formularioHidden
formularioRDF
Login

 

Panel Information

Utilizamos cookies propias y de terceros para mejorar la experiencia de navegación y ofrecer contenidos de interés. Al continuar con la navegación entendemos que se acepta nuestra política de cookies.

Sehen und zu tun

facetas

11 Ergebnisse

...

Arnedo

Arnedo Shopping Factory es una zona comercial que se situa a 5 minutos de Arnedo formado por más de 25 tiendas, y donde se pueden encontrar las primeras marcas a los mejores precios. Es un polígono cuidado con todo tipo de servicios: restaurantes, espacios verdes, parking gratuito, además de un fácil acceso desde diferentes puntos como Logroño, Pamplona, San Sebastián…

Se trata de una marca que pretende aunar todo el sector comercial y productivo de Arnedo como si de un centro comercial abierto se tratara, haciendo un guiño siempre a Arnedo como centro también de producción del propio calzado.

Esta iniciativa, pretende potenciar el turismo de compras en la Ciudad del Calzado, que supone en la actualidad, uno de los principales reclamos en atracción de turistas a la ciudad.

Así, a través de la web http://arnedo.shop, se ofrecerá la información de todos los comercios de la zona, así como horarios de apertura o marcas que se ofrecen a los clientes, además de información sobre cómo llegar al municipio. 

Arnedo

Arnedo Shopping Factory es una zona comercial que se situa a 5 minutos de Arnedo formado por más de 25 tiendas, y donde se pueden encontrar las primeras marcas a los mejores precios. Es un polígono cuidado con todo tipo de servicios: restaurantes, espacios verdes, parking gratuito, además de un fácil acceso desde diferentes puntos como Logroño, Pamplona, San Sebastián…

Se trata de una marca que pretende aunar todo el sector comercial y productivo de Arnedo como si de un centro comercial abierto se tratara, haciendo un guiño siempre a Arnedo como centro también de producción del propio calzado.

Esta iniciativa, pretende potenciar el turismo de compras en la Ciudad del Calzado, que supone en la actualidad, uno de los principales reclamos en atracción de turistas a la ciudad.

Así, a través de la web http://arnedo.shop, se ofrecerá la información de todos los comercios de la zona, así como horarios de apertura o marcas que se ofrecen a los clientes, además de información sobre cómo llegar al municipio. 

...

Arnedo

La roca arenisca, tan presente en todo el valle medio del Cidacos ha propiciado, gracias a su fácil talla, un espectacular fenómeno rupestre que sin lugar a dudas confiere una especial singularidad y personalidad a todo nuestro entorno, constituyéndose como una de las señas de identidad con la que mejor se identifica Arnedo y su paisaje.

A lo largo de los siglos, la excavación de cuevas y otros espacios se cuenta por centenares, aprovechando al máximo todos los cerros y barrancos que rodean nuestra localidad. Podemos encontrar una gran diversidad de formas, tamaños, utilidades y épocas. Las hay todavía en uso o lo han estado hasta hace pocas décadas o siglos, como por ejemplo viviendasbodegaspajarescorralesalmacenescolmenarespalomarescanalizaciones de agua… pero también hay otras que probablemente tiene un origen mucho más antiguo, hasta los siglos VI y VII de nuestra era, sirviendo de lugares de culto como iglesias o incluso monasterios.

La Cueva de los Cien Pilares y el Monasterio de San Miguel

El Cerro de San Miguel de Arnedo alberga el que sin duda es el complejo rupestre más intrincado y asombroso de todo el valle del Cidacos. Una enorme cantidad de cámaras y galerías que comunicadas entre sí han aprovechado hasta el límite el interior de esta colina, adoptando el merecido nombre de Cueva de los Cien Pilares en alusión a las numerosísimas cavidades junto a los incontables pilares que en su interior sostienen los techos.

Acerca de la antigüedad y el cometido original que pudo tener semejante conjunto, existe una interesante teoría respaldada por numerosos autores. Proviene de la existencia de un valioso documento del siglo XI en el que se cita un “antiguo monasterio de San Miguel de Arnedo” que es donado al de San Prudencio de Monte Laturce (Clavijo-La Rioja). El único lugar actualmente denominado San Miguel es este cerro, y el hecho de que en él no queden restos de ningún edificio que pudiera haber sido un monasterio, salvo una desaparecida ermita en su cima, es lo que lleva a pensar que precisamente bien pudo haber sido este “laberinto” tallado en la roca.

Desde esta entrada puede recorrerse una de las partes más interesantes del conjunto.

Para visitar la Cueva hay que ponerse en contacto con la Oficina de Turismo

Arnedo

La roca arenisca, tan presente en todo el valle medio del Cidacos ha propiciado, gracias a su fácil talla, un espectacular fenómeno rupestre que sin lugar a dudas confiere una especial singularidad y personalidad a todo nuestro entorno, constituyéndose como una de las señas de identidad con la que mejor se identifica Arnedo y su paisaje.

A lo largo de los siglos, la excavación de cuevas y otros espacios se cuenta por centenares, aprovechando al máximo todos los cerros y barrancos que rodean nuestra localidad. Podemos encontrar una gran diversidad de formas, tamaños, utilidades y épocas. Las hay todavía en uso o lo han estado hasta hace pocas décadas o siglos, como por ejemplo viviendasbodegaspajarescorralesalmacenescolmenarespalomarescanalizaciones de agua… pero también hay otras que probablemente tiene un origen mucho más antiguo, hasta los siglos VI y VII de nuestra era, sirviendo de lugares de culto como iglesias o incluso monasterios.

La Cueva de los Cien Pilares y el Monasterio de San Miguel

El Cerro de San Miguel de Arnedo alberga el que sin duda es el complejo rupestre más intrincado y asombroso de todo el valle del Cidacos. Una enorme cantidad de cámaras y galerías que comunicadas entre sí han aprovechado hasta el límite el interior de esta colina, adoptando el merecido nombre de Cueva de los Cien Pilares en alusión a las numerosísimas cavidades junto a los incontables pilares que en su interior sostienen los techos.

Acerca de la antigüedad y el cometido original que pudo tener semejante conjunto, existe una interesante teoría respaldada por numerosos autores. Proviene de la existencia de un valioso documento del siglo XI en el que se cita un “antiguo monasterio de San Miguel de Arnedo” que es donado al de San Prudencio de Monte Laturce (Clavijo-La Rioja). El único lugar actualmente denominado San Miguel es este cerro, y el hecho de que en él no queden restos de ningún edificio que pudiera haber sido un monasterio, salvo una desaparecida ermita en su cima, es lo que lleva a pensar que precisamente bien pudo haber sido este “laberinto” tallado en la roca.

Desde esta entrada puede recorrerse una de las partes más interesantes del conjunto.

Para visitar la Cueva hay que ponerse en contacto con la Oficina de Turismo

...

Logroño

Das Haus des Bildes (Casa de la Imagen) befindet sich in einem alten Gebäude (1700), das unter Wahrung der ursprünglichen architektonischen Eigenschaften und im Sinne einer nachhaltigen, ökologischen und bioklimatischen Architektur restauriert wurde.
Alle Räume des Gebäudes, das sich mitten im historischen Zentrum von Logroño befindet, sind der Fotografie und dem Film gewidmet.

Das Haus des Bildes ist ein zeitgenössisches Kulturzentrum mit Kunstgalerie, Verlag, einem Zentrum für audiovisuelle Fortbildung, einem Archiv mit wichtigen Sammlungen historischer und zeitgenössischer Fotografien, Versammlungsräumen, Aulen, Bühnen, Labors, einem Aufnahmestudio, einer großen Bibliothek und einem Fachgeschäft.

Logroño

Das Haus des Bildes (Casa de la Imagen) befindet sich in einem alten Gebäude (1700), das unter Wahrung der ursprünglichen architektonischen Eigenschaften und im Sinne einer nachhaltigen, ökologischen und bioklimatischen Architektur restauriert wurde.
Alle Räume des Gebäudes, das sich mitten im historischen Zentrum von Logroño befindet, sind der Fotografie und dem Film gewidmet.

Das Haus des Bildes ist ein zeitgenössisches Kulturzentrum mit Kunstgalerie, Verlag, einem Zentrum für audiovisuelle Fortbildung, einem Archiv mit wichtigen Sammlungen historischer und zeitgenössischer Fotografien, Versammlungsräumen, Aulen, Bühnen, Labors, einem Aufnahmestudio, einer großen Bibliothek und einem Fachgeschäft.

...

Logroño

Nur selten ist ein Markt so Teil der Geschichte, des Tourismus und des städtischen Lebens wie das der Fall ist beim Mercado de San Blas. In seinen Mauern werden Geschichten bewahrt und man fühlt den Herzschlag der Stadt; eine Welt voller Gerüche, Geräusche, Texturen, Farben und Formen, wo nicht nur die Waren und Produkte den Besitzer wechseln, sondern auch Gerüchte, Ratschläge und Grüße ausgetauscht werden.

Der Mercado de San Blas in Logroño vereint architektonische Schönheit mit einem appetitlichen kulinarischen Angebot. Fisch, Gemüse, Trockenfrüchte, Gewürze und luftgetrocknetes Fleisch sind nur einige wenige der zahlreichen Produkte, die an den Ständen dieses Marktes angeboten werden und ihm seine ganz besondere Persönlichkeit verleihen, die sich mit den Jahreszeiten ändert.

Tradition und Professionalität, das sind die Tugenden unserer Händler, und das macht sie auch zu Spezialisten in allen Bereichen der Ernährung, für frische Produkte ebenso wie für alle anderen auf dem Markt angebotenen Nahrungsmittel. Wer könnte Sie wohl besser beim Einkauf beraten als diese erfahrenen Händler? Wir möchten, dass Sie sich bei uns gut aufgehoben fühlen.

Logroño

Nur selten ist ein Markt so Teil der Geschichte, des Tourismus und des städtischen Lebens wie das der Fall ist beim Mercado de San Blas. In seinen Mauern werden Geschichten bewahrt und man fühlt den Herzschlag der Stadt; eine Welt voller Gerüche, Geräusche, Texturen, Farben und Formen, wo nicht nur die Waren und Produkte den Besitzer wechseln, sondern auch Gerüchte, Ratschläge und Grüße ausgetauscht werden.

Der Mercado de San Blas in Logroño vereint architektonische Schönheit mit einem appetitlichen kulinarischen Angebot. Fisch, Gemüse, Trockenfrüchte, Gewürze und luftgetrocknetes Fleisch sind nur einige wenige der zahlreichen Produkte, die an den Ständen dieses Marktes angeboten werden und ihm seine ganz besondere Persönlichkeit verleihen, die sich mit den Jahreszeiten ändert.

Tradition und Professionalität, das sind die Tugenden unserer Händler, und das macht sie auch zu Spezialisten in allen Bereichen der Ernährung, für frische Produkte ebenso wie für alle anderen auf dem Markt angebotenen Nahrungsmittel. Wer könnte Sie wohl besser beim Einkauf beraten als diese erfahrenen Händler? Wir möchten, dass Sie sich bei uns gut aufgehoben fühlen.

...

Logroño

Das Theater Bretón de los Herreros, das umgangssprachlich nur Teatro Bretón genannt wird, ist ein Theater unter städtischer Leitung (es untersteht der Stadtverwaltung von Logroño).

Das Theater besitzt zwei Säle:
Das eigentliche TEATRO BRETÓN.
Der SAAL DER SÄULEN.

Im Jahre 1879 beschloss die Stadtverwaltung von Logroño unter dem Vorsitz von Diego de Francia, Graf von San Nicolás, ein Grundstück zu erwerben und den Bau eines Theaters in Auftrag zu geben. Mit dem Bau beauftragt wurde der Architekt und Bauunternehmer Félix Navarro, der das Theater von Gijón zum Vorbild nahm.

Am 19. September 1880 folgte die Einweihung des Theaters mit der Aufführung verschiedener Werke von Bretón de los Herreros. Der hufeisenförmige Theatersaal weist 700 Plätze auf mit dreistöckigen Logen auf allen Seiten. Das neue Theater erhielt den Namen Teatro Quintana, wenngleich das Theater im Volksmund nur teatro principal (Haupttheater) genannt wurde.

Weitere Informationen über das Teatro Bretón finden Sie hier:

Logroño

Das Theater Bretón de los Herreros, das umgangssprachlich nur Teatro Bretón genannt wird, ist ein Theater unter städtischer Leitung (es untersteht der Stadtverwaltung von Logroño).

Das Theater besitzt zwei Säle:
Das eigentliche TEATRO BRETÓN.
Der SAAL DER SÄULEN.

Im Jahre 1879 beschloss die Stadtverwaltung von Logroño unter dem Vorsitz von Diego de Francia, Graf von San Nicolás, ein Grundstück zu erwerben und den Bau eines Theaters in Auftrag zu geben. Mit dem Bau beauftragt wurde der Architekt und Bauunternehmer Félix Navarro, der das Theater von Gijón zum Vorbild nahm.

Am 19. September 1880 folgte die Einweihung des Theaters mit der Aufführung verschiedener Werke von Bretón de los Herreros. Der hufeisenförmige Theatersaal weist 700 Plätze auf mit dreistöckigen Logen auf allen Seiten. Das neue Theater erhielt den Namen Teatro Quintana, wenngleich das Theater im Volksmund nur teatro principal (Haupttheater) genannt wurde.

Weitere Informationen über das Teatro Bretón finden Sie hier:

...

Lumbreras

Das ethnografische Museum ist in einem Haus in der Oberstadt in der Nähe der Kirche untergebracht, in der Straße Calle Real de San Andrés de Cameros. Die Ausstellung verteilt sich auf drei Stockwerke und zeigt eine interessante Sammlung von Geräten, Werkzeugen, Möbeln sowie eine traditionelle Wohnung und Schule. So wird das Andenken an das Leben und Gepflogenheiten der Dörfer Pajares und San Andrés bewahrt, die nach dem Bau des Stausees von Pajares überflutet wurden. Besonders sehenswert ist eine römische Grabstele aus dem 1. Jahrhundert n.Chr.

Der Gemeindeofen von San Andrés wurde restauriert und befindet sich jetzt beim Brunnen und bei dem Haus, in dem sich das ethnografische Museum befindet, ganz in der Nähe der Kirche. Er kann besichtigt werden.

Lumbreras

Das ethnografische Museum ist in einem Haus in der Oberstadt in der Nähe der Kirche untergebracht, in der Straße Calle Real de San Andrés de Cameros. Die Ausstellung verteilt sich auf drei Stockwerke und zeigt eine interessante Sammlung von Geräten, Werkzeugen, Möbeln sowie eine traditionelle Wohnung und Schule. So wird das Andenken an das Leben und Gepflogenheiten der Dörfer Pajares und San Andrés bewahrt, die nach dem Bau des Stausees von Pajares überflutet wurden. Besonders sehenswert ist eine römische Grabstele aus dem 1. Jahrhundert n.Chr.

Der Gemeindeofen von San Andrés wurde restauriert und befindet sich jetzt beim Brunnen und bei dem Haus, in dem sich das ethnografische Museum befindet, ganz in der Nähe der Kirche. Er kann besichtigt werden.

...

Navajún

El yacimiento de piritas de " Ampliación a Victoria ", se encuentra a 4 Km. del pueblo de Navajún, en plena sierra de Alcarama. El yacimiento fué descubierto en el año 1965, y a través de los años, la Pirita de Navajún se ha introducido totalmente en el mercado internacional del coleccionismo, siendo apreciada y valorada cada vez más, convirtiendose en un referente en el ámbito de la mineralogia española. También, gracias a esta labor, la Pirita de Navajún se ha erigido en uno de los simbolos de La Rioja.

Navajún

El yacimiento de piritas de " Ampliación a Victoria ", se encuentra a 4 Km. del pueblo de Navajún, en plena sierra de Alcarama. El yacimiento fué descubierto en el año 1965, y a través de los años, la Pirita de Navajún se ha introducido totalmente en el mercado internacional del coleccionismo, siendo apreciada y valorada cada vez más, convirtiendose en un referente en el ámbito de la mineralogia española. También, gracias a esta labor, la Pirita de Navajún se ha erigido en uno de los simbolos de La Rioja.

...

Ocón

Es handelt sich um eine exakte Nachbildung der Originalmühle aus dem 14. Jahrhundert, deren Ruinen neben der neu gebauten Mühle stehen. Die Getreidewindmühle ist zum wichtigsten touristischen Anziehungspunkt der Gegend und zum Symbol des Tal des Ocón geworden. Von dem 800 m hohen Hügel, auf dem sie steht, hat man einen schönen Ausblick auf die von der UNESCO zum Weltbiosphärenreservat erklärten Landschaft, die geprägt ist durch die Ausläufer der Sierra La Hez, und auf das Ebro-Tal. Kommen Sie und besuchen Sie die Mühle, Sie werden beeindruckt sein.

Ocón

Es handelt sich um eine exakte Nachbildung der Originalmühle aus dem 14. Jahrhundert, deren Ruinen neben der neu gebauten Mühle stehen. Die Getreidewindmühle ist zum wichtigsten touristischen Anziehungspunkt der Gegend und zum Symbol des Tal des Ocón geworden. Von dem 800 m hohen Hügel, auf dem sie steht, hat man einen schönen Ausblick auf die von der UNESCO zum Weltbiosphärenreservat erklärten Landschaft, die geprägt ist durch die Ausläufer der Sierra La Hez, und auf das Ebro-Tal. Kommen Sie und besuchen Sie die Mühle, Sie werden beeindruckt sein.

...

Ortigosa de Cameros

Sie befinden sich am Berg Monte del Encinedo. Um zum Eingang der Höhlen zu gelangen, muss man zu Fuß von der Wallfahrtskapelle Santa Lucía aus die Eisenbrücke überqueren oder man nimmt den Pfad mit Stufen, der am Dorfplatz beginnt.

Diese Höhlen sind die einzigen für Besichtigungen hergerichteten in La Rioja. Die Grotte La Paz ist auf 236 m begehbar. Zu sehen sind spektakuläre Stalaktiten, Stalagmiten, Säulen und andere Kalkgesteinformationen. Die Grotte La Viña hat nur einen Ein- und Ausgang und eine Länge von 114 m.

Die Besichtigungen finden mit Führern in Gruppen statt und der gesamte Rundgang dauert ca. 1 Stunde.

Ortigosa de Cameros

Sie befinden sich am Berg Monte del Encinedo. Um zum Eingang der Höhlen zu gelangen, muss man zu Fuß von der Wallfahrtskapelle Santa Lucía aus die Eisenbrücke überqueren oder man nimmt den Pfad mit Stufen, der am Dorfplatz beginnt.

Diese Höhlen sind die einzigen für Besichtigungen hergerichteten in La Rioja. Die Grotte La Paz ist auf 236 m begehbar. Zu sehen sind spektakuläre Stalaktiten, Stalagmiten, Säulen und andere Kalkgesteinformationen. Die Grotte La Viña hat nur einen Ein- und Ausgang und eine Länge von 114 m.

Die Besichtigungen finden mit Führern in Gruppen statt und der gesamte Rundgang dauert ca. 1 Stunde.

...

Santa Engracia del Jubera

Die alten Bleiminen im Tal des Jubera sind ein Ort von großem kulturellem und historischem Interesse.


Der Rundweg ist gekennzeichnet und der Besucher kann sich anhand der angebrachten Informationstafeln über die Geschichte der Mine informieren und sich ein Bild über die Arbeitsabläufe unter Tage machen.


In diesen Tafeln werden folgende Aspekte behandelt:
Tafel 1: Die Geschichte der Fundstätte von Beginn an bis zur Schließung der Mine.
Tafel 2: Ablauf der Arbeiten in den Minen. Gewinnung des Rohstoffs aus dem Mineral, Arbeitsmaterialien, Sicherheitsmaßahmen etc.
Tafel 3: Behandlung des Bleis außerhalb der Mine: Mühlen, Dekanter, Trockner etc. Tafel 4: Hydrologie der Quelle in der Mine Los Túneles de Los Moros.
Tafel 4: Hydrologie der Quelle in der Mine Los Túneles de Los Moros.


Die Mine ist für interessierte Besucher geöffnet. Wir empfehlen den Besuch der Mine bei Tageslicht.

Santa Engracia del Jubera

Die alten Bleiminen im Tal des Jubera sind ein Ort von großem kulturellem und historischem Interesse.


Der Rundweg ist gekennzeichnet und der Besucher kann sich anhand der angebrachten Informationstafeln über die Geschichte der Mine informieren und sich ein Bild über die Arbeitsabläufe unter Tage machen.


In diesen Tafeln werden folgende Aspekte behandelt:
Tafel 1: Die Geschichte der Fundstätte von Beginn an bis zur Schließung der Mine.
Tafel 2: Ablauf der Arbeiten in den Minen. Gewinnung des Rohstoffs aus dem Mineral, Arbeitsmaterialien, Sicherheitsmaßahmen etc.
Tafel 3: Behandlung des Bleis außerhalb der Mine: Mühlen, Dekanter, Trockner etc. Tafel 4: Hydrologie der Quelle in der Mine Los Túneles de Los Moros.
Tafel 4: Hydrologie der Quelle in der Mine Los Túneles de Los Moros.


Die Mine ist für interessierte Besucher geöffnet. Wir empfehlen den Besuch der Mine bei Tageslicht.

...

Villoslada de Cameros

Der Skulpturenpark ist ein Museum in den Bergen, innerhalb des Naturschutzgebietes Sierra Cebollera. Er besteht aus acht Skulpturen, die von ebenso vielen in- und ausländischen Künstlern unter Verwendung von natürlichen Materialien geschaffen wurden. Die Skulpturen sind entlang der Wege 2 und 3 verteilt, dem Weg der Jungfrau und dem Achichuelo-Weg.

Den Plan für die Lokalisierung der Skulpturen erhalten Sie im Interpretationszentrums den Parks in Villoslada und im Fremdenverkehrsbüro von Cameros in Hórreo de Pradillo.

Villoslada de Cameros

Der Skulpturenpark ist ein Museum in den Bergen, innerhalb des Naturschutzgebietes Sierra Cebollera. Er besteht aus acht Skulpturen, die von ebenso vielen in- und ausländischen Künstlern unter Verwendung von natürlichen Materialien geschaffen wurden. Die Skulpturen sind entlang der Wege 2 und 3 verteilt, dem Weg der Jungfrau und dem Achichuelo-Weg.

Den Plan für die Lokalisierung der Skulpturen erhalten Sie im Interpretationszentrums den Parks in Villoslada und im Fremdenverkehrsbüro von Cameros in Hórreo de Pradillo.