formularioHidden
formularioRDF
Login

 

Suche in La Rioja Turismo close

BEGINNEN SIE MIT DER EINGABE...

Keine ergebnisse

Panel Information

Utilizamos cookies propias y de terceros para mejorar la experiencia de navegación y ofrecer contenidos de interés. Al continuar con la navegación entendemos que se acepta nuestra política de cookies.

Tun > niños

facetas
filter_listFiltrar

29 Ergebnisse

...

Lumbreras de Cameros

Fahrer mit Zertifikat des Ministerium für Bildung und Wissenschaft. Aktivitäten: Wandern, Routen, Schneeschuhwandern, Langlaufski, Canyoning, Gleitschirm-Tandemflüge, Mountainbike-Touren durch die Weinberge.

Weintourismus-Programme: mit dem Fahrrad durch die Weinberge und Lehrwanderungen durch die Weinberge.

Lumbreras de Cameros

Fahrer mit Zertifikat des Ministerium für Bildung und Wissenschaft. Aktivitäten: Wandern, Routen, Schneeschuhwandern, Langlaufski, Canyoning, Gleitschirm-Tandemflüge, Mountainbike-Touren durch die Weinberge.

Weintourismus-Programme: mit dem Fahrrad durch die Weinberge und Lehrwanderungen durch die Weinberge.

...

Navarrete

Wir möchten Sie einladen, die Region La Rioja aus einem anderen Blickwinkel zu erleben, in Harmonie mit der Natur und dem Pferd. Dank unserer privilegierten geografischen Lage werden Sie ein wahres Paradies entdecken; beim Reiten zwischen Weinbergen und Bergen genießen Sie unvergessliche Aussichten.

Wir bieten Reitausflüge durch die Weinberge für Kinder und Erwachsene an. Unternehmen Sie mit uns halbtägige, ganztägige und Wochenendtouren. Maßgeschneiderte Reitaktivitäten für Behinderte, Kurse für Anfänger und Fortgeschrittene.

Unterbringung der Tiere von Pilgern auf dem Jakobsweg.


Bitte kontaktieren Sie uns für Preisauskünfte über andere Aktivitäten.

Navarrete

Wir möchten Sie einladen, die Region La Rioja aus einem anderen Blickwinkel zu erleben, in Harmonie mit der Natur und dem Pferd. Dank unserer privilegierten geografischen Lage werden Sie ein wahres Paradies entdecken; beim Reiten zwischen Weinbergen und Bergen genießen Sie unvergessliche Aussichten.

Wir bieten Reitausflüge durch die Weinberge für Kinder und Erwachsene an. Unternehmen Sie mit uns halbtägige, ganztägige und Wochenendtouren. Maßgeschneiderte Reitaktivitäten für Behinderte, Kurse für Anfänger und Fortgeschrittene.

Unterbringung der Tiere von Pilgern auf dem Jakobsweg.


Bitte kontaktieren Sie uns für Preisauskünfte über andere Aktivitäten.

...

Ocón

Es handelt sich um eine exakte Nachbildung der Originalmühle aus dem 14. Jahrhundert, deren Ruinen neben der neu gebauten Mühle stehen. Die Getreidewindmühle ist zum wichtigsten touristischen Anziehungspunkt der Gegend und zum Symbol des Tal des Ocón geworden. Von dem 800 m hohen Hügel, auf dem sie steht, hat man einen schönen Ausblick auf die von der UNESCO zum Weltbiosphärenreservat erklärten Landschaft, die geprägt ist durch die Ausläufer der Sierra La Hez, und auf das Ebro-Tal. Kommen Sie und besuchen Sie die Mühle, Sie werden beeindruckt sein.

Ocón

Es handelt sich um eine exakte Nachbildung der Originalmühle aus dem 14. Jahrhundert, deren Ruinen neben der neu gebauten Mühle stehen. Die Getreidewindmühle ist zum wichtigsten touristischen Anziehungspunkt der Gegend und zum Symbol des Tal des Ocón geworden. Von dem 800 m hohen Hügel, auf dem sie steht, hat man einen schönen Ausblick auf die von der UNESCO zum Weltbiosphärenreservat erklärten Landschaft, die geprägt ist durch die Ausläufer der Sierra La Hez, und auf das Ebro-Tal. Kommen Sie und besuchen Sie die Mühle, Sie werden beeindruckt sein.

...

Ortigosa de Cameros

Sie befinden sich am Berg Monte del Encinedo. Um zum Eingang der Höhlen zu gelangen, muss man zu Fuß von der Wallfahrtskapelle Santa Lucía aus die Eisenbrücke überqueren oder man nimmt den Pfad mit Stufen, der am Dorfplatz beginnt.

Diese Höhlen sind die einzigen für Besichtigungen hergerichteten in La Rioja. Die Grotte La Paz ist auf 236 m begehbar. Zu sehen sind spektakuläre Stalaktiten, Stalagmiten, Säulen und andere Kalkgesteinformationen. Die Grotte La Viña hat nur einen Ein- und Ausgang und eine Länge von 114 m.

Die Besichtigungen finden mit Führern in Gruppen statt und der gesamte Rundgang dauert ca. 1 Stunde.

Ortigosa de Cameros

Sie befinden sich am Berg Monte del Encinedo. Um zum Eingang der Höhlen zu gelangen, muss man zu Fuß von der Wallfahrtskapelle Santa Lucía aus die Eisenbrücke überqueren oder man nimmt den Pfad mit Stufen, der am Dorfplatz beginnt.

Diese Höhlen sind die einzigen für Besichtigungen hergerichteten in La Rioja. Die Grotte La Paz ist auf 236 m begehbar. Zu sehen sind spektakuläre Stalaktiten, Stalagmiten, Säulen und andere Kalkgesteinformationen. Die Grotte La Viña hat nur einen Ein- und Ausgang und eine Länge von 114 m.

Die Besichtigungen finden mit Führern in Gruppen statt und der gesamte Rundgang dauert ca. 1 Stunde.

...

San Millán de la Cogolla

San Millán de la Cogolla ist eine kleine Ortschaft in unmittelbarer Nähe der zwei berühmten Klöster, die auf den Heiligen Aemilianus (San Millán) zurückgehen. Dieser Einsiedlermönch zog sich in eine Höhle im Gebirgszug der Sierra de la Demanda zurück, um sich ganz dem Gebet und der Andacht zu verschreiben; dort wurde er 101 Jahre alt (473-574). Das ältere der beiden Klöster erhielt den Namen Suso, der vom lateinischen sursum (oben) abgeleitet ist und das zweite Kloster unten im Tal ist Yuso nach dem lateinischen deorsum (unten) benannt. Beide Klöster wurden 1997 von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt.

Im Kloster Suso, das zwischen dem 6. und dem 11. Jahrhundert errichtet wurde, sind noch heute alle historischen Epochen zu erkennen, die es erlebt hat: die Felsenhöhlen, in denen der Heilige und seine Anhänger lebten, das primitive Kloster in westgotischem Stil, der erste Erweiterungsbau in mozarabischem Stil und schließlich die zweite Erweiterung in romanischem Stil.

Das Klostergebäude wird über eine Eingangsgalerie betreten, in der sich die Gräber der Infanten von Lara, ihres Tutors Nuño sowie von drei Königinnen des Königreichs Navarra befinden.

Durch einen mozarabischen Bogen mit Kapitellen aus Alabaster, dessen Verzierungen mit Pflanzenmotiven und geometrischen Linien an das Kalifat von Córdoba des 10. Jahrhunderts erinnern, betreten Sie nun das eigentliche Kloster mit drei großen hufeisenförmigen Bögen. Im Hintergrund sehen wir die Reste des ursprünglichen westgotischen Baus.

Die Grabhöhle beherbergt das Grabmal des Heiligen Aemilianus aus der zweiten Hälfte des 12. Jahrhunderts aus schwarzem Alabaster. Auf ihm ist eine liegende Figur des Heiligen in liturgischem Gewand mit Albe, Messgewand und Stola zu sehen; auf seiner Brust ein aus dem Stein herausgearbeitetes, erhabenes Kreuz mit Zahlen- und Pflanzenverzierungen. Zahlreiche Pilger auf dem Jakobsweg durch La Rioja verlassen kurz die offizielle Route, um im Kloster Yuso die sterblichen Überreste des Heiligen zu besuchen.


Während des Mittelalters war das Kloster von San Millán ein wichtiges politisches und kulturelles Zentrum. Aus seiner Schreibstube stammt das bisher älteste schriftliche Zeugnis der altspanischen und baskischen Sprache in Form von in einen lateinischen Kodex eingefügten Randbemerkungen, die Glosas Emilianenses. Heute befindet sich das Original dieses Kodex im Archiv des spanischen Kulturministeriums.

Alle Aktivitäten der Stiftung Fundación San Millán in den Klöstern von Yuso und Suso finden Sie unter: www.emilianensis. www.monasteriodesanmillan.com

San Millán de la Cogolla

San Millán de la Cogolla ist eine kleine Ortschaft in unmittelbarer Nähe der zwei berühmten Klöster, die auf den Heiligen Aemilianus (San Millán) zurückgehen. Dieser Einsiedlermönch zog sich in eine Höhle im Gebirgszug der Sierra de la Demanda zurück, um sich ganz dem Gebet und der Andacht zu verschreiben; dort wurde er 101 Jahre alt (473-574). Das ältere der beiden Klöster erhielt den Namen Suso, der vom lateinischen sursum (oben) abgeleitet ist und das zweite Kloster unten im Tal ist Yuso nach dem lateinischen deorsum (unten) benannt. Beide Klöster wurden 1997 von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt.

Im Kloster Suso, das zwischen dem 6. und dem 11. Jahrhundert errichtet wurde, sind noch heute alle historischen Epochen zu erkennen, die es erlebt hat: die Felsenhöhlen, in denen der Heilige und seine Anhänger lebten, das primitive Kloster in westgotischem Stil, der erste Erweiterungsbau in mozarabischem Stil und schließlich die zweite Erweiterung in romanischem Stil.

Das Klostergebäude wird über eine Eingangsgalerie betreten, in der sich die Gräber der Infanten von Lara, ihres Tutors Nuño sowie von drei Königinnen des Königreichs Navarra befinden.

Durch einen mozarabischen Bogen mit Kapitellen aus Alabaster, dessen Verzierungen mit Pflanzenmotiven und geometrischen Linien an das Kalifat von Córdoba des 10. Jahrhunderts erinnern, betreten Sie nun das eigentliche Kloster mit drei großen hufeisenförmigen Bögen. Im Hintergrund sehen wir die Reste des ursprünglichen westgotischen Baus.

Die Grabhöhle beherbergt das Grabmal des Heiligen Aemilianus aus der zweiten Hälfte des 12. Jahrhunderts aus schwarzem Alabaster. Auf ihm ist eine liegende Figur des Heiligen in liturgischem Gewand mit Albe, Messgewand und Stola zu sehen; auf seiner Brust ein aus dem Stein herausgearbeitetes, erhabenes Kreuz mit Zahlen- und Pflanzenverzierungen. Zahlreiche Pilger auf dem Jakobsweg durch La Rioja verlassen kurz die offizielle Route, um im Kloster Yuso die sterblichen Überreste des Heiligen zu besuchen.


Während des Mittelalters war das Kloster von San Millán ein wichtiges politisches und kulturelles Zentrum. Aus seiner Schreibstube stammt das bisher älteste schriftliche Zeugnis der altspanischen und baskischen Sprache in Form von in einen lateinischen Kodex eingefügten Randbemerkungen, die Glosas Emilianenses. Heute befindet sich das Original dieses Kodex im Archiv des spanischen Kulturministeriums.

Alle Aktivitäten der Stiftung Fundación San Millán in den Klöstern von Yuso und Suso finden Sie unter: www.emilianensis. www.monasteriodesanmillan.com