften übermittelt, die ihn auf eine lange und fesselnde Reise in die Vergangenheit entführen, bis hin zu den weit entfernten geologischen Ursprüngen der Region La Rioja.

Die spektakulärste Entdeckung in diesem Gebiet war vielleicht der Fund des versteinerten Stamms einer Konifere von 11 m Länge. Dieser herrliche Stamm befindet sich 4 km vom Ort entfernt, auf dem Hügel gegenüber der Wallfahrtskapelle Virgen del Villar an der Straße Richtung Cornago.

Igea

Hier werden zum einen die geologischen und paläontologischen Besonderheiten der Region interpretiert und verbreitet, zum anderen erfährt der Besucher, wie groß das Interesse an diesem wertvollen Erbe der Vergangenheit ist, und wie bedeutend es im Kontext der spanischen, europäischen und weltweiten Geologie ist.

Mit Hilfe verschiedener thematischer Bereiche werden dem Besucher auf pädagogische und visuelle Art eine Anzahl von abwechslungsreichen didaktischen Botschaften übermittelt, die ihn auf eine lange und fesselnde Reise in die Vergangenheit entführen, bis hin zu den weit entfernten geologischen Ursprüngen der Region La Rioja.

Die spektakulärste Entdeckung in diesem Gebiet war vielleicht der Fund des versteinerten Stamms einer Konifere von 11 m Länge. Dieser herrliche Stamm befindet sich 4 km vom Ort entfernt, auf dem Hügel gegenüber der Wallfahrtskapelle Virgen del Villar an der Straße Richtung Cornago.

Hostal Peñacárdena

tipo de documento Unterkunft

...

Igea

Das Gasthaus Hostal Peña Cárdena befindet sich an einem privilegierten Ort inmitten des Biosphärenreservats der Sierra de Alcarama.

Die ersten Bewohner dieses Kulturlandes waren die Dinosaurier und sie haben auch zahlreiche Spuren hinterlassen. Danach haben andere Zivilisationen die Geschichte weitergeschrieben.
Die einzigartige Landschaft, in der die Weinreben, die Oliven-, Mandel- und Apfelbäume miteinander in Kontrast treten, erlaubt eine einmalige Aussicht.

Eine Region mit tief verwurzelten Traditionen, unter denen insbesondere das Fest zu Ehren der Jungfrau Virgen del Villar hervorzuheben ist, das am ersten Septembersonntag gefeiert wird.

Igea

Das Gasthaus Hostal Peña Cárdena befindet sich an einem privilegierten Ort inmitten des Biosphärenreservats der Sierra de Alcarama.

Die ersten Bewohner dieses Kulturlandes waren die Dinosaurier und sie haben auch zahlreiche Spuren hinterlassen. Danach haben andere Zivilisationen die Geschichte weitergeschrieben.
Die einzigartige Landschaft, in der die Weinreben, die Oliven-, Mandel- und Apfelbäume miteinander in Kontrast treten, erlaubt eine einmalige Aussicht.

Eine Region mit tief verwurzelten Traditionen, unter denen insbesondere das Fest zu Ehren der Jungfrau Virgen del Villar hervorzuheben ist, das am ersten Septembersonntag gefeiert wird.

...

Igea

Es gibt noch viele weitere Ortschaften und Plätze, die wir besichtigen können. Wir können nach Arnedillo fahren, wo Sie neben dem berühmten Thermalbad und den zahlreichen Geierkolonien auch weitere Dinosaurierfundstätten besichtigen können. Oder wir können von hier aus einen schönen Spaziergang auf der Vía Verde unternehmen, die uns nach Préjano bringt, wo uns jeder Dorfbewohner den Weg zu den Dinosaurierfunden weisen kann.

Oder wir begeben uns nach Soto de Cameros im benachbarten Tal des Leza, wo wir neben der spektakulären Aussicht auf die Schlucht, die der Fluss in den Berg gegraben hat, auch eine einfache Wanderung unternehmen können, die uns zu weitere Fundstätten führt. Eine weitere Möglichkeit ist, von Aguilar del Río Alhama aus, das berühmt ist für die Ausgrabungen der keltiberisch-romanischen Stadt Contrebia Leukade, die Sie unbedingt besuchen sollten, die Dinosaurierfunde dieser Ortschaft oder die des nahegelegenen Cervera del Río Alhama zu besichtigen.

Bei einem Besuch desInterpretationszentrums des Naturparks Sierra Cebollera in Villoslada de Cameros, eine der schönsten Gegenden der Region, können wir in unmittelbarer Nachbarschaft des Zentrums eine weitere Fundstätte besuchen.

Und es gibt noch sehr viele mehr. Die Liste ist lang und dank der geduldigen Arbeit von vielen Wissenschaftlern und ebenso vielen Freiwilligen wird sie Tag für Tag länger. So wird dieses wertvolle Erbe bewahrt, das bis vor einigen Jahren noch fast unbekannt war, und das der Grund dafür ist, dass immer mehr interessierte und neugierige Besucher kommen, um in diesem Buch aus Stein die Geschichte unserer Vergangenheit zu lesen.

Igea

Es gibt noch viele weitere Ortschaften und Plätze, die wir besichtigen können. Wir können nach Arnedillo fahren, wo Sie neben dem berühmten Thermalbad und den zahlreichen Geierkolonien auch weitere Dinosaurierfundstätten besichtigen können. Oder wir können von hier aus einen schönen Spaziergang auf der Vía Verde unternehmen, die uns nach Préjano bringt, wo uns jeder Dorfbewohner den Weg zu den Dinosaurierfunden weisen kann.

Oder wir begeben uns nach Soto de Cameros im benachbarten Tal des Leza, wo wir neben der spektakulären Aussicht auf die Schlucht, die der Fluss in den Berg gegraben hat, auch eine einfache Wanderung unternehmen können, die uns zu weitere Fundstätten führt. Eine weitere Möglichkeit ist, von Aguilar del Río Alhama aus, das berühmt ist für die Ausgrabungen der keltiberisch-romanischen Stadt Contrebia Leukade, die Sie unbedingt besuchen sollten, die Dinosaurierfunde dieser Ortschaft oder die des nahegelegenen Cervera del Río Alhama zu besichtigen.

Bei einem Besuch desInterpretationszentrums des Naturparks Sierra Cebollera in Villoslada de Cameros, eine der schönsten Gegenden der Region, können wir in unmittelbarer Nachbarschaft des Zentrums eine weitere Fundstätte besuchen.

Und es gibt noch sehr viele mehr. Die Liste ist lang und dank der geduldigen Arbeit von vielen Wissenschaftlern und ebenso vielen Freiwilligen wird sie Tag für Tag länger. So wird dieses wertvolle Erbe bewahrt, das bis vor einigen Jahren noch fast unbekannt war, und das der Grund dafür ist, dass immer mehr interessierte und neugierige Besucher kommen, um in diesem Buch aus Stein die Geschichte unserer Vergangenheit zu lesen.

...

Igea

Igea wurde schon vor Jahren durch den Fund eines versteinerten Baums bekannt. Weiterhin können Sie hier das Paläontologische Interpretationszentrum von La Rioja besuchen, in dem mehrere Fundstücke aus der Gegend zu sehen sind.

Igea bietet uns die Möglichkeit, die größte Fundstätte von Dinosaurierspuren zu besichtigen, die bis jetzt in La Rioja entdeckt wurden - La Era del Peladillo. Hunderte von Abdrücken, die auf den ersten Blick ungeordnet und chaotisch erscheinen. Doch wenn Sie genau hinschauen, werden Sie erkennen, dass dieses Chaos nur scheinbar ist. Versuchen Sie doch einmal, der Spur eines Sauriers zu folgen. Wenn Sie diese Fußabdrücke mit unseren vergleichen, erhalten Sie einen ersten Eindruck von der Größe dieser Tiere und der Geschwindigkeit, mit der sie sich fortbewegten.

Sie haben ja vermutlich schon einiges Wissen über die Zuordnung der Spuren erworben. Hier haben Sie Gelegenheit, dieses Wissen zu erproben und zu versuchen, die Abdrücke zu unterscheiden.

Ins Auge fallen die zahlreichen Abdrücke von Sauropoden (Vierbeinern), unter denen zwei sehr unterschiedliche Typen gefunden wurden: Spuren von Brontosauriern und des Breviporopus; versuchen Sie doch einmal zu erkennen, welche Spur zu welcher Spezies gehört. Alles weist darauf hin, dass es sich um eine große Gruppe handelte. Das wiederum belegt, dass es in La Rioja Dinosaurierherden gab. Die Forscher enthüllen nach und nach die gewonnenen Erkenntnisse, denn auch diese Fundstätte wird gegenwärtig noch erforscht.

Ein Ergebnis dieser Arbeit war die Identifizierung eines weiteren Sauriers mit Schwimmhäuten, ein Ornithopode, der den Namen „Hadrosaurch-noides igeensis“ erhielt, weil er hier erstmalig beschrieben wurde.

Igea

Igea wurde schon vor Jahren durch den Fund eines versteinerten Baums bekannt. Weiterhin können Sie hier das Paläontologische Interpretationszentrum von La Rioja besuchen, in dem mehrere Fundstücke aus der Gegend zu sehen sind.

Igea bietet uns die Möglichkeit, die größte Fundstätte von Dinosaurierspuren zu besichtigen, die bis jetzt in La Rioja entdeckt wurden - La Era del Peladillo. Hunderte von Abdrücken, die auf den ersten Blick ungeordnet und chaotisch erscheinen. Doch wenn Sie genau hinschauen, werden Sie erkennen, dass dieses Chaos nur scheinbar ist. Versuchen Sie doch einmal, der Spur eines Sauriers zu folgen. Wenn Sie diese Fußabdrücke mit unseren vergleichen, erhalten Sie einen ersten Eindruck von der Größe dieser Tiere und der Geschwindigkeit, mit der sie sich fortbewegten.

Sie haben ja vermutlich schon einiges Wissen über die Zuordnung der Spuren erworben. Hier haben Sie Gelegenheit, dieses Wissen zu erproben und zu versuchen, die Abdrücke zu unterscheiden.

Ins Auge fallen die zahlreichen Abdrücke von Sauropoden (Vierbeinern), unter denen zwei sehr unterschiedliche Typen gefunden wurden: Spuren von Brontosauriern und des Breviporopus; versuchen Sie doch einmal zu erkennen, welche Spur zu welcher Spezies gehört. Alles weist darauf hin, dass es sich um eine große Gruppe handelte. Das wiederum belegt, dass es in La Rioja Dinosaurierherden gab. Die Forscher enthüllen nach und nach die gewonnenen Erkenntnisse, denn auch diese Fundstätte wird gegenwärtig noch erforscht.

Ein Ergebnis dieser Arbeit war die Identifizierung eines weiteren Sauriers mit Schwimmhäuten, ein Ornithopode, der den Namen „Hadrosaurch-noides igeensis“ erhielt, weil er hier erstmalig beschrieben wurde.

filter_list

Filtrar

close

Finden

facetas