formularioHidden
formularioRDF
Login

 

Panel Information

Utilizamos cookies propias y de terceros para mejorar la experiencia de navegación y ofrecer contenidos de interés. Al continuar con la navegación entendemos que se acepta nuestra política de cookies.

Sehen und zu tun

facetas

44 Ergebnisse

Ajamil

tipo de documento Poblaciones

...

Die Ortschaft gehört zum Berggebiet Los Cameros, das einst unter der Herrschaft der Adeligenfamilie Arellano und später der Grafen von Aguilar stand.-Umgebung: Kapellen San Miguel und San Martín (17. Jh.), die eine ist heute verlassen und die andere dient als Privathaus. Aquädukt mit zwei Rundbögen aus dem 16. Jahrhundert über den Fluss Rabanera. Dörfer Larriba und Torremuña (beide sind heute unbewohnt). Monte Real, ein einzigartiger Spaziergang durch die Natur und Nationales Jagdgebiet.-Lage: Gehört zum Bezirk Torrecilla en Cameros.-Fläche: 66 km2.-Meereshöhe: 1045 m.-Bevölkerungszentren, Weiler oder Dörfer: Larriba und Torremuña.-Wirtschaft: Die Wirtschaft dieser Gemeinde basiert auf der Land- und Viehwirtschaft., Perteneció al Señorío de Cameros de Los Arellano, posteriormente a los Condes de Aguilar.-Alrededores: Ermitas de San Miguel y de San Martín (s. XVII), una abandonada y la otra convertida en vivienda particular. Acueducto de dos arcos de medio punto,del s. XVI, sobre el río Rabanera. Aldea de Larriba y de Torremuña (deshabitadas). Monte Real, un extraordinario paseo por la naturaleza, Reserva Nacional de Caza.-Situación: Pertenece a la comarca de Torrecilla en Cameros. -Superficie: 66 Km cuadrados. -Altitud: 1.045 m.-Núcleos de población, barrios o aldeas: Larriba y Torremuña.-Economía: Este municipio basa su economía en la agricultura y ganadería.

Die Ortschaft gehört zum Berggebiet Los Cameros, das einst unter der Herrschaft der Adeligenfamilie Arellano und später der Grafen von Aguilar stand.-Umgebung: Kapellen San Miguel und San Martín (17. Jh.), die eine ist heute verlassen und die andere dient als Privathaus. Aquädukt mit zwei Rundbögen aus dem 16. Jahrhundert über den Fluss Rabanera. Dörfer Larriba und Torremuña (beide sind heute unbewohnt). Monte Real, ein einzigartiger Spaziergang durch die Natur und Nationales Jagdgebiet.-Lage: Gehört zum Bezirk Torrecilla en Cameros.-Fläche: 66 km2.-Meereshöhe: 1045 m.-Bevölkerungszentren, Weiler oder Dörfer: Larriba und Torremuña.-Wirtschaft: Die Wirtschaft dieser Gemeinde basiert auf der Land- und Viehwirtschaft., Perteneció al Señorío de Cameros de Los Arellano, posteriormente a los Condes de Aguilar.-Alrededores: Ermitas de San Miguel y de San Martín (s. XVII), una abandonada y la otra convertida en vivienda particular. Acueducto de dos arcos de medio punto,del s. XVI, sobre el río Rabanera. Aldea de Larriba y de Torremuña (deshabitadas). Monte Real, un extraordinario paseo por la naturaleza, Reserva Nacional de Caza.-Situación: Pertenece a la comarca de Torrecilla en Cameros. -Superficie: 66 Km cuadrados. -Altitud: 1.045 m.-Núcleos de población, barrios o aldeas: Larriba y Torremuña.-Economía: Este municipio basa su economía en la agricultura y ganadería.

...

Aldeanueva de Cameros ist eine Siedlung, die zur Gemeinde Villanueva de Cameros gehört. Sie befindet sich 5 km von diesem Dorf im Berggebiet Los Cameros entfernt.Dieses beinahe verlassene Dorf ist heute dank der Renovierung zahlreicher Häuser und der wunderschönen Umgebung zu einem idealen Ort für den ländlichen Sommertourismus geworden.

Aldeanueva de Cameros ist eine Siedlung, die zur Gemeinde Villanueva de Cameros gehört. Sie befindet sich 5 km von diesem Dorf im Berggebiet Los Cameros entfernt.Dieses beinahe verlassene Dorf ist heute dank der Renovierung zahlreicher Häuser und der wunderschönen Umgebung zu einem idealen Ort für den ländlichen Sommertourismus geworden.

Almarza de Cameros

tipo de documento Poblaciones

...

Almarza de Cameros ist eine Gemeinde der Region La Rioja.-Lage: Gehört zum Bezirk Torrecilla en Cameros.-Fläche: 28 km2.-Meereshöhe: 1079 m.-Bevölkerungszentren, Weiler oder Dörfer: Ribavellosa.-Wirtschaft: Vorherrschend sind die Landwirtschaft für den Eigenbedarf sowie die Viehwirtschaft.

Almarza de Cameros ist eine Gemeinde der Region La Rioja.-Lage: Gehört zum Bezirk Torrecilla en Cameros.-Fläche: 28 km2.-Meereshöhe: 1079 m.-Bevölkerungszentren, Weiler oder Dörfer: Ribavellosa.-Wirtschaft: Vorherrschend sind die Landwirtschaft für den Eigenbedarf sowie die Viehwirtschaft.

Brieva de Cameros

tipo de documento Poblaciones

...

Brieva de Cameros ist eine Gemeinde der Region La Rioja. Sie ist 63 km von Logroño entfernt und befindet sich auf einer Meereshöhe von 960 Metern im Südwesten der Provinz. Die Gemeindefläche beträgt 46, 15 km².-Lage: Gehört zum Bezirk Anguiano und ist eines der Sieben Dörfer von Las Viniegras, die sich am Oberlauf der Flüsse Brieva und Najerilla ausdehnen.-Fläche: 46 km2.-Meereshöhe: 936 m-Wirtschaft: Die wichtigste wirtschaftliche Tätigkeit ist die Viehwirtschaft mit Schaf-, Rinder- und Pferdezucht.

Brieva de Cameros ist eine Gemeinde der Region La Rioja. Sie ist 63 km von Logroño entfernt und befindet sich auf einer Meereshöhe von 960 Metern im Südwesten der Provinz. Die Gemeindefläche beträgt 46, 15 km².-Lage: Gehört zum Bezirk Anguiano und ist eines der Sieben Dörfer von Las Viniegras, die sich am Oberlauf der Flüsse Brieva und Najerilla ausdehnen.-Fläche: 46 km2.-Meereshöhe: 936 m-Wirtschaft: Die wichtigste wirtschaftliche Tätigkeit ist die Viehwirtschaft mit Schaf-, Rinder- und Pferdezucht.

Cabezón de Cameros

tipo de documento Poblaciones

...

Cabezón de Cameros ist eine Gemeinde der Region La Rioja. Sie befindet sich an den westlichen Ausläufern der Iberischen Bergkette, im Becken des Flusses Leza und im Bezirk des Berggebiets Camero Viejo, an der Lokalstraße LR-250, 43 km von Logroño entfernt und auf einer Meereshöhe von 916 Metern. In der Ortschaft findet man einige einzigartige Baumexemplare von enormer Größe (Rosskastanie, Linde usw.) sowie mehrere interessante Häuser. Frontón (Pelota-Spielplatz), Dorfplatz, Kinderspielplatz und Spazierwege.-Lage: Gehört zum Bezirk Torrecilla en Cameros und befindet sich am oberen Flusslauf des Leza, auf der westlichen Seite des Berggebiets Camero Viejo.-Fläche: 11, 9 km2.-Meereshöhe: 916 m.-Wirtschaft: Vorwiegend Viehwirtschaft. , Cabezón de Cameros es un municipio español de La Rioja situado en las sierras occidentales de la Cordillera Ibérica, en la cuenca del río Leza, en la comarca del Camero Viejo. Se ubica junto a la carretera LR-250, a 43 Km de Logroño, a una altura de 916 msnm. Tiene algunos árboles singulares de gran tamaño (Castaño de Indias, Tilo,... ) y algunas casas de interés. Frontón, plaza, juegos infantiles y paseos.-Situación: Pertenece a la comarca de Torrecilla en Cameros. Se sitúa en el curso alto del río Leza, en la vertiente occidental del Camero Viejo.-Superficie: 11,9 km cuadrados.-Altitud: 916 m.-Economía: Predominantemente ganadera.

Cabezón de Cameros ist eine Gemeinde der Region La Rioja. Sie befindet sich an den westlichen Ausläufern der Iberischen Bergkette, im Becken des Flusses Leza und im Bezirk des Berggebiets Camero Viejo, an der Lokalstraße LR-250, 43 km von Logroño entfernt und auf einer Meereshöhe von 916 Metern. In der Ortschaft findet man einige einzigartige Baumexemplare von enormer Größe (Rosskastanie, Linde usw.) sowie mehrere interessante Häuser. Frontón (Pelota-Spielplatz), Dorfplatz, Kinderspielplatz und Spazierwege.-Lage: Gehört zum Bezirk Torrecilla en Cameros und befindet sich am oberen Flusslauf des Leza, auf der westlichen Seite des Berggebiets Camero Viejo.-Fläche: 11, 9 km2.-Meereshöhe: 916 m.-Wirtschaft: Vorwiegend Viehwirtschaft. , Cabezón de Cameros es un municipio español de La Rioja situado en las sierras occidentales de la Cordillera Ibérica, en la cuenca del río Leza, en la comarca del Camero Viejo. Se ubica junto a la carretera LR-250, a 43 Km de Logroño, a una altura de 916 msnm. Tiene algunos árboles singulares de gran tamaño (Castaño de Indias, Tilo,... ) y algunas casas de interés. Frontón, plaza, juegos infantiles y paseos.-Situación: Pertenece a la comarca de Torrecilla en Cameros. Se sitúa en el curso alto del río Leza, en la vertiente occidental del Camero Viejo.-Superficie: 11,9 km cuadrados.-Altitud: 916 m.-Economía: Predominantemente ganadera.

Canales de la Sierra

tipo de documento Poblaciones

...

Canales de la Sierra ist eine Gemeinde im Südwesten der Region La Rioja und befindet sich am obersten Ende des Najerilla Tals auf einer Meereshöhe von 1027 Metern, 84 Kilometer von der Hauptstadt Logroño entfernt. Ihre Oberfläche beträgt 54 km² und hier leben 85 eingeschriebene Einwohner, auch wenn im Winter nur noch zirka 19 Personen im Dorf bleiben.-Lage: Gehört zum Bezirk Nájera und befindet sich am Oberlauf des Najerilla, am südlichen Ende der Sierra de la Demanda, umgeben von hohen Bergspitzen wie Peñalba, Quemada, Gomituerto und Cerezales.-Fläche: 40 km2.-Meereshöhe: 1027 m.-Wirtschaft: Die wirtschaftliche Grundlage von Canales ist die Viehwirtschaft.

Canales de la Sierra ist eine Gemeinde im Südwesten der Region La Rioja und befindet sich am obersten Ende des Najerilla Tals auf einer Meereshöhe von 1027 Metern, 84 Kilometer von der Hauptstadt Logroño entfernt. Ihre Oberfläche beträgt 54 km² und hier leben 85 eingeschriebene Einwohner, auch wenn im Winter nur noch zirka 19 Personen im Dorf bleiben.-Lage: Gehört zum Bezirk Nájera und befindet sich am Oberlauf des Najerilla, am südlichen Ende der Sierra de la Demanda, umgeben von hohen Bergspitzen wie Peñalba, Quemada, Gomituerto und Cerezales.-Fläche: 40 km2.-Meereshöhe: 1027 m.-Wirtschaft: Die wirtschaftliche Grundlage von Canales ist die Viehwirtschaft.

El Rasillo

tipo de documento Poblaciones

...

Ein Bergdorf mit jahrhundertealter Viehzuchttradition, das bis 1817 zur Gemeinde Ortigosa gehörte. Heute handelt es sich um ein sehr touristisches Dorf zwischen den Bergen und dem Stausee. -Umgebung: Kapelle San Mamés in romanischem Stil, die 1815 wieder aufgebaut wurde. In ihrem Inneren ist ein kleines Barockretabel im Presbyterium besonders sehenswert, in dem sich eine ebenfalls barocke Figur von San Mamés befindet. Wassersportanlagen am Stausee González Lacasa: Wassersport, Forellenfischen. Wanderrouten. Spazierweg La Agenzana zwischen Kiefer- und Buchenwäldern. Kletterwand am Fels Peña Zapatero in der benachbarten Gemeinde Nieva. Tropfsteinhöhlen von Ortigosa.-Lage: Gehört zum Bezirk von Torrecilla en Cameros und befindet sich neben dem Stausee González Lacasa.-Fläche: 13, 7 km2.-Meereshöhe: 1100 m.-Wirtschaft: Die Wirtschaft der Ortschaft El Rasillo basiert auf der Viehwirtschaft und wird durch kleine Gemüse- und Obstgärten ergänzt. Ein weiterer wichtiger Grundpfeiler der örtlichen Wirtschaft ist der ländliche Tourismus.

Ein Bergdorf mit jahrhundertealter Viehzuchttradition, das bis 1817 zur Gemeinde Ortigosa gehörte. Heute handelt es sich um ein sehr touristisches Dorf zwischen den Bergen und dem Stausee. -Umgebung: Kapelle San Mamés in romanischem Stil, die 1815 wieder aufgebaut wurde. In ihrem Inneren ist ein kleines Barockretabel im Presbyterium besonders sehenswert, in dem sich eine ebenfalls barocke Figur von San Mamés befindet. Wassersportanlagen am Stausee González Lacasa: Wassersport, Forellenfischen. Wanderrouten. Spazierweg La Agenzana zwischen Kiefer- und Buchenwäldern. Kletterwand am Fels Peña Zapatero in der benachbarten Gemeinde Nieva. Tropfsteinhöhlen von Ortigosa.-Lage: Gehört zum Bezirk von Torrecilla en Cameros und befindet sich neben dem Stausee González Lacasa.-Fläche: 13, 7 km2.-Meereshöhe: 1100 m.-Wirtschaft: Die Wirtschaft der Ortschaft El Rasillo basiert auf der Viehwirtschaft und wird durch kleine Gemüse- und Obstgärten ergänzt. Ein weiterer wichtiger Grundpfeiler der örtlichen Wirtschaft ist der ländliche Tourismus.

Ezcaray

tipo de documento Poblaciones

...

Ezcaray ist eine Gemeinde der Region La Rioja und befindet sich im oberen Teil des Oja-Tals, im Südwesten der Region. Die Einwohnerzahl beträgt 2098 (laut Zensus von 2010), aber dank der bedeutenden touristischen Aktivität steigt diese in der Hochsaison (Sommer) auf bis zu 15 000 Personen an. Neben dem Tourismus ist die Holzindustrie mit Möbel- und Sesselfabriken sowie der Herstellung von Kleiderbügeln und anderer Holzartikel der wichtigste Wirtschaftszweig der Ortschaft.-Lage: Gehört zum Bezirk Santo Domingo und befindet sich am westlichen Ende des Gebirgszuges der Sierra de la Demanda, am Oberlauf des Flusses Oja. Die höchste Bergspitze dieses Gebiets ist der San Lorenzo, an dessen Seitenhang sich das Skigebiet von Valdezcaray ausbreitet. Diese Skistation wurde 1974 eingeweiht und wird nächstens modernisiert.-Fläche: 142, 7 km2.-Meereshöhe: 813 m.-Bevölkerungszentren, Weiler oder Dörfer: Altuzarra, Ayabarrena, Azarrulla, Posadas, San Antón, Turza, Urdanta und Zaldierna.-Wirtschaft: Die wirtschaftliche Tätigkeit dieses Gebiets dreht sich um die Viehwirtschaft, die Forstwirtschaft, die traditionelle Textilindustrie, insbesondere die Herstellung von Decken, die Möbelindustrie und, allen voran, den Tourismus, der in den letzten Jahren ein bedeutendes Wachstum zu verzeichnen hatte. Davon zeugen zahlreiche Hotels und ländliche Unterkünfte in Ezcaray und den umliegenden Dörfern.

Ezcaray ist eine Gemeinde der Region La Rioja und befindet sich im oberen Teil des Oja-Tals, im Südwesten der Region. Die Einwohnerzahl beträgt 2098 (laut Zensus von 2010), aber dank der bedeutenden touristischen Aktivität steigt diese in der Hochsaison (Sommer) auf bis zu 15 000 Personen an. Neben dem Tourismus ist die Holzindustrie mit Möbel- und Sesselfabriken sowie der Herstellung von Kleiderbügeln und anderer Holzartikel der wichtigste Wirtschaftszweig der Ortschaft.-Lage: Gehört zum Bezirk Santo Domingo und befindet sich am westlichen Ende des Gebirgszuges der Sierra de la Demanda, am Oberlauf des Flusses Oja. Die höchste Bergspitze dieses Gebiets ist der San Lorenzo, an dessen Seitenhang sich das Skigebiet von Valdezcaray ausbreitet. Diese Skistation wurde 1974 eingeweiht und wird nächstens modernisiert.-Fläche: 142, 7 km2.-Meereshöhe: 813 m.-Bevölkerungszentren, Weiler oder Dörfer: Altuzarra, Ayabarrena, Azarrulla, Posadas, San Antón, Turza, Urdanta und Zaldierna.-Wirtschaft: Die wirtschaftliche Tätigkeit dieses Gebiets dreht sich um die Viehwirtschaft, die Forstwirtschaft, die traditionelle Textilindustrie, insbesondere die Herstellung von Decken, die Möbelindustrie und, allen voran, den Tourismus, der in den letzten Jahren ein bedeutendes Wachstum zu verzeichnen hatte. Davon zeugen zahlreiche Hotels und ländliche Unterkünfte in Ezcaray und den umliegenden Dörfern.

Gallinero de Cameros

tipo de documento Poblaciones

...

Gallinero de Cameros ist eine Gemeinde der Region La Rioja, die sich im Bezirk des Berggebiets Camero Nuevo befindet.-Lage: Gehört zum Bezirk Torrecilla en Cameros. Die Ortschaft befindet sich in einem schroffen und steil abfallenden Gebiet im Bergtal des Oberlaufs des Flusses Iregua.-Fläche: 11, 3 km2.-Meereshöhe: 1055 m.-Wirtschaft: Ausschließlich Viehwirtschaft.

Gallinero de Cameros ist eine Gemeinde der Region La Rioja, die sich im Bezirk des Berggebiets Camero Nuevo befindet.-Lage: Gehört zum Bezirk Torrecilla en Cameros. Die Ortschaft befindet sich in einem schroffen und steil abfallenden Gebiet im Bergtal des Oberlaufs des Flusses Iregua.-Fläche: 11, 3 km2.-Meereshöhe: 1055 m.-Wirtschaft: Ausschließlich Viehwirtschaft.

Hornillos de Cameros

tipo de documento Poblaciones

...

Hornillos de Cameros es un municipio de la comunidad autónoma de La Rioja, situado en la cuenca del río Leza, comarca del Camero Viejo.-Situación: Pertenece a la comarca de Torrecilla en Cameros. Se desarrolla entre la sierra de Cameros Viejo y el valle del río Vadillos.-Superficie: 12 km cuadrados.-Altitud: 1.152 m.-Economía: Es un área deforestada debido a los incendios y a las excesivas talas, ligadas a una intensa explotación ganadera. El municipio está prácticamente despoblado. , Hornillos de Cameros ist eine Gemeinde der Region La Rioja und befindet sich im Becken des Flusses Leza, im Bezirk Camero Viejo.-Lage: Gehört zum Bezirk von Torrecilla en Cameros und befindet sich zwischen dem Berggebiet des Camero Viejo und dem Tal des Flusses Vadillos.-Fläche: 12 km2.-Meereshöhe: 1152 m.-Wirtschaft: Es handelt sich um ein abgeforstetes Gebiet als Folge verschiedener Waldbrände sowie einer intensiven Viehwirtschaft und dem damit verbundenen Abholzen der Wälder. Die Gemeinde ist heute praktisch unbewohnt.

Hornillos de Cameros es un municipio de la comunidad autónoma de La Rioja, situado en la cuenca del río Leza, comarca del Camero Viejo.-Situación: Pertenece a la comarca de Torrecilla en Cameros. Se desarrolla entre la sierra de Cameros Viejo y el valle del río Vadillos.-Superficie: 12 km cuadrados.-Altitud: 1.152 m.-Economía: Es un área deforestada debido a los incendios y a las excesivas talas, ligadas a una intensa explotación ganadera. El municipio está prácticamente despoblado. , Hornillos de Cameros ist eine Gemeinde der Region La Rioja und befindet sich im Becken des Flusses Leza, im Bezirk Camero Viejo.-Lage: Gehört zum Bezirk von Torrecilla en Cameros und befindet sich zwischen dem Berggebiet des Camero Viejo und dem Tal des Flusses Vadillos.-Fläche: 12 km2.-Meereshöhe: 1152 m.-Wirtschaft: Es handelt sich um ein abgeforstetes Gebiet als Folge verschiedener Waldbrände sowie einer intensiven Viehwirtschaft und dem damit verbundenen Abholzen der Wälder. Die Gemeinde ist heute praktisch unbewohnt.

Jalón de Cameros

tipo de documento Poblaciones

...

Jalón de Cameros ist eine Gemeinde der Region La Rioja und befindet sich im Becken des Flusses Leza, im Bezirk Camero Viejo.-Lage: Gehört zum Bezirk Torrecilla en Cameros.-Fläche: 8, 4 km2.-Meereshöhe: 876 m.-Wirtschaft: Das Dorf ist praktisch unbewohnt. Die Forstwirtschaft sowie die Viehwirtschaft bilden die Lebensgrundlage der wenigen Einwohner.

Jalón de Cameros ist eine Gemeinde der Region La Rioja und befindet sich im Becken des Flusses Leza, im Bezirk Camero Viejo.-Lage: Gehört zum Bezirk Torrecilla en Cameros.-Fläche: 8, 4 km2.-Meereshöhe: 876 m.-Wirtschaft: Das Dorf ist praktisch unbewohnt. Die Forstwirtschaft sowie die Viehwirtschaft bilden die Lebensgrundlage der wenigen Einwohner.

Laguna de Cameros

tipo de documento Poblaciones

...

Laguna de Cameros ist eine Gemeinde der Region La Rioja und befindet sich im Becken des Flusses Leza, im Bezirk Camero Viejo.-Lage: Gehört zum Bezirk Torrecilla en Cameros und befindet sich am Oberlauf des Leza, im Gebiet zwischen diesem und dem Fluss Iregua.-Fläche: 41, 5 km2.-Meereshöhe: 1042 m.-Wirtschaft: Die Wirtschaftsgrundlage des Dorfes ist die Viehwirtschaft, insbesondere die Rinderzucht. Auch die Forstwirtschaft hat eine große Bedeutung.

Laguna de Cameros ist eine Gemeinde der Region La Rioja und befindet sich im Becken des Flusses Leza, im Bezirk Camero Viejo.-Lage: Gehört zum Bezirk Torrecilla en Cameros und befindet sich am Oberlauf des Leza, im Gebiet zwischen diesem und dem Fluss Iregua.-Fläche: 41, 5 km2.-Meereshöhe: 1042 m.-Wirtschaft: Die Wirtschaftsgrundlage des Dorfes ist die Viehwirtschaft, insbesondere die Rinderzucht. Auch die Forstwirtschaft hat eine große Bedeutung.