formularioHidden
formularioRDF
Login

 

Suche in La Rioja Turismo close

BEGINNEN SIE MIT DER EINGABE...

Keine ergebnisse

Panel Information

Utilizamos cookies propias y de terceros para mejorar la experiencia de navegación y ofrecer contenidos de interés. Al continuar con la navegación entendemos que se acepta nuestra política de cookies.

Tun > demanda

facetas
filter_listFiltrar

13 Ergebnisse

En la Sierra, el tiempo gotea personas. El otoño comienza a vaciar calles y viviendas. En apenas unas semanas, los 1.200 habitantes que bullen y huyen del mundanal ruido de la ciudad se transforman en treinta. El invierno marca negativos en el termómetro y espanta la vida. La capital espera a 84 kilómetros, algunos de ellos concienzudamente sinuosos y escurridizos. La distancia. Este alejamiento lleva al desafecto, pero también conserva la tradición en formol. Canales de la Sierra nos recibe a un kilómetro de altitud, bajo la atenta mirada de la Demanda, pastos para ganado y antiguos litigios entre esta villa y Monterrubio de la Demanda (Burgos).

Pasear por el suelo silencioso de esta población despierta ecos del pasado. Una pequeña gruta lanza hacia La Rioja (y el mundo) al río Najerilla, el más importante de todos los autóctonos. Aquí, no es agua lo que falta. Allá por finales del siglo XIX y principios del XX, nos explican, la industria textil vivía un esplendor que hoy atestiguan las piedras y las palabras de viejos canaliegos. El antiguo lavadero, el secadero, la tintorería, la prensa. Tenían la fama y también cardaban la lana.

...

Ezcaray

tipo de documento Städte

...

Ezcaray ist eine Gemeinde der Region La Rioja und befindet sich im oberen Teil des Oja-Tals, im Südwesten der Region. Die Einwohnerzahl beträgt 2098 (laut Zensus von 2010), aber dank der bedeutenden touristischen Aktivität steigt diese in der Hochsaison (Sommer) auf bis zu 15 000 Personen an. Neben dem Tourismus ist die Holzindustrie mit Möbel- und Sesselfabriken sowie der Herstellung von Kleiderbügeln und anderer Holzartikel der wichtigste Wirtschaftszweig der Ortschaft.
-Lage: Gehört zum Bezirk Santo Domingo und befindet sich am westlichen Ende des Gebirgszuges der Sierra de la Demanda, am Oberlauf des Flusses Oja. Die höchste Bergspitze dieses Gebiets ist der San Lorenzo, an dessen Seitenhang sich das Skigebiet von Valdezcaray ausbreitet. Diese Skistation wurde 1974 eingeweiht und wird nächstens modernisiert.
-Fläche: 142, 7 km2.
-Meereshöhe: 813 m.
-Bevölkerungszentren, Weiler oder Dörfer: Altuzarra, Ayabarrena, Azarrulla, Posadas, San Antón, Turza, Urdanta und Zaldierna.
-Wirtschaft: Die wirtschaftliche Tätigkeit dieses Gebiets dreht sich um die Viehwirtschaft, die Forstwirtschaft, die traditionelle Textilindustrie, insbesondere die Herstellung von Decken, die Möbelindustrie und, allen voran, den Tourismus, der in den letzten Jahren ein bedeutendes Wachstum zu verzeichnen hatte. Davon zeugen zahlreiche Hotels und ländliche Unterkünfte in Ezcaray und den umliegenden Dörfern.
Ezcaray ist eine Gemeinde der Region La Rioja und befindet sich im oberen Teil des Oja-Tals, im Südwesten der Region. Die Einwohnerzahl beträgt 2098 (laut Zensus von 2010), aber dank der bedeutenden touristischen Aktivität steigt diese in der Hochsaison (Sommer) auf bis zu 15 000 Personen an. Neben dem Tourismus ist die Holzindustrie mit Möbel- und Sesselfabriken sowie der Herstellung von Kleiderbügeln und anderer Holzartikel der wichtigste Wirtschaftszweig der Ortschaft.
-Lage: Gehört zum Bezirk Santo Domingo und befindet sich am westlichen Ende des Gebirgszuges der Sierra de la Demanda, am Oberlauf des Flusses Oja. Die höchste Bergspitze dieses Gebiets ist der San Lorenzo, an dessen Seitenhang sich das Skigebiet von Valdezcaray ausbreitet. Diese Skistation wurde 1974 eingeweiht und wird nächstens modernisiert.
-Fläche: 142, 7 km2.
-Meereshöhe: 813 m.
-Bevölkerungszentren, Weiler oder Dörfer: Altuzarra, Ayabarrena, Azarrulla, Posadas, San Antón, Turza, Urdanta und Zaldierna.
-Wirtschaft: Die wirtschaftliche Tätigkeit dieses Gebiets dreht sich um die Viehwirtschaft, die Forstwirtschaft, die traditionelle Textilindustrie, insbesondere die Herstellung von Decken, die Möbelindustrie und, allen voran, den Tourismus, der in den letzten Jahren ein bedeutendes Wachstum zu verzeichnen hatte. Davon zeugen zahlreiche Hotels und ländliche Unterkünfte in Ezcaray und den umliegenden Dörfern.

Villavelayo

tipo de documento Städte

...

Villavelayo ist eine Gemeinde südwestlichsten Teil der Region La Rioja und befindet sich auf 940 Meter Höhe mitten im Berggebiet der Sierra de la Demanda.
-Lage: Gehört zum Bezirk Logroño und befindet sich am südlichen Ende der Sierra de la Demanda, am Oberlauf des Flusses Najerilla.
-Fläche: 40 km2.
-Meereshöhe: 964 m.
-Wirtschaft: Basiert vorwiegend auf der Viehwirtschaft.
Villavelayo ist eine Gemeinde südwestlichsten Teil der Region La Rioja und befindet sich auf 940 Meter Höhe mitten im Berggebiet der Sierra de la Demanda.
-Lage: Gehört zum Bezirk Logroño und befindet sich am südlichen Ende der Sierra de la Demanda, am Oberlauf des Flusses Najerilla.
-Fläche: 40 km2.
-Meereshöhe: 964 m.
-Wirtschaft: Basiert vorwiegend auf der Viehwirtschaft.

Viniegra de Abajo

tipo de documento Städte

...

Viniegra de Abajo ist eines der sieben Ortschaften der "Siete Villas" und befindet sich in der Region La Rioja. Sie befindet sich zwischen den Berggebieten Camero Nuevo und Sierra de la Demanda im Unterbezirk, der unter dem Namen Alto Najerilla bekannt ist, auf einer Meereshöhe von 881 Metern und ist 74 km von Logroño und 50 km von Nájera entfernt. Viniegra wird vom Fluss Urbión durchquert, der in den Bergen Picos de Urbión, die ebenfalls zum Gemeindegebiet gehören, seine Quelle hat.
-Lage: Gehört zum Bezirk Nájera, ist Teil der "Siete Villas de las Viniegras" und befindet sich zwischen den Bergzügen Sierra de San Lorenzo und Sierra de Urbión, am Oberlauf des Flusses Najerilla.
-Fläche: 65, 5 km2.
-Meereshöhe: 881 m.
-Wirtschaft: Die wichtigste wirtschaftliche Tätigkeit der Gemeinde ist die Viehwirtschaft.
Viniegra de Abajo ist eines der sieben Ortschaften der "Siete Villas" und befindet sich in der Region La Rioja. Sie befindet sich zwischen den Berggebieten Camero Nuevo und Sierra de la Demanda im Unterbezirk, der unter dem Namen Alto Najerilla bekannt ist, auf einer Meereshöhe von 881 Metern und ist 74 km von Logroño und 50 km von Nájera entfernt. Viniegra wird vom Fluss Urbión durchquert, der in den Bergen Picos de Urbión, die ebenfalls zum Gemeindegebiet gehören, seine Quelle hat.
-Lage: Gehört zum Bezirk Nájera, ist Teil der "Siete Villas de las Viniegras" und befindet sich zwischen den Bergzügen Sierra de San Lorenzo und Sierra de Urbión, am Oberlauf des Flusses Najerilla.
-Fläche: 65, 5 km2.
-Meereshöhe: 881 m.
-Wirtschaft: Die wichtigste wirtschaftliche Tätigkeit der Gemeinde ist die Viehwirtschaft.

Casa Llaría

tipo de documento Unterkunft

...

Anguiano

Gasthaus mit Wohnzimmer und Kamin sowie einem herrlichen Ausblick über das Najerilla-Tal und auf das Bergebiet der Sierra de la Demanda. Mitten in der Ortschaft gelegen, verfügt es über eine Reithalle, Swimmingpool und Sportanlegen.

Anguiano

Gasthaus mit Wohnzimmer und Kamin sowie einem herrlichen Ausblick über das Najerilla-Tal und auf das Bergebiet der Sierra de la Demanda. Mitten in der Ortschaft gelegen, verfügt es über eine Reithalle, Swimmingpool und Sportanlegen.

Camping de Berceo

tipo de documento Unterkunft

...

Berceo

Der Campingplatz befindet sich im Tal von San Millán mitten im Berggebiet der Sierra de la Demanda. Unter den touristischen Sehenswürdigkeiten sind insbesondere die Klöster von San Millán (Yuso und Suso) hervorzuheben, Weltkulturerbe und Wiege der Spanischen Sprache. Wandersport (GR-93). Landschaften mit Buchen- und Eibenwälder. Meereshöhe 727 Meter. Wohnmobile und Bungalows werden vermietet. Verfügt über eine vollständig behindertengerechte Toilette. Restaurant mit typischen Gerichten aus der Region La Rioja: Lammkoteletts auf Rebholz gebraten, Kartoffeln nach Art von La Rioja (mit Paprikawurst). Hochsaison: 16. Juni bis 15. September. Im Parzellenpreis sind ein Zelt, Wohnwagen oder Wohnmobil sowie ein Auto und der Stromverbrauch inbegriffen.

Berceo

Der Campingplatz befindet sich im Tal von San Millán mitten im Berggebiet der Sierra de la Demanda. Unter den touristischen Sehenswürdigkeiten sind insbesondere die Klöster von San Millán (Yuso und Suso) hervorzuheben, Weltkulturerbe und Wiege der Spanischen Sprache. Wandersport (GR-93). Landschaften mit Buchen- und Eibenwälder. Meereshöhe 727 Meter. Wohnmobile und Bungalows werden vermietet. Verfügt über eine vollständig behindertengerechte Toilette. Restaurant mit typischen Gerichten aus der Region La Rioja: Lammkoteletts auf Rebholz gebraten, Kartoffeln nach Art von La Rioja (mit Paprikawurst). Hochsaison: 16. Juni bis 15. September. Im Parzellenpreis sind ein Zelt, Wohnwagen oder Wohnmobil sowie ein Auto und der Stromverbrauch inbegriffen.

El Pajar de Javi

tipo de documento Unterkunft

...

Camprovín

Landgasthaus in der Ortschaft Camprovín, einem einfachen aber auf sich selbst stolzen Dorf am Rande eines großen Waldes mit Eichen, Kiefern und Buchen gelegen. Zu uns gelangt man über die einzige Zugangsstraße des Dorfes, die dort auch endet und wo das Abenteuer beginnt: Freizeit, Ruhe und Friede inmitten einer großzügigen, etwas verwilderten Natur sowie Wärme und Gastfreundschaft der Dorfbewohner, die unsere Gäste mit offenen Armen empfangen. Kurz, ein Ort fern von den Problemen und Schwierigkeiten des täglichen Lebens, wo Sie abschalten und sich von Arbeit und Stress erholen können.

Dieses privilegierte Dorf am Fuße des Hügels Las Tres Villas ist eine Aussichtsterrasse über den Fluss Najerilla; ein Ort von hundertjähriger Geschichte und Kultur und ein Aussichtpunkt mit Blick auf den Berg San Lorenzo in der Sierra de la Demanda und weiter bis auf die Berge Montes Obareneses und die Sierra de Cantabria, welche das Ebrotal begrenzen.

Im Dorfzentrum befindet sich neben der Kirche, zweifellos dem bedeutendsten historischen Gebäude, unser Gasthaus, der "Pajar de Javi". Es handelt sich um ein Gebäude, das auf ehemaligen Heuschobern errichtet wurde und von denen die alten Steinmauern restauriert und erhalten wurden und heute das großzügige Wohnzimmer von mehr als 60 m2 begrenzen. Hinter einer Theke gelangt man sodann direkt in die Küche, die mit einem Grill und Holzofen ausgestattet ist und über alle notwendigen Utensilien einer heutigen Küche verfügt (Elektroherd, Kühlschrank, Mikrowelle, Geschirrspüler usw.). Moderner Komfort eingebettet in eine Küche aus Großmutters Zeiten, wo die Gerichte auf der Glut des Feuers oder im Holzofen zubereitet wurden.

Das Haus verfügt über acht helle Zimmer, alle mit vollausgestattetem und bequemem Bad. Die Zimmer sind alle über dem Untergeschoss mit dem gerade beschriebenen Wohnzimmer neu gebaut worden und ergänzen somit dieses rustikale und traditionelle Ambiente mit den individuellen Räumen der Zimmer, deren Funktionalität und Komfort den heutigen Ansprüchen mehr als gerecht werden.

Camprovín

Landgasthaus in der Ortschaft Camprovín, einem einfachen aber auf sich selbst stolzen Dorf am Rande eines großen Waldes mit Eichen, Kiefern und Buchen gelegen. Zu uns gelangt man über die einzige Zugangsstraße des Dorfes, die dort auch endet und wo das Abenteuer beginnt: Freizeit, Ruhe und Friede inmitten einer großzügigen, etwas verwilderten Natur sowie Wärme und Gastfreundschaft der Dorfbewohner, die unsere Gäste mit offenen Armen empfangen. Kurz, ein Ort fern von den Problemen und Schwierigkeiten des täglichen Lebens, wo Sie abschalten und sich von Arbeit und Stress erholen können.

Dieses privilegierte Dorf am Fuße des Hügels Las Tres Villas ist eine Aussichtsterrasse über den Fluss Najerilla; ein Ort von hundertjähriger Geschichte und Kultur und ein Aussichtpunkt mit Blick auf den Berg San Lorenzo in der Sierra de la Demanda und weiter bis auf die Berge Montes Obareneses und die Sierra de Cantabria, welche das Ebrotal begrenzen.

Im Dorfzentrum befindet sich neben der Kirche, zweifellos dem bedeutendsten historischen Gebäude, unser Gasthaus, der "Pajar de Javi". Es handelt sich um ein Gebäude, das auf ehemaligen Heuschobern errichtet wurde und von denen die alten Steinmauern restauriert und erhalten wurden und heute das großzügige Wohnzimmer von mehr als 60 m2 begrenzen. Hinter einer Theke gelangt man sodann direkt in die Küche, die mit einem Grill und Holzofen ausgestattet ist und über alle notwendigen Utensilien einer heutigen Küche verfügt (Elektroherd, Kühlschrank, Mikrowelle, Geschirrspüler usw.). Moderner Komfort eingebettet in eine Küche aus Großmutters Zeiten, wo die Gerichte auf der Glut des Feuers oder im Holzofen zubereitet wurden.

Das Haus verfügt über acht helle Zimmer, alle mit vollausgestattetem und bequemem Bad. Die Zimmer sind alle über dem Untergeschoss mit dem gerade beschriebenen Wohnzimmer neu gebaut worden und ergänzen somit dieses rustikale und traditionelle Ambiente mit den individuellen Räumen der Zimmer, deren Funktionalität und Komfort den heutigen Ansprüchen mehr als gerecht werden.

San Andrés del Valle

tipo de documento Unterkunft

...

Estollo

Prächtiges Haus in der Ortschaft San Andrés del Valle (gehört zur Gemeinde Estollo), das nur einen Kilometer vom Kloster Yuso in San Millán de la Cogolla, der "Wiege der Spanischen Sprache" entfernt ist.

Es stammt aus dem späten 18. Jahrhundert und besteht aus traditionellem Mauerwerk mit starkem Holzgebälk.

Inmitten einer privilegierten Naturlandschaft gelegen, genießt man eine herrliche Aussicht auf das Kloster von San Millán de la Cogolla und das Tal des Flusses Cárdenas, an den Ausläufern der Bergkette Sierra de la Demanda (Iberisches Gebirge).

Von hier aus gelangen unsere Gäste problemlos zu allen wichtigsten touristischen Sehenswürdigkeiten der Region La Rioja.

Estollo

Prächtiges Haus in der Ortschaft San Andrés del Valle (gehört zur Gemeinde Estollo), das nur einen Kilometer vom Kloster Yuso in San Millán de la Cogolla, der "Wiege der Spanischen Sprache" entfernt ist.

Es stammt aus dem späten 18. Jahrhundert und besteht aus traditionellem Mauerwerk mit starkem Holzgebälk.

Inmitten einer privilegierten Naturlandschaft gelegen, genießt man eine herrliche Aussicht auf das Kloster von San Millán de la Cogolla und das Tal des Flusses Cárdenas, an den Ausläufern der Bergkette Sierra de la Demanda (Iberisches Gebirge).

Von hier aus gelangen unsere Gäste problemlos zu allen wichtigsten touristischen Sehenswürdigkeiten der Region La Rioja.

...

Haro

Das Unternehmen Oja Sport widmet sich der Entwicklung des Sporttourismus. Wir haben es uns zum Ziel gesetzt, den Besuchern unserer Region unsere Gegend näher zu bringen: ihre Dörfer und Landschaften, die Weine und die Gastronomie.

Ganz neu in unserem Angebot sind Kanufahrten in den ruhigen Gewässern des Ebro, der durch die charakteristischsten Weinberge der Region La Rioja Alta fließt. Sie haben Gelegenheit, zu Fuß oder mit dem Fahrrad diese Gegend zu entdecken, in der unsere exzellenten Rioja-Weine produziert werden. Die Vielfältigkeit unserer Landschaften bietet uns die Möglichkeit, Bergsport in den Bergregionen Montes Obarenes, Sierra de Cantabria und Sierra de la Demanda auszuüben. Ebenso ist es auch möglich, die schönsten Ecken zu Fuß oder mit dem Fahrrad zu erkunden.

Angebote: Aktivitäten in den Weinbergen, Kellereibesuche, Wanderungen, Klettern, Bogenschießen, Radtourismus, Orientierung, Abseilen, Naturkunde, Kanufahrten, Quadfahrten.

Haro

Das Unternehmen Oja Sport widmet sich der Entwicklung des Sporttourismus. Wir haben es uns zum Ziel gesetzt, den Besuchern unserer Region unsere Gegend näher zu bringen: ihre Dörfer und Landschaften, die Weine und die Gastronomie.

Ganz neu in unserem Angebot sind Kanufahrten in den ruhigen Gewässern des Ebro, der durch die charakteristischsten Weinberge der Region La Rioja Alta fließt. Sie haben Gelegenheit, zu Fuß oder mit dem Fahrrad diese Gegend zu entdecken, in der unsere exzellenten Rioja-Weine produziert werden. Die Vielfältigkeit unserer Landschaften bietet uns die Möglichkeit, Bergsport in den Bergregionen Montes Obarenes, Sierra de Cantabria und Sierra de la Demanda auszuüben. Ebenso ist es auch möglich, die schönsten Ecken zu Fuß oder mit dem Fahrrad zu erkunden.

Angebote: Aktivitäten in den Weinbergen, Kellereibesuche, Wanderungen, Klettern, Bogenschießen, Radtourismus, Orientierung, Abseilen, Naturkunde, Kanufahrten, Quadfahrten.

...

San Millán de la Cogolla

San Millán de la Cogolla ist eine kleine Ortschaft in unmittelbarer Nähe der zwei berühmten Klöster, die auf den Heiligen Aemilianus (San Millán) zurückgehen. Dieser Einsiedlermönch zog sich in eine Höhle im Gebirgszug der Sierra de la Demanda zurück, um sich ganz dem Gebet und der Andacht zu verschreiben; dort wurde er 101 Jahre alt (473-574). Das ältere der beiden Klöster erhielt den Namen Suso, der vom lateinischen sursum (oben) abgeleitet ist und das zweite Kloster unten im Tal ist Yuso nach dem lateinischen deorsum (unten) benannt. Beide Klöster wurden 1997 von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt.

Im Kloster Suso, das zwischen dem 6. und dem 11. Jahrhundert errichtet wurde, sind noch heute alle historischen Epochen zu erkennen, die es erlebt hat: die Felsenhöhlen, in denen der Heilige und seine Anhänger lebten, das primitive Kloster in westgotischem Stil, der erste Erweiterungsbau in mozarabischem Stil und schließlich die zweite Erweiterung in romanischem Stil.

Das Klostergebäude wird über eine Eingangsgalerie betreten, in der sich die Gräber der Infanten von Lara, ihres Tutors Nuño sowie von drei Königinnen des Königreichs Navarra befinden.

Durch einen mozarabischen Bogen mit Kapitellen aus Alabaster, dessen Verzierungen mit Pflanzenmotiven und geometrischen Linien an das Kalifat von Córdoba des 10. Jahrhunderts erinnern, betreten Sie nun das eigentliche Kloster mit drei großen hufeisenförmigen Bögen. Im Hintergrund sehen wir die Reste des ursprünglichen westgotischen Baus.

Die Grabhöhle beherbergt das Grabmal des Heiligen Aemilianus aus der zweiten Hälfte des 12. Jahrhunderts aus schwarzem Alabaster. Auf ihm ist eine liegende Figur des Heiligen in liturgischem Gewand mit Albe, Messgewand und Stola zu sehen; auf seiner Brust ein aus dem Stein herausgearbeitetes, erhabenes Kreuz mit Zahlen- und Pflanzenverzierungen. Zahlreiche Pilger auf dem Jakobsweg durch La Rioja verlassen kurz die offizielle Route, um im Kloster Yuso die sterblichen Überreste des Heiligen zu besuchen.


Während des Mittelalters war das Kloster von San Millán ein wichtiges politisches und kulturelles Zentrum. Aus seiner Schreibstube stammt das bisher älteste schriftliche Zeugnis der altspanischen und baskischen Sprache in Form von in einen lateinischen Kodex eingefügten Randbemerkungen, die Glosas Emilianenses. Heute befindet sich das Original dieses Kodex im Archiv des spanischen Kulturministeriums.

Alle Aktivitäten der Stiftung Fundación San Millán in den Klöstern von Yuso und Suso finden Sie unter: www.emilianensis. www.monasteriodesanmillan.com

San Millán de la Cogolla

San Millán de la Cogolla ist eine kleine Ortschaft in unmittelbarer Nähe der zwei berühmten Klöster, die auf den Heiligen Aemilianus (San Millán) zurückgehen. Dieser Einsiedlermönch zog sich in eine Höhle im Gebirgszug der Sierra de la Demanda zurück, um sich ganz dem Gebet und der Andacht zu verschreiben; dort wurde er 101 Jahre alt (473-574). Das ältere der beiden Klöster erhielt den Namen Suso, der vom lateinischen sursum (oben) abgeleitet ist und das zweite Kloster unten im Tal ist Yuso nach dem lateinischen deorsum (unten) benannt. Beide Klöster wurden 1997 von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt.

Im Kloster Suso, das zwischen dem 6. und dem 11. Jahrhundert errichtet wurde, sind noch heute alle historischen Epochen zu erkennen, die es erlebt hat: die Felsenhöhlen, in denen der Heilige und seine Anhänger lebten, das primitive Kloster in westgotischem Stil, der erste Erweiterungsbau in mozarabischem Stil und schließlich die zweite Erweiterung in romanischem Stil.

Das Klostergebäude wird über eine Eingangsgalerie betreten, in der sich die Gräber der Infanten von Lara, ihres Tutors Nuño sowie von drei Königinnen des Königreichs Navarra befinden.

Durch einen mozarabischen Bogen mit Kapitellen aus Alabaster, dessen Verzierungen mit Pflanzenmotiven und geometrischen Linien an das Kalifat von Córdoba des 10. Jahrhunderts erinnern, betreten Sie nun das eigentliche Kloster mit drei großen hufeisenförmigen Bögen. Im Hintergrund sehen wir die Reste des ursprünglichen westgotischen Baus.

Die Grabhöhle beherbergt das Grabmal des Heiligen Aemilianus aus der zweiten Hälfte des 12. Jahrhunderts aus schwarzem Alabaster. Auf ihm ist eine liegende Figur des Heiligen in liturgischem Gewand mit Albe, Messgewand und Stola zu sehen; auf seiner Brust ein aus dem Stein herausgearbeitetes, erhabenes Kreuz mit Zahlen- und Pflanzenverzierungen. Zahlreiche Pilger auf dem Jakobsweg durch La Rioja verlassen kurz die offizielle Route, um im Kloster Yuso die sterblichen Überreste des Heiligen zu besuchen.


Während des Mittelalters war das Kloster von San Millán ein wichtiges politisches und kulturelles Zentrum. Aus seiner Schreibstube stammt das bisher älteste schriftliche Zeugnis der altspanischen und baskischen Sprache in Form von in einen lateinischen Kodex eingefügten Randbemerkungen, die Glosas Emilianenses. Heute befindet sich das Original dieses Kodex im Archiv des spanischen Kulturministeriums.

Alle Aktivitäten der Stiftung Fundación San Millán in den Klöstern von Yuso und Suso finden Sie unter: www.emilianensis. www.monasteriodesanmillan.com

Edulis

tipo de documento Unterkunft

...

Santurde de Rioja

Ländliche Unterkunft in einem 1999 restaurierten Haus im Zentrum der Ortschaft Santurde de Rioja (300 Einwohner), das noch heute die Volksarchitektur der Region widerspiegelt (Holzböden und Holzdecken).

Aktivitäten:

Ski, Pilzesammeln, Kellereibesichtigungen, Mountainbike, Frontón, öffentliches Schwimmbad, Wandern (Langstrecken- und Kurzstreckenwanderwege, Vía Verde), kulturelle Sehenswürdigkeiten, Gastronomie.

Santurde ist der ideal Ort, um das gesamte Untergebiet der Rioja Alta zu entdecken; innerhalb eines Radius von 25 km erreichen Sie folgende touristischen Sehenswürdigkeiten:

Jakobsweg, Santo Domingo de la Calzada, Ezcaray, Klöster Suso und Yuso, Kellereibesichtigungen, Weindörfer, Sierra de la Demanda und Bergspitze des San Lorenzo (2.271 m), Vía Verde (ehemaliger Bahndamm zwischen Haro und Ezcaray, der heute als Wanderweg eingerichtet ist).

Das Landgasthaus verfügt über:

drei Doppelzimmer mit Bad und

Ein Viererzimmer mit Bad

Wohnzimmer mit Kamin.

Separate Küche, Garten, Parkplätze und Grill

Heizung und vollständig ausgerüsteter Haushalt.

Preise:

Hochsaison - 15. Juli bis 15. September, Osterwoche, Weihnachten, nationale Brücken sowie Aufenthalte mit nur einer Übernachtung

Nebensaison: restliches Jahr

Preis für das gesamte Haus

Hochsaison - 220 € pro Tag

Preis für das ganze Haus in Nebensaison - 190 € pro Tag

Wochenende 380 €

Preis pro Zimmer

Hochsaison - 43 € pro Tag

Nebensaison - 40 € pro Tag

Alle Preise inkl. gesetzl. MwSt.

Santurde de Rioja

Ländliche Unterkunft in einem 1999 restaurierten Haus im Zentrum der Ortschaft Santurde de Rioja (300 Einwohner), das noch heute die Volksarchitektur der Region widerspiegelt (Holzböden und Holzdecken).

Aktivitäten:

Ski, Pilzesammeln, Kellereibesichtigungen, Mountainbike, Frontón, öffentliches Schwimmbad, Wandern (Langstrecken- und Kurzstreckenwanderwege, Vía Verde), kulturelle Sehenswürdigkeiten, Gastronomie.

Santurde ist der ideal Ort, um das gesamte Untergebiet der Rioja Alta zu entdecken; innerhalb eines Radius von 25 km erreichen Sie folgende touristischen Sehenswürdigkeiten:

Jakobsweg, Santo Domingo de la Calzada, Ezcaray, Klöster Suso und Yuso, Kellereibesichtigungen, Weindörfer, Sierra de la Demanda und Bergspitze des San Lorenzo (2.271 m), Vía Verde (ehemaliger Bahndamm zwischen Haro und Ezcaray, der heute als Wanderweg eingerichtet ist).

Das Landgasthaus verfügt über:

drei Doppelzimmer mit Bad und

Ein Viererzimmer mit Bad

Wohnzimmer mit Kamin.

Separate Küche, Garten, Parkplätze und Grill

Heizung und vollständig ausgerüsteter Haushalt.

Preise:

Hochsaison - 15. Juli bis 15. September, Osterwoche, Weihnachten, nationale Brücken sowie Aufenthalte mit nur einer Übernachtung

Nebensaison: restliches Jahr

Preis für das gesamte Haus

Hochsaison - 220 € pro Tag

Preis für das ganze Haus in Nebensaison - 190 € pro Tag

Wochenende 380 €

Preis pro Zimmer

Hochsaison - 43 € pro Tag

Nebensaison - 40 € pro Tag

Alle Preise inkl. gesetzl. MwSt.

...

Villarejo

Es handelt sich um vier Reihenappartements in der Ortschaft Villarejo, am Fuße des Berggebiets der Sierra de la Demanda, die auf den ländlichen Tourismus ausgerichtet sind. Barrierefrei, behindertengerecht und für alle Personen zugänglich. Ziel dieser vollausgestatteten Appartements ist der vollkommene Genuss der ländlichen Umgebung des Dorfes sowie der umliegenden Gebiete. Der ideale Ort für Besucher, die bei uns Ruhe, Relax und eine Anti-Stress-Kur suchen und gleichzeitig die herrliche Naturlandschaft sowie die zahlreiche Sehenswürdigkeiten der Region genießen möchten.

Jedes Appartement verfügt über:
Untergeschoss mit Wohn-/Esszimmer, Küche, Einzelzimmer und Bad.
Obergeschoss mit Doppelzimmer (16 m2).
Grünzone: mehr als 900 m2 mit Swimmingpool, Grillplatz und Spielzone.
Durchgehende Laube, die von jedem Appartement aus über das Wohnzimmer erreicht wird.

Villarejo

Es handelt sich um vier Reihenappartements in der Ortschaft Villarejo, am Fuße des Berggebiets der Sierra de la Demanda, die auf den ländlichen Tourismus ausgerichtet sind. Barrierefrei, behindertengerecht und für alle Personen zugänglich. Ziel dieser vollausgestatteten Appartements ist der vollkommene Genuss der ländlichen Umgebung des Dorfes sowie der umliegenden Gebiete. Der ideale Ort für Besucher, die bei uns Ruhe, Relax und eine Anti-Stress-Kur suchen und gleichzeitig die herrliche Naturlandschaft sowie die zahlreiche Sehenswürdigkeiten der Region genießen möchten.

Jedes Appartement verfügt über:
Untergeschoss mit Wohn-/Esszimmer, Küche, Einzelzimmer und Bad.
Obergeschoss mit Doppelzimmer (16 m2).
Grünzone: mehr als 900 m2 mit Swimmingpool, Grillplatz und Spielzone.
Durchgehende Laube, die von jedem Appartement aus über das Wohnzimmer erreicht wird.