formularioHidden
formularioRDF
Login

 

Panel Information

Utilizamos cookies propias y de terceros para mejorar la experiencia de navegación y ofrecer contenidos de interés. Al continuar con la navegación entendemos que se acepta nuestra política de cookies.

Sehen und zu tun

facetas

41 Ergebnisse

...

Aguilar del Río Alhama ist eine Gemeinde des Bezirks Cervera. Sie befindet sich in einem bergigen Gebiet von geringer Höhe an den Ausläufern der Iberischen Bergkette, gehört zum Untergebiet der Rioja Baja (Untere Rioja) und wird vom Fluss Alhama durchquert.-Lage: Gehört zum Bezirk Cervera del Río Alhama.-Fläche: 54, 2 km2.-Meereshöhe: 637 m.-Bevölkerungszentren, Weiler oder Dörfer: Gutur und Inestrillas.-Wirtschaft: Basiert vorwiegend auf der Landwirtschaft mit einer wichtigen Spargelproduktion sowie auf der Viehwirtschaft. In den letzte Jahren hat ihre Bevölkerung stark abgenommen.

Aguilar del Río Alhama ist eine Gemeinde des Bezirks Cervera. Sie befindet sich in einem bergigen Gebiet von geringer Höhe an den Ausläufern der Iberischen Bergkette, gehört zum Untergebiet der Rioja Baja (Untere Rioja) und wird vom Fluss Alhama durchquert.-Lage: Gehört zum Bezirk Cervera del Río Alhama.-Fläche: 54, 2 km2.-Meereshöhe: 637 m.-Bevölkerungszentren, Weiler oder Dörfer: Gutur und Inestrillas.-Wirtschaft: Basiert vorwiegend auf der Landwirtschaft mit einer wichtigen Spargelproduktion sowie auf der Viehwirtschaft. In den letzte Jahren hat ihre Bevölkerung stark abgenommen.

Aldeanueva de Ebro

tipo de documento Poblaciones

...

Aldeanueva de Ebro ist eine Gemeinde der Region La Rioja, die zum Bezirk von Alfaro gehört. Sie liegt 10 km von Calahorra und 65 km von Logroño entfernt. Die Ursprünge dieser Ortschaft reichen bis ins 11. Jahrhundert zurück, als sie nach der Rückeroberung Calahorras durch den König García IV. "el de Nájera" im Jahr 1045 von Hirten aus dem Berggebiet Los Cameros und von Calahorra gegründet wurde. Sie gehörte während mehrerer Jahrhunderte zur Stadt Calahorra bis sie im Jahr 1664 unter König Felipe IV. ihre Unabhängigkeit erreichte. Dies geschah durch die Zahlung einer beachtlichen Geldsumme, die dem Dorf von den Mönchen des Klosters Fitero geliehen wurde. Nach mehreren rechtlichen Auseinandersetzungen gelangte die damals Arnedo de Ebro genannte Ortschaft unter die Herrschaft von Manuel Íñiguez de Arnedo.-Lage: Gehört zum Bezirk Alfaro.-Fläche: 29 km2.-Meereshöhe: 343 m.-Wirtschaft: Auch hier ist die Landwirtschaft vorherrschend mit Getreideanbau und Weinbau, aber auch Obst- und Gemüsegärten, deren Produkte von der bedeutenden lokalen Konservenindustrie verarbeitet werden.

Aldeanueva de Ebro ist eine Gemeinde der Region La Rioja, die zum Bezirk von Alfaro gehört. Sie liegt 10 km von Calahorra und 65 km von Logroño entfernt. Die Ursprünge dieser Ortschaft reichen bis ins 11. Jahrhundert zurück, als sie nach der Rückeroberung Calahorras durch den König García IV. "el de Nájera" im Jahr 1045 von Hirten aus dem Berggebiet Los Cameros und von Calahorra gegründet wurde. Sie gehörte während mehrerer Jahrhunderte zur Stadt Calahorra bis sie im Jahr 1664 unter König Felipe IV. ihre Unabhängigkeit erreichte. Dies geschah durch die Zahlung einer beachtlichen Geldsumme, die dem Dorf von den Mönchen des Klosters Fitero geliehen wurde. Nach mehreren rechtlichen Auseinandersetzungen gelangte die damals Arnedo de Ebro genannte Ortschaft unter die Herrschaft von Manuel Íñiguez de Arnedo.-Lage: Gehört zum Bezirk Alfaro.-Fläche: 29 km2.-Meereshöhe: 343 m.-Wirtschaft: Auch hier ist die Landwirtschaft vorherrschend mit Getreideanbau und Weinbau, aber auch Obst- und Gemüsegärten, deren Produkte von der bedeutenden lokalen Konservenindustrie verarbeitet werden.

Alfaro

tipo de documento Poblaciones

...

Alfaro ist eine Stadt der Region La Rioja. Sie befindet sich im Osten der Provinz, im Untergebiet der Rioja Baja (Untere Rioja) und ist der Hauptort des gleichnamigen Bezirks. Es handelt sich um die Ortschaft mit dem größten Gemeindegebiet von La Rioja. Sie grenzt an die Region Navarra und ist mit 9883 Einwohnern (2009) die fünfgrößte riojanische Ortschaft, hinter Logroño, Calahorra, Arnedo und Haro. Der Fluss Ebro verläuft nördlich der Stadt, wo sich der Fluss Alhama, nachdem er Alfaro im Westen umkreist, mit ihm vereint.-Lage: Gehört zum Bezirk Alfaro.-Fläche: 193,3 km2.-Meereshöhe: 302 m.-Wirtschaft: Bedeutende wirtschaftliche Tätigkeit im Bereich des landwirtschaftlichen Lebensmittelsektors. 60.000 Hektar bewässertes Land für den Gemüse- und den Obstbau. Daneben ist auch der sekundäre Sektor mit einer bedeutenden Konservenindustrie vertreten, gefolgt von der Holz- und der Möbelindustrie. Speziell hervorzuheben ist die Stuhlindustrie und die mit dem Bausektor verbundenen Ziegel- und Backsteinindustrien. Auch der Dienstleistungssektor hat in Alfaro ein bedeutendes Gewicht.

Alfaro ist eine Stadt der Region La Rioja. Sie befindet sich im Osten der Provinz, im Untergebiet der Rioja Baja (Untere Rioja) und ist der Hauptort des gleichnamigen Bezirks. Es handelt sich um die Ortschaft mit dem größten Gemeindegebiet von La Rioja. Sie grenzt an die Region Navarra und ist mit 9883 Einwohnern (2009) die fünfgrößte riojanische Ortschaft, hinter Logroño, Calahorra, Arnedo und Haro. Der Fluss Ebro verläuft nördlich der Stadt, wo sich der Fluss Alhama, nachdem er Alfaro im Westen umkreist, mit ihm vereint.-Lage: Gehört zum Bezirk Alfaro.-Fläche: 193,3 km2.-Meereshöhe: 302 m.-Wirtschaft: Bedeutende wirtschaftliche Tätigkeit im Bereich des landwirtschaftlichen Lebensmittelsektors. 60.000 Hektar bewässertes Land für den Gemüse- und den Obstbau. Daneben ist auch der sekundäre Sektor mit einer bedeutenden Konservenindustrie vertreten, gefolgt von der Holz- und der Möbelindustrie. Speziell hervorzuheben ist die Stuhlindustrie und die mit dem Bausektor verbundenen Ziegel- und Backsteinindustrien. Auch der Dienstleistungssektor hat in Alfaro ein bedeutendes Gewicht.

Arnedillo

tipo de documento Poblaciones

...

Arnedillo ist eine Gemeinde der Region La Rioja. Sie befindet sich im Untergebiet der Rioja Baja (Untere Rioja), wenige Kilometer von der Stadt Arnedo entfernt, zwischen den Gebirgszügen der Sierra de Hez und der Sierra de Peñalmonte und wird vom Fluss Cidacos durchquert. Besonders bekannt sind hier die natürlichen Thermalquellen, deren Wasser aus beachtlicher Tiefe (deshalb die hohe Wassertemperatur) zur Oberfläche aufsteigt und dabei gefiltert wird. Dieses Thermalwasser wird auch vom Thermalbad, das sich am Ortsausgang am rechten Flussufer befindet, genutzt. Santa Eulalia Somera ist eine 5 km von Arnedillo entfernte Gemeinde, die sich neben der Ortschaft Santa Eulalia Bajera befindet, aber zur Gemeinde Arnedillo gehört.-Lage: Gehört zum Bezirk Arnedo.-Fläche: 42, 2 km2.-Meereshöhe: 654 m.-Bevölkerungszentren, Weiler oder Dörfer: Santa Eulalia Somera.-Wirtschaft: Die Existenz des Thermalbades von Arnedillo hat die Entwicklung des Tourismus in diesem Gebiet wesentlich gefördert. Dieser ist dann auch die bedeutendste wirtschaftliche Aktivität, da infolge der orographischen Voraussetzungen die Land- und Viehwirtschaft nur begrenzt entwickelt sind.

Arnedillo ist eine Gemeinde der Region La Rioja. Sie befindet sich im Untergebiet der Rioja Baja (Untere Rioja), wenige Kilometer von der Stadt Arnedo entfernt, zwischen den Gebirgszügen der Sierra de Hez und der Sierra de Peñalmonte und wird vom Fluss Cidacos durchquert. Besonders bekannt sind hier die natürlichen Thermalquellen, deren Wasser aus beachtlicher Tiefe (deshalb die hohe Wassertemperatur) zur Oberfläche aufsteigt und dabei gefiltert wird. Dieses Thermalwasser wird auch vom Thermalbad, das sich am Ortsausgang am rechten Flussufer befindet, genutzt. Santa Eulalia Somera ist eine 5 km von Arnedillo entfernte Gemeinde, die sich neben der Ortschaft Santa Eulalia Bajera befindet, aber zur Gemeinde Arnedillo gehört.-Lage: Gehört zum Bezirk Arnedo.-Fläche: 42, 2 km2.-Meereshöhe: 654 m.-Bevölkerungszentren, Weiler oder Dörfer: Santa Eulalia Somera.-Wirtschaft: Die Existenz des Thermalbades von Arnedillo hat die Entwicklung des Tourismus in diesem Gebiet wesentlich gefördert. Dieser ist dann auch die bedeutendste wirtschaftliche Aktivität, da infolge der orographischen Voraussetzungen die Land- und Viehwirtschaft nur begrenzt entwickelt sind.

Arnedo

tipo de documento Poblaciones

...

Die Stadt Arnedo befindet sich in der Region La Rioja, im Untergebiet der Rioja Baja (Untere Rioja), und zählt 14 548 Einwohner. Sie wird vom Fluss Cidacos durchquert. Die Wirtschaft der Stadt hängt vorwiegend von der Schuhindustrie ab. Der Name Arnedo stammt möglicherweise vom lateinischen Wort Arenetum (Ort des Sandes) ab.-Lage: Gehört zum Bezirk Arnedo.-Fläche: 86, 8 km2.-Meereshöhe: 550 m.-Bevölkerungszentren, Weiler oder Dörfer: Turruncún.-Wirtschaft: Es handelt sich um eine der wirtschaftlich stärksten Gemeinden der Region La Rioja mit bedeutender industrieller Tätigkeit, insbesondere im Sektor der Schuhindustrie, die hier auf eine hundertjährige Tradition zurückblicken kann. Hinsichtlich der Landwirtschaft sind Weinbau, Getreidebau, Oliven sowie Obst- und Gemüsebau vorherrschend. Im September findet der Mittelaltermarkt "Kan de Vico" statt.

Die Stadt Arnedo befindet sich in der Region La Rioja, im Untergebiet der Rioja Baja (Untere Rioja), und zählt 14 548 Einwohner. Sie wird vom Fluss Cidacos durchquert. Die Wirtschaft der Stadt hängt vorwiegend von der Schuhindustrie ab. Der Name Arnedo stammt möglicherweise vom lateinischen Wort Arenetum (Ort des Sandes) ab.-Lage: Gehört zum Bezirk Arnedo.-Fläche: 86, 8 km2.-Meereshöhe: 550 m.-Bevölkerungszentren, Weiler oder Dörfer: Turruncún.-Wirtschaft: Es handelt sich um eine der wirtschaftlich stärksten Gemeinden der Region La Rioja mit bedeutender industrieller Tätigkeit, insbesondere im Sektor der Schuhindustrie, die hier auf eine hundertjährige Tradition zurückblicken kann. Hinsichtlich der Landwirtschaft sind Weinbau, Getreidebau, Oliven sowie Obst- und Gemüsebau vorherrschend. Im September findet der Mittelaltermarkt "Kan de Vico" statt.

Ausejo

tipo de documento Poblaciones

...

Ausejo ist eine Gemeinde der Region La Rioja.-Lage: Gehört zum Bezirk Calahorra. Am rechten Ebro-Ufer, im sogenannten Bezirk Tierra de Ocón gelegen.-Fläche: 56,7 km2.-Meereshöhe: 556 m.-Wirtschaft: Basiert auf der Landwirtschaft mit Spargel, Champignons, Weinbau und Obstbau.

Ausejo ist eine Gemeinde der Region La Rioja.-Lage: Gehört zum Bezirk Calahorra. Am rechten Ebro-Ufer, im sogenannten Bezirk Tierra de Ocón gelegen.-Fläche: 56,7 km2.-Meereshöhe: 556 m.-Wirtschaft: Basiert auf der Landwirtschaft mit Spargel, Champignons, Weinbau und Obstbau.

Autol

tipo de documento Poblaciones

...

Autol ist eine Gemeinde der Region La Rioja und neben den Bezirkshauptorten mit beinahe 5 000 Einwohnern eines der größten Bevölkerungszentren der Region. Sie liegt auf einer Meereshöhe von 458 Metern und liegt am linken Flussufer des Cidacos, der hier auf den nördlichen Ausläufer der Sierra de Yerga trifft und dadurch gezwungen wird, die Ortschaft Autol mit einer weiten Schlaufe zu umlaufen.-Lage: Gehört zum Bezirk von Calahorra. Die Gemeinde grenzt im Norden an Calahorra (Sierra de los Agudos) und wird im Süden durch die Sierra de Yerga begrenzt. Sie befindet sich in einer engen Schlucht des Flusses Cidacos auf dem Konglomerat des Gletscherbeckens von Arnedo.-Fläche: 85, 3 km2.-Meereshöhe: 458 m.-Wirtschaft: Vorherrschend sind die landwirtschaftlichen Aktivitäten, insbesondere die Bewässerungskulturen, welche die lokale Konservenindustrie mit Rohstoffen versorgen. Ganz speziell zu erwähnen ist auch die Champignonindustrie.

Autol ist eine Gemeinde der Region La Rioja und neben den Bezirkshauptorten mit beinahe 5 000 Einwohnern eines der größten Bevölkerungszentren der Region. Sie liegt auf einer Meereshöhe von 458 Metern und liegt am linken Flussufer des Cidacos, der hier auf den nördlichen Ausläufer der Sierra de Yerga trifft und dadurch gezwungen wird, die Ortschaft Autol mit einer weiten Schlaufe zu umlaufen.-Lage: Gehört zum Bezirk von Calahorra. Die Gemeinde grenzt im Norden an Calahorra (Sierra de los Agudos) und wird im Süden durch die Sierra de Yerga begrenzt. Sie befindet sich in einer engen Schlucht des Flusses Cidacos auf dem Konglomerat des Gletscherbeckens von Arnedo.-Fläche: 85, 3 km2.-Meereshöhe: 458 m.-Wirtschaft: Vorherrschend sind die landwirtschaftlichen Aktivitäten, insbesondere die Bewässerungskulturen, welche die lokale Konservenindustrie mit Rohstoffen versorgen. Ganz speziell zu erwähnen ist auch die Champignonindustrie.

Bergasa

tipo de documento Poblaciones

...

Bergasa ist eine Gemeinde der Region La Rioja und ist 10 km von Arnedo (Bezirkshauptort) und 43 km von der Hauptstadt Logroño entfernt.-Lage: Gehört zum Bezirk von Arnedo und befindet sich am Fuße des Berges Bergasa.-Fläche: 26, 94 km2.-Meereshöhe: 645 m.-Bevölkerungszentren, Weiler oder Dörfer: Carbonera.-Wirtschaft: Vorwiegend landwirtschaftlich geprägt: Weizen, Weinbau, Oliven- und Mandelbäume. Viehwirtschaft mit Schafen und Ziegen.

Bergasa ist eine Gemeinde der Region La Rioja und ist 10 km von Arnedo (Bezirkshauptort) und 43 km von der Hauptstadt Logroño entfernt.-Lage: Gehört zum Bezirk von Arnedo und befindet sich am Fuße des Berges Bergasa.-Fläche: 26, 94 km2.-Meereshöhe: 645 m.-Bevölkerungszentren, Weiler oder Dörfer: Carbonera.-Wirtschaft: Vorwiegend landwirtschaftlich geprägt: Weizen, Weinbau, Oliven- und Mandelbäume. Viehwirtschaft mit Schafen und Ziegen.

Bergasillas Bajera

tipo de documento Poblaciones

...

Bergasillas Bajera ist eine Gemeinde der Region La Rioja.-Lage: Gehört zum Bezirk Arnedo und befindet sich am Fuße des Gebirgszuges Sierra de Bergasa.-Fläche: 9, 7 km2.-Meereshöhe: 844 m.-Wirtschaft: Vorwiegend Land- und Viehwirtschaft.

Bergasillas Bajera ist eine Gemeinde der Region La Rioja.-Lage: Gehört zum Bezirk Arnedo und befindet sich am Fuße des Gebirgszuges Sierra de Bergasa.-Fläche: 9, 7 km2.-Meereshöhe: 844 m.-Wirtschaft: Vorwiegend Land- und Viehwirtschaft.

Calahorra

tipo de documento Poblaciones

...

Calahorra ist eine Stadt der Region La Rioja und gehört zum Untergebiet der Rioja Baja (Untere Rioja). Laut Daten des Statistikamtes von 2012 hat sie 30 000 Einwohner, eine Gemeindefläche von 91,41 km² sowie eine Bevölkerungsdichte von 264, 9 Einw./km². Calahorra verfügt über die historischen Rechtstitel Muy Noble (sehr edel), Muy Leal (sehr treu) und Fiel Ciudad (treue Stadt). Seit dem 4./5. Jh. ist sie Sitz der gleichnamigen Diözese, die sich in früheren Zeiten bis ans Kantabrische Meer erstreckte. Nach der Hauptstadt Logroño, handelt es sich um die wichtigste und größte Stadt der Region La Rioja. Die Hauptstadt des Untergebiets der Rioja Baja zeichnet sich durch eine bedeutende landwirtschaftliche Produktion aus und blickt auf eine mehrtausendjährige Geschichte zurück. Sie war eine bedeutende römische Stadt, Calagurris Nassica Iulia, mit eigener Münze, die noch bis ins Mittelalter im Umlauf war. Hier wurde der große Meister der Redekunst Marco Fabio Quintiliano geboren, der mehrere wichtige Texte verfasst und als Lehrer in Rom gewirkt hat. Zu seiner Ehre erhebt sich vor dem Rathaus eine Statue.-Lage: Gehört zum Bezirk Calahorra. In einer weiten Flussebene an der Mündung des Cidacos in den Ebro gelegen.-Fläche: 91, 4 km2.-Meereshöhe: 358 m.-Bevölkerungszentren, Weiler oder Dörfer: Murillo de Calahorra.-Wirtschaft: Es handelt sich um das wichtigste sozio-ökonomische Zentrum der Rioja Baja (Untere Rioja) und nach Logroño die zweitgrößte Stadt der Region La Rioja. Dank ihres bedeutenden Wachstums in Landwirtschaft, Industrie und Handel hatte die Bezirkshauptstadt im 20. Jahrhundert ein starkes Bevölkerungswachstum zu verzeichnen. Der Reichtum der Stadt gründet in erster Linie auf der gut entwickelten Landwirtschaft und Industrie sowie auf dem ständig wachsenden Dienstleistungssektor. Die Landwirtschaft produziert im Wesentlichen Gartenprodukte auf bewässertem Land, welche die lokale Konservenindustrie mit Rohstoffen von hervorragender Qualität versorgt. Grundlage dieser landwirtschaftlichen Tätigkeit sind der Gemüse- und Obstbau, deren Produkte auf der jährlichen Gemüse- und Obstmesse und an den gastronomischen Gemüsetagen ausgestellt und angeboten werden. Im Bereich des sekundären Sektors sind in erster Linie die Konservenindustrie zu nennen, gefolgt von anderen industriellen Tätigkeiten im Bereich der Holz-, der Verpackungs- und der Schuhindustrie unter anderen. Hinsichtlich des Dienstleistungssektors ist hervorzuheben, dass die Stadt ihren Einfluss auf die umliegenden Gemeinden sowie auf mehrere Ortschaften der Nachbarregion Navarra ausgeweitet hat. Zum Dienstleistungsangebot von Calahorra gehören u. a. verschiedene Ausbildungszentren, ein Krankenhaus sowie zahlreiche Geschäfte aller Art.Die Karwoche von Calahorra ist zum Fest von Nationalem Touristischem Interesse erklärt worden.

Calahorra ist eine Stadt der Region La Rioja und gehört zum Untergebiet der Rioja Baja (Untere Rioja). Laut Daten des Statistikamtes von 2012 hat sie 30 000 Einwohner, eine Gemeindefläche von 91,41 km² sowie eine Bevölkerungsdichte von 264, 9 Einw./km². Calahorra verfügt über die historischen Rechtstitel Muy Noble (sehr edel), Muy Leal (sehr treu) und Fiel Ciudad (treue Stadt). Seit dem 4./5. Jh. ist sie Sitz der gleichnamigen Diözese, die sich in früheren Zeiten bis ans Kantabrische Meer erstreckte. Nach der Hauptstadt Logroño, handelt es sich um die wichtigste und größte Stadt der Region La Rioja. Die Hauptstadt des Untergebiets der Rioja Baja zeichnet sich durch eine bedeutende landwirtschaftliche Produktion aus und blickt auf eine mehrtausendjährige Geschichte zurück. Sie war eine bedeutende römische Stadt, Calagurris Nassica Iulia, mit eigener Münze, die noch bis ins Mittelalter im Umlauf war. Hier wurde der große Meister der Redekunst Marco Fabio Quintiliano geboren, der mehrere wichtige Texte verfasst und als Lehrer in Rom gewirkt hat. Zu seiner Ehre erhebt sich vor dem Rathaus eine Statue.-Lage: Gehört zum Bezirk Calahorra. In einer weiten Flussebene an der Mündung des Cidacos in den Ebro gelegen.-Fläche: 91, 4 km2.-Meereshöhe: 358 m.-Bevölkerungszentren, Weiler oder Dörfer: Murillo de Calahorra.-Wirtschaft: Es handelt sich um das wichtigste sozio-ökonomische Zentrum der Rioja Baja (Untere Rioja) und nach Logroño die zweitgrößte Stadt der Region La Rioja. Dank ihres bedeutenden Wachstums in Landwirtschaft, Industrie und Handel hatte die Bezirkshauptstadt im 20. Jahrhundert ein starkes Bevölkerungswachstum zu verzeichnen. Der Reichtum der Stadt gründet in erster Linie auf der gut entwickelten Landwirtschaft und Industrie sowie auf dem ständig wachsenden Dienstleistungssektor. Die Landwirtschaft produziert im Wesentlichen Gartenprodukte auf bewässertem Land, welche die lokale Konservenindustrie mit Rohstoffen von hervorragender Qualität versorgt. Grundlage dieser landwirtschaftlichen Tätigkeit sind der Gemüse- und Obstbau, deren Produkte auf der jährlichen Gemüse- und Obstmesse und an den gastronomischen Gemüsetagen ausgestellt und angeboten werden. Im Bereich des sekundären Sektors sind in erster Linie die Konservenindustrie zu nennen, gefolgt von anderen industriellen Tätigkeiten im Bereich der Holz-, der Verpackungs- und der Schuhindustrie unter anderen. Hinsichtlich des Dienstleistungssektors ist hervorzuheben, dass die Stadt ihren Einfluss auf die umliegenden Gemeinden sowie auf mehrere Ortschaften der Nachbarregion Navarra ausgeweitet hat. Zum Dienstleistungsangebot von Calahorra gehören u. a. verschiedene Ausbildungszentren, ein Krankenhaus sowie zahlreiche Geschäfte aller Art.Die Karwoche von Calahorra ist zum Fest von Nationalem Touristischem Interesse erklärt worden.

...

Cervera del Río Alhama ist eine Gemeinde im Südosten der Region La Rioja und befindet sich mit einer Fläche von 152,6 km² am Fuße des Berggebiets Sierra de Alcarama, ganz in der Nähe der Ortschaften Cabretón, Aguilar, Valverde, Fitero, Cintruénigo und 30 km von Tudela sowie 87 km von Logroño entfernt (wenn man über Arnedo und Grávalos fährt; 100 km wenn man die Route über Calahorra nimmt). Sie befindet sich am Ufer des Flusses Alhama, auf einer Meereshöhe von 550 m. Die Ortschaft ist in zwei Weiler unterteilt, Santa Ana und San Gil, und dazwischen befindet sich die Anhöhe La Peña mit den Ruinen der ehemaligen Burg.-Lage: Gehört zum Bezirk von Cervera del Río Alhama. Der Gemeindebezirk befindet sich am südöstlichen Ende der Region La Rioja und verteilt sich auf die Täler der Flüsse Fío, Anacueza, Alhama und Canejada.-Fläche: 152 km2.-Meereshöhe: 543 m.-Bevölkerungszentren, Weiler oder Dörfer: Weiler Rincón de Olivedo, Valverde, Valdegutur, Las Ventas de Cervera und Cabretón. Wirtschaft: Cervera del Río Alhama besitzt eine Espadrille-Industrie mit handwerklicher Tradition, die es verstanden hat, sich neu zu erfinden. Das früher in den Gemüsegärten getragene Schuhwerk verfügt heute über ein innovatives Design, das auf den Laufstegen der bedeutendsten Modeschauen gezeigt wird. Die letzten Tendenzen dieser Juteschuhe finden Sie heute zu den besten Preisen in den Läden der Hersteller im Industriegebiet La Rate, Ventas del Baño, Cervera del Río Alhama, Cabretón und Valverde. Dennoch ist heute die Landwirtschaft ist der dominierende Sektor: Weizen, Gerste, Weinbau, Gemüse- und Obstkulturen.

Cervera del Río Alhama ist eine Gemeinde im Südosten der Region La Rioja und befindet sich mit einer Fläche von 152,6 km² am Fuße des Berggebiets Sierra de Alcarama, ganz in der Nähe der Ortschaften Cabretón, Aguilar, Valverde, Fitero, Cintruénigo und 30 km von Tudela sowie 87 km von Logroño entfernt (wenn man über Arnedo und Grávalos fährt; 100 km wenn man die Route über Calahorra nimmt). Sie befindet sich am Ufer des Flusses Alhama, auf einer Meereshöhe von 550 m. Die Ortschaft ist in zwei Weiler unterteilt, Santa Ana und San Gil, und dazwischen befindet sich die Anhöhe La Peña mit den Ruinen der ehemaligen Burg.-Lage: Gehört zum Bezirk von Cervera del Río Alhama. Der Gemeindebezirk befindet sich am südöstlichen Ende der Region La Rioja und verteilt sich auf die Täler der Flüsse Fío, Anacueza, Alhama und Canejada.-Fläche: 152 km2.-Meereshöhe: 543 m.-Bevölkerungszentren, Weiler oder Dörfer: Weiler Rincón de Olivedo, Valverde, Valdegutur, Las Ventas de Cervera und Cabretón. Wirtschaft: Cervera del Río Alhama besitzt eine Espadrille-Industrie mit handwerklicher Tradition, die es verstanden hat, sich neu zu erfinden. Das früher in den Gemüsegärten getragene Schuhwerk verfügt heute über ein innovatives Design, das auf den Laufstegen der bedeutendsten Modeschauen gezeigt wird. Die letzten Tendenzen dieser Juteschuhe finden Sie heute zu den besten Preisen in den Läden der Hersteller im Industriegebiet La Rate, Ventas del Baño, Cervera del Río Alhama, Cabretón und Valverde. Dennoch ist heute die Landwirtschaft ist der dominierende Sektor: Weizen, Gerste, Weinbau, Gemüse- und Obstkulturen.

Corera

tipo de documento Poblaciones

...

Corera ist eine Gemeinde der Region La Rioja. Sie befindet sich im Ocón-Tal, verfügt über ein kleines Gemeindegebiet von 8, 21 km2, das zum Gerichtsbezirk von Calahorra gehört, und liegt auf einer Meereshöhe von 522 m. Die Landschaft besteht aus abgestuften Terrassen.-Lage: Gehört zum Bezirk Arnedo und befindet sich im Ocón-Tal.-Fläche: 8, 21 km2.-Meereshöhe: 594 m.-Wirtschaft: Die Landwirtschaft ist der dominierende Sektor, insbesondere der Anbau von Gerste, der Weinbau sowie Olivenbaum- Mandelbaum- und Obstbaumkulturen.

Corera ist eine Gemeinde der Region La Rioja. Sie befindet sich im Ocón-Tal, verfügt über ein kleines Gemeindegebiet von 8, 21 km2, das zum Gerichtsbezirk von Calahorra gehört, und liegt auf einer Meereshöhe von 522 m. Die Landschaft besteht aus abgestuften Terrassen.-Lage: Gehört zum Bezirk Arnedo und befindet sich im Ocón-Tal.-Fläche: 8, 21 km2.-Meereshöhe: 594 m.-Wirtschaft: Die Landwirtschaft ist der dominierende Sektor, insbesondere der Anbau von Gerste, der Weinbau sowie Olivenbaum- Mandelbaum- und Obstbaumkulturen.