formularioHidden
formularioRDF
Login

 

Suche in La Rioja Turismo close

BEGINNEN SIE MIT DER EINGABE...

Keine ergebnisse

Panel Information

Utilizamos cookies propias y de terceros para mejorar la experiencia de navegación y ofrecer contenidos de interés. Al continuar con la navegación entendemos que se acepta nuestra política de cookies.

Tun > yacimientos

facetas
filter_listFiltrar

4 Ergebnisse

...

Enciso

Vor mehr als 120 Millionen Jahren lebten hier Dinosaurier. Sie lebten in einer einzigartigen Enklave, dem Ozean Tethys. Hier hinterließen sie ihre Spuren. Noch heute staunen wir über ihre Habitat, ihre Ernährung, ihre Lebensweise, ihre Jagdmethoden...einfach über die gesamte Natur, in der die Saurier lebten. Es ist den Paläontologen zu verdanken, dass wir heute die Chance haben, diese Rätsel zu lösen; ihren unermüdlichen Bemühungen um die Erforschung dieser erstaunlichsten aller Spezies, die unseren Planeten einst bevölkerte.

Projektions- und Ausstellungsbereich
Im Obergeschoss des ersten Gebäudes können Sie einen 3D-Film anschauen, in dem die Saurier die Hauptdarsteller sind. Im Ausstellungsbereich, der sich im gleichen Gebäude befindet, lernen Sie die Arbeit der Paläontologen kennen; Sie sehen Beispiele der verwendeten Werkzeuge und Reste einer Ausgrabung. Die Ausstellung ist interaktiv und nutzt Spiele (Puzzles und Touchscreens), um den Besucher aktiv zu beteiligen.


Weitere Informationen finden Sie unter www.barrancoperdido.com

Enciso

Vor mehr als 120 Millionen Jahren lebten hier Dinosaurier. Sie lebten in einer einzigartigen Enklave, dem Ozean Tethys. Hier hinterließen sie ihre Spuren. Noch heute staunen wir über ihre Habitat, ihre Ernährung, ihre Lebensweise, ihre Jagdmethoden...einfach über die gesamte Natur, in der die Saurier lebten. Es ist den Paläontologen zu verdanken, dass wir heute die Chance haben, diese Rätsel zu lösen; ihren unermüdlichen Bemühungen um die Erforschung dieser erstaunlichsten aller Spezies, die unseren Planeten einst bevölkerte.

Projektions- und Ausstellungsbereich
Im Obergeschoss des ersten Gebäudes können Sie einen 3D-Film anschauen, in dem die Saurier die Hauptdarsteller sind. Im Ausstellungsbereich, der sich im gleichen Gebäude befindet, lernen Sie die Arbeit der Paläontologen kennen; Sie sehen Beispiele der verwendeten Werkzeuge und Reste einer Ausgrabung. Die Ausstellung ist interaktiv und nutzt Spiele (Puzzles und Touchscreens), um den Besucher aktiv zu beteiligen.


Weitere Informationen finden Sie unter www.barrancoperdido.com

...

Enciso

Das Dorf Enciso befindet sich im Süden von La Rioja am Oberlauf des Cidacos, 72 km von Logroño entfernt und schon sehr nah an der Grenze zu Soria.

Im Gemeindegebiet von Enciso sind1400 Dinosaurierspuren katalogisiert. Das Paläontologische Zentrum ist der ideale Ausgangspunkt für einen Besuch dieser Spuren. An dem Weg von Enciso nach Navalsaz liegen insgesamt 7 Fundstätten.

Um auf diesen Weg zu gelangen, müssen Sie sich nach Enciso begeben und dort die Brücke über den Cidacos überqueren. Ab hier sind die Wege ausgeschildert. Man erreicht sie über eine neue asphaltierte Straße, die Enciso mit Cornago verbindet, doch alternativ kann man auch einen Weg durch das Gelände nehmen.

Die Fundstätten befinden sich im Freien, manche davon sind mit Zäunen gesichert oder überdacht. Der Besuch ist kostenlos, es ist jedoch möglich, einen spezialisierten Führer zu mieten.

FUNDSTÄTTE DE LA VIRGEN DEL CAMPO

Diese Fundstätte ist eine derjenigen, die unter Forschern besonderen Stellenwert hat. Hier werden immer wieder Ausgrabungen und Arbeiten zur Befestigung der Fundstätten vorgenommen.

Wegbeschreibung: Von der Brücke aus halten wir uns rechts und gehen einen Weg zur Kapelle hinauf, die sich 400 m vom Dorf entfernt befindet.

Bedeutung: Diese hochinteressante Aufschluss enthält 506 Dinosaurierabdrücke. Zusätzlich zu den Fußspuren sind auch Abdrücke ihrer Haut, Schleifspuren des Schwanzes oder Kratzspuren, die die Saurier beim Schwimmen hinterlassen haben, erhalten. Weiterhin sind Spuren zu erkennen, die dem Beginn einer Auseinandersetzung zwischen einem fleischfressenden und einem pflanzenfressenden Saurier entstammen. Sehr interessant sind die Spuren, die der durch ein starkes Erdbeben gerutschte Lehm hinterlassen hat, ebenso wie die durch den Wellengang entstandenen Furchen. Wenn Sie ein bisschen Geduld haben und ganz genau hinschauen, werden Sie perfekt abgebildete Schalen von Weichtieren entdecken. Sehr zahlreich vorhanden sind auch die Strömungsrippel, das sind kleine Furchungen auf den Felsen, die aus der Versteinerung der kleinen Dünen im Sand der flachen Uferbereiche herrühren.

Einrichtungen: Die Fundstätte ist über einen Holzsteg begehbar, der den Felsen schont und vor Zerstörung schützt. Weiterhin gibt es hier eine Reproduktion in Lebensgröße eines pflanzenfressenden Sauriers und einige Erklärungstafeln.

FUNDSTÄTTE DE LA SENOBA

Eine der ersten, die in der Region erforscht wurden, inmitten einer herrlichen Landschaft gelegen.

Wegbeschreibung: Ca. 2,2 Kilometer von der Fundstätte Virgen del Campo entfernt. Folgen Sie dem Weg, der zu dem Weiler Garranzo führt.

Bedeutung: Die beschilderte Fundstätte enthält 130 Abdrücke, davon sind besonders 10 Spuren eines Theropoden und 2 eines Ornithopoden bemerkenswert.

FUNDSTÄTTE VALDECILLO

Ohne Zweifel eine der interessantesten in La Rioja und eine der am einfachsten für einen Laien zu verstehende. Dazu tragen die dreidimensionalen Abbildungen bei, die angebracht wurden. Sie erleichtern es dem Nichtexperten, sich die Eigenschaften der Dinosaurier vorzustellen. Alle hier aufgestellten Modelle wurden unter Berücksichtigung der Forschungsergebnisse erstellt, die die Wissenschaftler bis heute aus den hier besichtigten Überresten gewonnen haben.

Wegbeschreibung: Ca. 2 Kilometer von der Brücke über den Cidacos entfernt. Zugänglich von der Straße zwischen Enciso und Cornago. Am Anfang des Wegs befindet sich ein Parkplatz.

Bedeutung: Auf einem gut begehbaren Pfad können wir die Spuren besichtigen. Am Anfang des Wegs befinden sich 4 Abdrücke von Theropoden, die sehr deutlich und gut erhalten sind. Diese sind überdacht und eingezäunt. Die Spuren gehören zu fleischfressenden Sauriern, die zwischen 7 und 10 Meter lang waren. Sie liefen X-beinig und an den Füßen hatten sie mächtigen Klauen. In der Mitte der Fundstätte befinden sich die Spuren einer Familie von Iguanodonen, bestehend aus den Abdrücken von zwei ausgewachsenen Tieren und einem Jungtier. Diese sind als Skulpturen in Originalgröße dargestellt. Am oberen Teil des Weges hat schließlich ein Sauropode, der auf 4 Füßen lief, 59 Fußabdrücke hinterlassen. Weiter oben finden wir einen Komplex mit zahlreichen Spuren, die gegenwärtig noch ausgewertet werden. Die Spezialisten halten es noch für zu früh, um Aussagen über ihre Bedeutung zu machen.

Einrichtungen: Die Fundstätte bietet Erklärungstafeln und 5 Reproduktionen in Lebensgröße eines Tarbosaurus (Fleischfresser), einer Familie von Pflanzenfressern (zwei ausgewachsene und ein Jungtier) und ein Brachiosaurus (Sauropode mit einer Länge von 23 Metern). Die Skulpturen wurden anhand der Erkenntnisse gefertigt, die die Wissenschaftlern aus den versteinerten Spuren von Valdecevillo gewonnen haben.

FUNDSTÄTTE ICNITAS 3

Wegbeschreibung: Ca. 5 Kilometer von Enciso entfernt an der Straße gelegen.

Bedeutung: Die überdachte Fundstätte enthält 21 Abdrücke von Theropoden, die sich auf 4 Spuren verteilen. Davon gehören drei zu großen fleischfressenden Sauriern und die letzte zu einem kleinen, nur 75 cm großen Fleischfresser.

FUNDSTÄTTE EL VILLAR-POYALES

Wegbeschreibung: An der Straße gelegen, nur 5 Meter von der Fundstätte „ICNITAS 3“ entfernt.

Bedeutung: Enthält 84 Abdrücke. In dieser sehr interessanten Fundstätte wurde ein erstmalig auf der Welt gefundener Abdruck entdeckt, der zu Ehren des Dorfes Enciso „Theroplantigrada encisensis“ genannt wurde. Die Spur besteht aus 20 Fußabdrücken, die zu einem zweibeinigen Saurier gehören, der Sohlengänger war. Das heißt, er setzte die gesamte Fußsohle beim Gehen auf und nicht nur die Zehen wie die meisten Saurier. Darüber hinaus wies er eine Zehenzwischenhaut auf, was auf seine Anpassung an das Wasser hinweist. An der Fundstätte wurden Erklärungstafeln angebracht.

FUNDSTÄTTE VON NAVALSAZ

Wegbeschreibung: Ca. 8 Kilometer von Enciso entfernt.

Bedeutung: Enthält 138 Fußabdrücke, die meisten davon gehören zu Ornithopoden. Weiterhin befindet sich hier eine der größten Iguanodon-Spuren in La Rioja. Durch eine Analyse der Spuren kam man zu der Erkenntnis, dass der Saurier eine Beinlänge von ca. 5,5 Metern aufwies. Die Spuren sind so groß, dass wir uns problemlos in einen Abdruck setzen können. An der Fundstätte wurden Erklärungstafeln angebracht.

FUNDSTÄTTE CUESTA DE ANDORRA

Wegbeschreibung: Verlassen Sie hinter Navalsaz die Straße und biegen Sie in den Weg GR-93 ein.

Bedeutung: 21 Abdrücke von großen Ornithopoden, die von einem Iguanodon stammen.

Enciso

Das Dorf Enciso befindet sich im Süden von La Rioja am Oberlauf des Cidacos, 72 km von Logroño entfernt und schon sehr nah an der Grenze zu Soria.

Im Gemeindegebiet von Enciso sind1400 Dinosaurierspuren katalogisiert. Das Paläontologische Zentrum ist der ideale Ausgangspunkt für einen Besuch dieser Spuren. An dem Weg von Enciso nach Navalsaz liegen insgesamt 7 Fundstätten.

Um auf diesen Weg zu gelangen, müssen Sie sich nach Enciso begeben und dort die Brücke über den Cidacos überqueren. Ab hier sind die Wege ausgeschildert. Man erreicht sie über eine neue asphaltierte Straße, die Enciso mit Cornago verbindet, doch alternativ kann man auch einen Weg durch das Gelände nehmen.

Die Fundstätten befinden sich im Freien, manche davon sind mit Zäunen gesichert oder überdacht. Der Besuch ist kostenlos, es ist jedoch möglich, einen spezialisierten Führer zu mieten.

FUNDSTÄTTE DE LA VIRGEN DEL CAMPO

Diese Fundstätte ist eine derjenigen, die unter Forschern besonderen Stellenwert hat. Hier werden immer wieder Ausgrabungen und Arbeiten zur Befestigung der Fundstätten vorgenommen.

Wegbeschreibung: Von der Brücke aus halten wir uns rechts und gehen einen Weg zur Kapelle hinauf, die sich 400 m vom Dorf entfernt befindet.

Bedeutung: Diese hochinteressante Aufschluss enthält 506 Dinosaurierabdrücke. Zusätzlich zu den Fußspuren sind auch Abdrücke ihrer Haut, Schleifspuren des Schwanzes oder Kratzspuren, die die Saurier beim Schwimmen hinterlassen haben, erhalten. Weiterhin sind Spuren zu erkennen, die dem Beginn einer Auseinandersetzung zwischen einem fleischfressenden und einem pflanzenfressenden Saurier entstammen. Sehr interessant sind die Spuren, die der durch ein starkes Erdbeben gerutschte Lehm hinterlassen hat, ebenso wie die durch den Wellengang entstandenen Furchen. Wenn Sie ein bisschen Geduld haben und ganz genau hinschauen, werden Sie perfekt abgebildete Schalen von Weichtieren entdecken. Sehr zahlreich vorhanden sind auch die Strömungsrippel, das sind kleine Furchungen auf den Felsen, die aus der Versteinerung der kleinen Dünen im Sand der flachen Uferbereiche herrühren.

Einrichtungen: Die Fundstätte ist über einen Holzsteg begehbar, der den Felsen schont und vor Zerstörung schützt. Weiterhin gibt es hier eine Reproduktion in Lebensgröße eines pflanzenfressenden Sauriers und einige Erklärungstafeln.

FUNDSTÄTTE DE LA SENOBA

Eine der ersten, die in der Region erforscht wurden, inmitten einer herrlichen Landschaft gelegen.

Wegbeschreibung: Ca. 2,2 Kilometer von der Fundstätte Virgen del Campo entfernt. Folgen Sie dem Weg, der zu dem Weiler Garranzo führt.

Bedeutung: Die beschilderte Fundstätte enthält 130 Abdrücke, davon sind besonders 10 Spuren eines Theropoden und 2 eines Ornithopoden bemerkenswert.

FUNDSTÄTTE VALDECILLO

Ohne Zweifel eine der interessantesten in La Rioja und eine der am einfachsten für einen Laien zu verstehende. Dazu tragen die dreidimensionalen Abbildungen bei, die angebracht wurden. Sie erleichtern es dem Nichtexperten, sich die Eigenschaften der Dinosaurier vorzustellen. Alle hier aufgestellten Modelle wurden unter Berücksichtigung der Forschungsergebnisse erstellt, die die Wissenschaftler bis heute aus den hier besichtigten Überresten gewonnen haben.

Wegbeschreibung: Ca. 2 Kilometer von der Brücke über den Cidacos entfernt. Zugänglich von der Straße zwischen Enciso und Cornago. Am Anfang des Wegs befindet sich ein Parkplatz.

Bedeutung: Auf einem gut begehbaren Pfad können wir die Spuren besichtigen. Am Anfang des Wegs befinden sich 4 Abdrücke von Theropoden, die sehr deutlich und gut erhalten sind. Diese sind überdacht und eingezäunt. Die Spuren gehören zu fleischfressenden Sauriern, die zwischen 7 und 10 Meter lang waren. Sie liefen X-beinig und an den Füßen hatten sie mächtigen Klauen. In der Mitte der Fundstätte befinden sich die Spuren einer Familie von Iguanodonen, bestehend aus den Abdrücken von zwei ausgewachsenen Tieren und einem Jungtier. Diese sind als Skulpturen in Originalgröße dargestellt. Am oberen Teil des Weges hat schließlich ein Sauropode, der auf 4 Füßen lief, 59 Fußabdrücke hinterlassen. Weiter oben finden wir einen Komplex mit zahlreichen Spuren, die gegenwärtig noch ausgewertet werden. Die Spezialisten halten es noch für zu früh, um Aussagen über ihre Bedeutung zu machen.

Einrichtungen: Die Fundstätte bietet Erklärungstafeln und 5 Reproduktionen in Lebensgröße eines Tarbosaurus (Fleischfresser), einer Familie von Pflanzenfressern (zwei ausgewachsene und ein Jungtier) und ein Brachiosaurus (Sauropode mit einer Länge von 23 Metern). Die Skulpturen wurden anhand der Erkenntnisse gefertigt, die die Wissenschaftlern aus den versteinerten Spuren von Valdecevillo gewonnen haben.

FUNDSTÄTTE ICNITAS 3

Wegbeschreibung: Ca. 5 Kilometer von Enciso entfernt an der Straße gelegen.

Bedeutung: Die überdachte Fundstätte enthält 21 Abdrücke von Theropoden, die sich auf 4 Spuren verteilen. Davon gehören drei zu großen fleischfressenden Sauriern und die letzte zu einem kleinen, nur 75 cm großen Fleischfresser.

FUNDSTÄTTE EL VILLAR-POYALES

Wegbeschreibung: An der Straße gelegen, nur 5 Meter von der Fundstätte „ICNITAS 3“ entfernt.

Bedeutung: Enthält 84 Abdrücke. In dieser sehr interessanten Fundstätte wurde ein erstmalig auf der Welt gefundener Abdruck entdeckt, der zu Ehren des Dorfes Enciso „Theroplantigrada encisensis“ genannt wurde. Die Spur besteht aus 20 Fußabdrücken, die zu einem zweibeinigen Saurier gehören, der Sohlengänger war. Das heißt, er setzte die gesamte Fußsohle beim Gehen auf und nicht nur die Zehen wie die meisten Saurier. Darüber hinaus wies er eine Zehenzwischenhaut auf, was auf seine Anpassung an das Wasser hinweist. An der Fundstätte wurden Erklärungstafeln angebracht.

FUNDSTÄTTE VON NAVALSAZ

Wegbeschreibung: Ca. 8 Kilometer von Enciso entfernt.

Bedeutung: Enthält 138 Fußabdrücke, die meisten davon gehören zu Ornithopoden. Weiterhin befindet sich hier eine der größten Iguanodon-Spuren in La Rioja. Durch eine Analyse der Spuren kam man zu der Erkenntnis, dass der Saurier eine Beinlänge von ca. 5,5 Metern aufwies. Die Spuren sind so groß, dass wir uns problemlos in einen Abdruck setzen können. An der Fundstätte wurden Erklärungstafeln angebracht.

FUNDSTÄTTE CUESTA DE ANDORRA

Wegbeschreibung: Verlassen Sie hinter Navalsaz die Straße und biegen Sie in den Weg GR-93 ein.

Bedeutung: 21 Abdrücke von großen Ornithopoden, die von einem Iguanodon stammen.

...

Igea

Es gibt noch viele weitere Ortschaften und Plätze, die wir besichtigen können. Wir können nach Arnedillo fahren, wo Sie neben dem berühmten Thermalbad und den zahlreichen Geierkolonien auch weitere Dinosaurierfundstätten besichtigen können. Oder wir können von hier aus einen schönen Spaziergang auf der Vía Verde unternehmen, die uns nach Préjano bringt, wo uns jeder Dorfbewohner den Weg zu den Dinosaurierfunden weisen kann.

Oder wir begeben uns nach Soto de Cameros im benachbarten Tal des Leza, wo wir neben der spektakulären Aussicht auf die Schlucht, die der Fluss in den Berg gegraben hat, auch eine einfache Wanderung unternehmen können, die uns zu weitere Fundstätten führt. Eine weitere Möglichkeit ist, von Aguilar del Río Alhama aus, das berühmt ist für die Ausgrabungen der keltiberisch-romanischen Stadt Contrebia Leukade, die Sie unbedingt besuchen sollten, die Dinosaurierfunde dieser Ortschaft oder die des nahegelegenen Cervera del Río Alhama zu besichtigen.

Bei einem Besuch desInterpretationszentrums des Naturparks Sierra Cebollera in Villoslada de Cameros, eine der schönsten Gegenden der Region, können wir in unmittelbarer Nachbarschaft des Zentrums eine weitere Fundstätte besuchen.

Und es gibt noch sehr viele mehr. Die Liste ist lang und dank der geduldigen Arbeit von vielen Wissenschaftlern und ebenso vielen Freiwilligen wird sie Tag für Tag länger. So wird dieses wertvolle Erbe bewahrt, das bis vor einigen Jahren noch fast unbekannt war, und das der Grund dafür ist, dass immer mehr interessierte und neugierige Besucher kommen, um in diesem Buch aus Stein die Geschichte unserer Vergangenheit zu lesen.

Igea

Es gibt noch viele weitere Ortschaften und Plätze, die wir besichtigen können. Wir können nach Arnedillo fahren, wo Sie neben dem berühmten Thermalbad und den zahlreichen Geierkolonien auch weitere Dinosaurierfundstätten besichtigen können. Oder wir können von hier aus einen schönen Spaziergang auf der Vía Verde unternehmen, die uns nach Préjano bringt, wo uns jeder Dorfbewohner den Weg zu den Dinosaurierfunden weisen kann.

Oder wir begeben uns nach Soto de Cameros im benachbarten Tal des Leza, wo wir neben der spektakulären Aussicht auf die Schlucht, die der Fluss in den Berg gegraben hat, auch eine einfache Wanderung unternehmen können, die uns zu weitere Fundstätten führt. Eine weitere Möglichkeit ist, von Aguilar del Río Alhama aus, das berühmt ist für die Ausgrabungen der keltiberisch-romanischen Stadt Contrebia Leukade, die Sie unbedingt besuchen sollten, die Dinosaurierfunde dieser Ortschaft oder die des nahegelegenen Cervera del Río Alhama zu besichtigen.

Bei einem Besuch desInterpretationszentrums des Naturparks Sierra Cebollera in Villoslada de Cameros, eine der schönsten Gegenden der Region, können wir in unmittelbarer Nachbarschaft des Zentrums eine weitere Fundstätte besuchen.

Und es gibt noch sehr viele mehr. Die Liste ist lang und dank der geduldigen Arbeit von vielen Wissenschaftlern und ebenso vielen Freiwilligen wird sie Tag für Tag länger. So wird dieses wertvolle Erbe bewahrt, das bis vor einigen Jahren noch fast unbekannt war, und das der Grund dafür ist, dass immer mehr interessierte und neugierige Besucher kommen, um in diesem Buch aus Stein die Geschichte unserer Vergangenheit zu lesen.

...

Munilla

FUNDSTÄTTE BARRANCO DE LA CANAL
Dies ist wohl die Fundstätte mit den zahlreichsten Dinosaurierspuren, die in der Region La Rioja gegenwärtig besichtigt werden kann. Zweifellos auch eine der spektakulärsten. Wir empfehlen Ihnen, den Hang ganz hinab zu steigen, um alle Einzelheiten genau zu sehen.
Die Anstrengung lohnt sich wirklich. Die Spur gehört zu einem großen Iguanadon und die Länge derselben hat den Experten wichtige Informationen geliefert. Man kann zum Beispiel sehr gut erkennen, dass die Dinosaurier mit nach innen gedrehten Fußspitzen liefen. Sie können ja einmal versuchen, sich wie ein Dinosaurier fortzubewegen, so werden Sie die Art ihrer Bewegungen besser verstehen.
Weiterhin fällt ins Auge, dass die Schrittlänge eines Beines kürzer ist als die des anderen. Ist es möglich, dass der Saurier lahmte?

FUNDSTÄTTE VON PEÑAPORTILLO
Das ist ohne Zweifel einer der besten Orte für die Besichtigung von Dinosaurierspuren. Der Grund dafür sind die Klarheit der Spuren, ihre Vielfalt und auch die umgebende Landschaft, die einen unvergleichlichen Rahmen bildet.
An der Fundstätte, die durch die Schutzeinrichtungen gut zu erkennen ist, ermöglicht uns die Besichtigung einiger Spuren von fleischfressenden Sauriern, die zwar nicht sehr groß, aber außerordentlich klar und deutlich umrissen sind. Das ist zweifellos eine der besten Fundstätten der Region. Ins Auge fällt eine lange Spur eines langsam laufenden Theropoden, die 17 Abdrücke umfasst. Es gibt weiterhin drei parallel verlaufende Spuren. Die Wissenschaftler vermuten, dass diese zu einer Sauriergruppe gehörten; sie wurden als Spuren von Coelurosauriern identifiziert.
Eine der besonders interessanten Spuren ist jedoch die Spur eines zweifüßigen Sauriers, der im Lauf seinen Schwanz hinter sich her zieht. Auch der Abdruck des Schwanzes ist versteinert erhalten, das ist ein sehr seltener Fund in der Paläontologie. Durch diese Spur hat die Entwicklung von Theorien über den Gang der Saurier große Fortschritte gemacht.

Munilla

FUNDSTÄTTE BARRANCO DE LA CANAL
Dies ist wohl die Fundstätte mit den zahlreichsten Dinosaurierspuren, die in der Region La Rioja gegenwärtig besichtigt werden kann. Zweifellos auch eine der spektakulärsten. Wir empfehlen Ihnen, den Hang ganz hinab zu steigen, um alle Einzelheiten genau zu sehen.
Die Anstrengung lohnt sich wirklich. Die Spur gehört zu einem großen Iguanadon und die Länge derselben hat den Experten wichtige Informationen geliefert. Man kann zum Beispiel sehr gut erkennen, dass die Dinosaurier mit nach innen gedrehten Fußspitzen liefen. Sie können ja einmal versuchen, sich wie ein Dinosaurier fortzubewegen, so werden Sie die Art ihrer Bewegungen besser verstehen.
Weiterhin fällt ins Auge, dass die Schrittlänge eines Beines kürzer ist als die des anderen. Ist es möglich, dass der Saurier lahmte?

FUNDSTÄTTE VON PEÑAPORTILLO
Das ist ohne Zweifel einer der besten Orte für die Besichtigung von Dinosaurierspuren. Der Grund dafür sind die Klarheit der Spuren, ihre Vielfalt und auch die umgebende Landschaft, die einen unvergleichlichen Rahmen bildet.
An der Fundstätte, die durch die Schutzeinrichtungen gut zu erkennen ist, ermöglicht uns die Besichtigung einiger Spuren von fleischfressenden Sauriern, die zwar nicht sehr groß, aber außerordentlich klar und deutlich umrissen sind. Das ist zweifellos eine der besten Fundstätten der Region. Ins Auge fällt eine lange Spur eines langsam laufenden Theropoden, die 17 Abdrücke umfasst. Es gibt weiterhin drei parallel verlaufende Spuren. Die Wissenschaftler vermuten, dass diese zu einer Sauriergruppe gehörten; sie wurden als Spuren von Coelurosauriern identifiziert.
Eine der besonders interessanten Spuren ist jedoch die Spur eines zweifüßigen Sauriers, der im Lauf seinen Schwanz hinter sich her zieht. Auch der Abdruck des Schwanzes ist versteinert erhalten, das ist ein sehr seltener Fund in der Paläontologie. Durch diese Spur hat die Entwicklung von Theorien über den Gang der Saurier große Fortschritte gemacht.

filter_list

Filtrar

close

Finden

facetas