formularioHidden
formularioRDF
Login

 

Suche in La Rioja Turismo close

BEGINNEN SIE MIT DER EINGABE...

Keine ergebnisse

Panel Information

Utilizamos cookies propias y de terceros para mejorar la experiencia de navegación y ofrecer contenidos de interés. Al continuar con la navegación entendemos que se acepta nuestra política de cookies.

Tun > xviii

facetas
filter_listFiltrar

46 Ergebnisse

Logroño nos despide augurando tormentas, pero la Sierra nos recibe, una hora después, desterrando la lluvia. Ventrosa ensaya la mejor de sus sonrisas para recibirnos junto al puente de la Hiedra. Aquí arriba, la piedra está comprometida con la naturaleza en un matrimonio permanente.

Instantes después, nos decidimos a recorrer las vetustas arterias de la villa. Nos percatamos de que hoy subiremos y bajaremos continuamente. Rozamos con los dedos de las manos los mil metros de altitud. El barrio alto es pretérito. Por encima de nosotros, en el 'castillo', vive una torre con un reloj de cuatro esferas. Dicen los vecinos que yace sobre el espíritu de una antigua fortaleza y que bajo esa tierra aguardan antiguos tesoros. Añaden que nadie ha tenido la insana valentía de emprender tamaña búsqueda.

...

Pisamos tierra firme, pero nos alcanza el combate de las olas contra los cascos. Escuchamos historias de necesidad, naufragios y viajes interminables a través del oceáno Atlántico. Nos hablan de navieras con apellidos hidalgos y riojanos, como los Martínez de Pinillos, y de muchos emigrantes que buscaron las Américas. Daniel Viguri Treviño fue uno de ellos. Pagó 9.890 pesetas para navegar desde Bilbao hasta Buenos Aires en el buque Monte Udala, de la naviera Aznar. Su éxodo data del 21 de julio de 1959.

Convento franciscano en el siglo XVIII, escuela, cine y ahora Centro de la Emigración. Un edificio con almas. Dentro, hablan los que se fueron. Las causas nacen en Anguiano, en Brieva, en Ortigosa, en Viniegra de Abajo, en Villoslada, en Torrecilla... La crisis y las ausencias. Regresan sus palabras cargadas de plomo con las emociones intactas. El pasado duele dentro... Aquellos tiempos cuando las laderas estaban teñidas de lana y los telares no daban abasto; cuando las reses eran riqueza para todos; cuando el pueblo entero abrazaba las costumbres; cuando la renta pér cápita de Cameros repuntaba en Europa.

...

La Antigua Bodega

tipo de documento Unterkunft

...

Alcanadre

La Antigua Bodega ist ein Landgasthaus, das auf einem alten Weinkeller errichtet wurde, von dem noch heute Teile des ehemaligen Weinbereitungsprozesses erhalten geblieben sind, so z. B. Kelter, Presse usw.

Das Gasthaus verfügt über 6 Doppelzimmer und 2 Einzelzimmer, alle mit Bad und TV. Drei dieser Zimmer haben Hydromassage und zwei eine schöne Terrasse.

In der Ortschaft Alcanadre kann man die Kirche Santa María (16. bis 18. Jh.) besuchen, die aus einem einzigen Kirchenschiff besteht mit Kapellen zwischen den Strebepfeilern, Kreuzschiff und einem Turm aus dem 17. Jh. am Fuße der Kirche. In ihrem Inneren befindet sich ein beeindruckender Hauptaltar des spanischen Manierismus aus dem 16. Jh.

Zwischen den Ortschaften Alcanadre und Lodosa befinden sich die Überreste eines alten Aquädukts, mit dem die Römer die Stadt Calahorra mit Wasser versorgten. Zu sehen sind heute noch 13 Bögen und 30 Pfeiler auf einer Länge von 25 Metern.

Alcanadre

La Antigua Bodega ist ein Landgasthaus, das auf einem alten Weinkeller errichtet wurde, von dem noch heute Teile des ehemaligen Weinbereitungsprozesses erhalten geblieben sind, so z. B. Kelter, Presse usw.

Das Gasthaus verfügt über 6 Doppelzimmer und 2 Einzelzimmer, alle mit Bad und TV. Drei dieser Zimmer haben Hydromassage und zwei eine schöne Terrasse.

In der Ortschaft Alcanadre kann man die Kirche Santa María (16. bis 18. Jh.) besuchen, die aus einem einzigen Kirchenschiff besteht mit Kapellen zwischen den Strebepfeilern, Kreuzschiff und einem Turm aus dem 17. Jh. am Fuße der Kirche. In ihrem Inneren befindet sich ein beeindruckender Hauptaltar des spanischen Manierismus aus dem 16. Jh.

Zwischen den Ortschaften Alcanadre und Lodosa befinden sich die Überreste eines alten Aquädukts, mit dem die Römer die Stadt Calahorra mit Wasser versorgten. Zu sehen sind heute noch 13 Bögen und 30 Pfeiler auf einer Länge von 25 Metern.

Lagos de San Isidro

tipo de documento Unterkunft

...

Alcanadre

Lagos de San Isidro ist ein Landgasthaus, das auf einem alten Weinkeller errichtet wurde, von dem noch heute Teile des ehemaligen Weinbereitungsprozesses erhalten geblieben sind, so z. B. Kelter, Presse usw.

Das Gasthaus verfügt über 5 Doppelzimmer, alle mit Bad, Hydromassage und TV. Zwei dieser Zimmer haben zusätzlich noch ein Wohnzimmer, weshalb auch ein Zustellbett als Option möglich ist.

In der Ortschaft Alcanadre kann man die Kirche Santa María (16. bis 18. Jh.) besuchen, die aus einem einzigen Kirchenschiff besteht mit Kapellen zwischen den Strebepfeilern, Kreuzschiff und einem Turm aus dem 17. Jh. am Fuße der Kirche. In ihrem Inneren befindet sich ein beeindruckender Hauptaltar des spanischen Manierismus aus dem 16. Jh.

Zwischen den Ortschaften Alcanadre und Lodosa befinden sich die Überreste eines alten Aquädukts, mit dem die Römer die Stadt Calahorra mit Wasser versorgten. Zu sehen sind heute noch 13 Bögen und 30 Pfeiler auf einer Länge von 25 Metern.

Alcanadre

Lagos de San Isidro ist ein Landgasthaus, das auf einem alten Weinkeller errichtet wurde, von dem noch heute Teile des ehemaligen Weinbereitungsprozesses erhalten geblieben sind, so z. B. Kelter, Presse usw.

Das Gasthaus verfügt über 5 Doppelzimmer, alle mit Bad, Hydromassage und TV. Zwei dieser Zimmer haben zusätzlich noch ein Wohnzimmer, weshalb auch ein Zustellbett als Option möglich ist.

In der Ortschaft Alcanadre kann man die Kirche Santa María (16. bis 18. Jh.) besuchen, die aus einem einzigen Kirchenschiff besteht mit Kapellen zwischen den Strebepfeilern, Kreuzschiff und einem Turm aus dem 17. Jh. am Fuße der Kirche. In ihrem Inneren befindet sich ein beeindruckender Hauptaltar des spanischen Manierismus aus dem 16. Jh.

Zwischen den Ortschaften Alcanadre und Lodosa befinden sich die Überreste eines alten Aquädukts, mit dem die Römer die Stadt Calahorra mit Wasser versorgten. Zu sehen sind heute noch 13 Bögen und 30 Pfeiler auf einer Länge von 25 Metern.

La Posada de Urreci

tipo de documento Unterkunft

...

Aldeanueva de Cameros

Urreci war ein kleines Dorf am königlichen Weg, der über den Piqueras-Pass Nordspanien mit Madrid und Extremadura verband. Es scheint, dass sich seine Bewohner seit jeher der Betreuung der Reisenden auf dieser Route widmeten. Laut der Legende wurde dieses Dorf von einem verschmähten Liebhaber in Brand gesteckt und fiel den Flammen zum Opfer. Die Dorfbewohner mussten alsdann einen neuen Ort suchen, um ihrer Tätigkeit weiter nachgehen zu können, und gründeten an einem strategischen Flussübergang das neue Dorf ("aldea nueva"). Dieses Dorf namens Aldeanueva de Cameros hat sich seither kaum verändert. Eine Handvoll Häuser im Stil der Hirtenarchitektur mit einem Alter von mehr als 200 Jahren, die heute renoviert sind und zusammen mit den zwei Kirchen einen malerischen Dorfkern bilden. *Hochsaison: August, Osterwoche und Brücken. Es werden Mittag- und Abendessen angeboten.

Aldeanueva de Cameros

Urreci war ein kleines Dorf am königlichen Weg, der über den Piqueras-Pass Nordspanien mit Madrid und Extremadura verband. Es scheint, dass sich seine Bewohner seit jeher der Betreuung der Reisenden auf dieser Route widmeten. Laut der Legende wurde dieses Dorf von einem verschmähten Liebhaber in Brand gesteckt und fiel den Flammen zum Opfer. Die Dorfbewohner mussten alsdann einen neuen Ort suchen, um ihrer Tätigkeit weiter nachgehen zu können, und gründeten an einem strategischen Flussübergang das neue Dorf ("aldea nueva"). Dieses Dorf namens Aldeanueva de Cameros hat sich seither kaum verändert. Eine Handvoll Häuser im Stil der Hirtenarchitektur mit einem Alter von mehr als 200 Jahren, die heute renoviert sind und zusammen mit den zwei Kirchen einen malerischen Dorfkern bilden. *Hochsaison: August, Osterwoche und Brücken. Es werden Mittag- und Abendessen angeboten.

...

Briñas

Prachtvoller kleiner Palast aus dem 18. Jahrhundert, der während des Bürgerkriegs als Hauptquartier der italienischen Truppen diente. Heute beherbergt dieser wundervoll restaurierte Palast ein kleines Hotel, in dem der Gast von der Pracht und dem Glanz aus längst vergangener Zeit eingehüllt wird.
Es werden Kellereibesichtigungen, Weintherapie-Behandlungen, Verkostungskurse usw. organisiert.

Briñas

Prachtvoller kleiner Palast aus dem 18. Jahrhundert, der während des Bürgerkriegs als Hauptquartier der italienischen Truppen diente. Heute beherbergt dieser wundervoll restaurierte Palast ein kleines Hotel, in dem der Gast von der Pracht und dem Glanz aus längst vergangener Zeit eingehüllt wird.
Es werden Kellereibesichtigungen, Weintherapie-Behandlungen, Verkostungskurse usw. organisiert.

La Casa Encantada

tipo de documento Besuchbar Orte

...

Briones

Im verwunschenen Haus (La Casa Encantada) werden die Objekte und Ausstattungsgegenstände des täglichen Lebens unserer Vorfahren zu wertvollen Dingen; der Wert des gelebten Lebens und des Nutzens, den sie brachten. Der herrschaftliche, markgräfliche Palast San Nicolás de Briones, ein barockes Gebäude aus dem Jahre 1755, wurde ausgewählt, um hier in sehr lebensechter Weise die Sitten und Gewohnheiten unserer Vorfahren vor Hunderten von Jahren wieder aufleben zu lassen und so einen großen Teil des riojanischen Volkserbes zu zeigen.

Briones

Im verwunschenen Haus (La Casa Encantada) werden die Objekte und Ausstattungsgegenstände des täglichen Lebens unserer Vorfahren zu wertvollen Dingen; der Wert des gelebten Lebens und des Nutzens, den sie brachten. Der herrschaftliche, markgräfliche Palast San Nicolás de Briones, ein barockes Gebäude aus dem Jahre 1755, wurde ausgewählt, um hier in sehr lebensechter Weise die Sitten und Gewohnheiten unserer Vorfahren vor Hunderten von Jahren wieder aufleben zu lassen und so einen großen Teil des riojanischen Volkserbes zu zeigen.