formularioHidden
formularioRDF
Login

 

Panel Information

Utilizamos cookies propias y de terceros para mejorar la experiencia de navegación y ofrecer contenidos de interés. Al continuar con la navegación entendemos que se acepta nuestra política de cookies.

La Rioja con niños

Dinosaurier

Die ältesten Einwohner von La Rioja

Erforschen Sie sie!

Dinosaurier

Hace miles de años, La Rioja era una zona pantanosa llena de dinosaurios. Hoy puedes ver sus huellas en la zona de sierra de La Rioja Suroriental. En Enciso, Igea y otros pueblos cercanos, se pueden conocer muchas cosas de estos grandes animales que fascinan a grandes y pequeños.

En los yacimientos, podrás comprobar el verdadero tamaño de los diferentes que habitaban en La Rioja. También podrás meter tus manos en las enormes huellas de estos animales, seguir sus rastros, o aprenderlo todos sobre ellos en los centros de interpretación.

Weintourismus für Kinder

Auch die Allerkleinsten erleben die Kultur des Weins

Genießen Sie sie mit ihrer Familie

Weintourismus für Kinder

Natur für Kinder

Besuche, bei denen man die Natur genießen kann

Lernen Sie in der Natur!

Natur für Kinder

Sport mit der Familie

Aktivitäten für jedes Alter

Genießen Sie es!

Sport mit der Familie

Si te gustan los deporte en La Rioja encontrarás parques de aventura, esquí paseos en globo, piraguas, bicicletas, senderos, rutas a caballo... 

  • <
  • >
  • 1 de 5

LA RIOJA MIT KINDERN

Routen durch La Rioja mit der Familie

Wenn Sie nach La Rioja kommen, um mit Kindern Spaß zu haben, schlagen wir Ihnen einige Aktivitäten und Besuche vor, die speziell dafür gedacht sind, dass diese ihren Spaß haben und dass die Reise für alle unvergesslich wird. La Rioja bietet alle Arten sportlicher und unterhaltsamer Aktivitäten im Kontakt mit der Natur. Außerdem gibt es die Möglichkeit zu erfahren, wie unsere Großeltern lebten, oder in Contrebia-Leukade Archäologe zu sein oder die ältesten Einwohner von La Rioja kennenzulernen: die Dinosaurier. Und im Land des Weins haben die Allerkleinsten ihren Spaß während sie lernen, wie der Rioja-Wein gemacht wird, indem sie Trauben stampfen oder auf dem Weinberg herumtollen. Die Allerkleinsten genießen die Erfahrungen, welche La Rioja ihnen bietet, und zwar mit dem Dorfleben, das sie nicht mehr kennen, indem sie bei den Weinlesearbeiten mitmachen oder als Paläontologen die Dinosaurierspuren im Abenteuerpark El Barranco Perdido entdecken.

Erleben Sie La Rioja mit der Familie!

VER Y HACER

...

Enciso

Das Dorf Enciso befindet sich im Süden von La Rioja am Oberlauf des Cidacos, 72 km von Logroño entfernt und schon sehr nah an der Grenze zu Soria.Im Gemeindegebiet von Enciso sind1400 Dinosaurierspuren katalogisiert. Das Paläontologische Zentrum ist der ideale Ausgangspunkt für einen Besuch dieser Spuren. An dem Weg von Enciso nach Navalsaz liegen insgesamt 7 Fundstätten.Um auf diesen Weg zu gelangen, müssen Sie sich nach Enciso begeben und dort die Brücke über den Cidacos überqueren. Ab hier sind die Wege ausgeschildert. Man erreicht sie über eine neue asphaltierte Straße, die Enciso mit Cornago verbindet, doch alternativ kann man auch einen Weg durch das Gelände nehmen.Die Fundstätten befinden sich im Freien, manche davon sind mit Zäunen gesichert oder überdacht. Der Besuch ist kostenlos, es ist jedoch möglich, einen spezialisierten Führer zu mieten. FUNDSTÄTTE DE LA VIRGEN DEL CAMPODiese Fundstätte ist eine derjenigen, die unter Forschern besonderen Stellenwert hat. Hier werden immer wieder Ausgrabungen und Arbeiten zur Befestigung der Fundstätten vorgenommen.Wegbeschreibung: Von der Brücke aus halten wir uns rechts und gehen einen Weg zur Kapelle hinauf, die sich 400 m vom Dorf entfernt befindet.Bedeutung: Diese hochinteressante Aufschluss enthält 506 Dinosaurierabdrücke. Zusätzlich zu den Fußspuren sind auch Abdrücke ihrer Haut, Schleifspuren des Schwanzes oder Kratzspuren, die die Saurier beim Schwimmen hinterlassen haben, erhalten. Weiterhin sind Spuren zu erkennen, die dem Beginn einer Auseinandersetzung zwischen einem fleischfressenden und einem pflanzenfressenden Saurier entstammen. Sehr interessant sind die Spuren, die der durch ein starkes Erdbeben gerutschte Lehm hinterlassen hat, ebenso wie die durch den Wellengang entstandenen Furchen. Wenn Sie ein bisschen Geduld haben und ganz genau hinschauen, werden Sie perfekt abgebildete Schalen von Weichtieren entdecken. Sehr zahlreich vorhanden sind auch die Strömungsrippel, das sind kleine Furchungen auf den Felsen, die aus der Versteinerung der kleinen Dünen im Sand der flachen Uferbereiche herrühren.Einrichtungen: Die Fundstätte ist über einen Holzsteg begehbar, der den Felsen schont und vor Zerstörung schützt. Weiterhin gibt es hier eine Reproduktion in Lebensgröße eines pflanzenfressenden Sauriers und einige Erklärungstafeln. FUNDSTÄTTE DE LA SENOBAEine der ersten, die in der Region erforscht wurden, inmitten einer herrlichen Landschaft gelegen.Wegbeschreibung: Ca. 2,2 Kilometer von der Fundstätte Virgen del Campo entfernt. Folgen Sie dem Weg, der zu dem Weiler Garranzo führt.Bedeutung: Die beschilderte Fundstätte enthält 130 Abdrücke, davon sind besonders 10 Spuren eines Theropoden und 2 eines Ornithopoden bemerkenswert. FUNDSTÄTTE VALDECILLOOhne Zweifel eine der interessantesten in La Rioja und eine der am einfachsten für einen Laien zu verstehende. Dazu tragen die dreidimensionalen Abbildungen bei, die angebracht wurden. Sie erleichtern es dem Nichtexperten, sich die Eigenschaften der Dinosaurier vorzustellen. Alle hier aufgestellten Modelle wurden unter Berücksichtigung der Forschungsergebnisse erstellt, die die Wissenschaftler bis heute aus den hier besichtigten Überresten gewonnen haben.Wegbeschreibung: Ca. 2 Kilometer von der Brücke über den Cidacos entfernt. Zugänglich von der Straße zwischen Enciso und Cornago. Am Anfang des Wegs befindet sich ein Parkplatz.Bedeutung: Auf einem gut begehbaren Pfad können wir die Spuren besichtigen. Am Anfang des Wegs befinden sich 4 Abdrücke von Theropoden, die sehr deutlich und gut erhalten sind. Diese sind überdacht und eingezäunt. Die Spuren gehören zu fleischfressenden Sauriern, die zwischen 7 und 10 Meter lang waren. Sie liefen X-beinig und an den Füßen hatten sie mächtigen Klauen. In der Mitte der Fundstätte befinden sich die Spuren einer Familie von Iguanodonen, bestehend aus den Abdrücken von zwei ausgewachsenen Tieren und einem Jungtier. Diese sind als Skulpturen in Originalgröße dargestellt. Am oberen Teil des Weges hat schließlich ein Sauropode, der auf 4 Füßen lief, 59 Fußabdrücke hinterlassen. Weiter oben finden wir einen Komplex mit zahlreichen Spuren, die gegenwärtig noch ausgewertet werden. Die Spezialisten halten es noch für zu früh, um Aussagen über ihre Bedeutung zu machen.Einrichtungen: Die Fundstätte bietet Erklärungstafeln und 5 Reproduktionen in Lebensgröße eines Tarbosaurus (Fleischfresser), einer Familie von Pflanzenfressern (zwei ausgewachsene und ein Jungtier) und ein Brachiosaurus (Sauropode mit einer Länge von 23 Metern). Die Skulpturen wurden anhand der Erkenntnisse gefertigt, die die Wissenschaftlern aus den versteinerten Spuren von Valdecevillo gewonnen haben. FUNDSTÄTTE ICNITAS 3Wegbeschreibung: Ca. 5 Kilometer von Enciso entfernt an der Straße gelegen.Bedeutung: Die überdachte Fundstätte enthält 21 Abdrücke von Theropoden, die sich auf 4 Spuren verteilen. Davon gehören drei zu großen fleischfressenden Sauriern und die letzte zu einem kleinen, nur 75 cm großen Fleischfresser. FUNDSTÄTTE EL VILLAR-POYALESWegbeschreibung: An der Straße gelegen, nur 5 Meter von der Fundstätte „ICNITAS 3“ entfernt.Bedeutung: Enthält 84 Abdrücke. In dieser sehr interessanten Fundstätte wurde ein erstmalig auf der Welt gefundener Abdruck entdeckt, der zu Ehren des Dorfes Enciso „Theroplantigrada encisensis“ genannt wurde. Die Spur besteht aus 20 Fußabdrücken, die zu einem zweibeinigen Saurier gehören, der Sohlengänger war. Das heißt, er setzte die gesamte Fußsohle beim Gehen auf und nicht nur die Zehen wie die meisten Saurier. Darüber hinaus wies er eine Zehenzwischenhaut auf, was auf seine Anpassung an das Wasser hinweist. An der Fundstätte wurden Erklärungstafeln angebracht. FUNDSTÄTTE VON NAVALSAZWegbeschreibung: Ca. 8 Kilometer von Enciso entfernt.Bedeutung: Enthält 138 Fußabdrücke, die meisten davon gehören zu Ornithopoden. Weiterhin befindet sich hier eine der größten Iguanodon-Spuren in La Rioja. Durch eine Analyse der Spuren kam man zu der Erkenntnis, dass der Saurier eine Beinlänge von ca. 5,5 Metern aufwies. Die Spuren sind so groß, dass wir uns problemlos in einen Abdruck setzen können. An der Fundstätte wurden Erklärungstafeln angebracht. FUNDSTÄTTE CUESTA DE ANDORRAWegbeschreibung: Verlassen Sie hinter Navalsaz die Straße und biegen Sie in den Weg GR-93 ein.Bedeutung: 21 Abdrücke von großen Ornithopoden, die von einem Iguanodon stammen.

Enciso

Das Dorf Enciso befindet sich im Süden von La Rioja am Oberlauf des Cidacos, 72 km von Logroño entfernt und schon sehr nah an der Grenze zu Soria.Im Gemeindegebiet von Enciso sind1400 Dinosaurierspuren katalogisiert. Das Paläontologische Zentrum ist der ideale Ausgangspunkt für einen Besuch dieser Spuren. An dem Weg von Enciso nach Navalsaz liegen insgesamt 7 Fundstätten.Um auf diesen Weg zu gelangen, müssen Sie sich nach Enciso begeben und dort die Brücke über den Cidacos überqueren. Ab hier sind die Wege ausgeschildert. Man erreicht sie über eine neue asphaltierte Straße, die Enciso mit Cornago verbindet, doch alternativ kann man auch einen Weg durch das Gelände nehmen.Die Fundstätten befinden sich im Freien, manche davon sind mit Zäunen gesichert oder überdacht. Der Besuch ist kostenlos, es ist jedoch möglich, einen spezialisierten Führer zu mieten. FUNDSTÄTTE DE LA VIRGEN DEL CAMPODiese Fundstätte ist eine derjenigen, die unter Forschern besonderen Stellenwert hat. Hier werden immer wieder Ausgrabungen und Arbeiten zur Befestigung der Fundstätten vorgenommen.Wegbeschreibung: Von der Brücke aus halten wir uns rechts und gehen einen Weg zur Kapelle hinauf, die sich 400 m vom Dorf entfernt befindet.Bedeutung: Diese hochinteressante Aufschluss enthält 506 Dinosaurierabdrücke. Zusätzlich zu den Fußspuren sind auch Abdrücke ihrer Haut, Schleifspuren des Schwanzes oder Kratzspuren, die die Saurier beim Schwimmen hinterlassen haben, erhalten. Weiterhin sind Spuren zu erkennen, die dem Beginn einer Auseinandersetzung zwischen einem fleischfressenden und einem pflanzenfressenden Saurier entstammen. Sehr interessant sind die Spuren, die der durch ein starkes Erdbeben gerutschte Lehm hinterlassen hat, ebenso wie die durch den Wellengang entstandenen Furchen. Wenn Sie ein bisschen Geduld haben und ganz genau hinschauen, werden Sie perfekt abgebildete Schalen von Weichtieren entdecken. Sehr zahlreich vorhanden sind auch die Strömungsrippel, das sind kleine Furchungen auf den Felsen, die aus der Versteinerung der kleinen Dünen im Sand der flachen Uferbereiche herrühren.Einrichtungen: Die Fundstätte ist über einen Holzsteg begehbar, der den Felsen schont und vor Zerstörung schützt. Weiterhin gibt es hier eine Reproduktion in Lebensgröße eines pflanzenfressenden Sauriers und einige Erklärungstafeln. FUNDSTÄTTE DE LA SENOBAEine der ersten, die in der Region erforscht wurden, inmitten einer herrlichen Landschaft gelegen.Wegbeschreibung: Ca. 2,2 Kilometer von der Fundstätte Virgen del Campo entfernt. Folgen Sie dem Weg, der zu dem Weiler Garranzo führt.Bedeutung: Die beschilderte Fundstätte enthält 130 Abdrücke, davon sind besonders 10 Spuren eines Theropoden und 2 eines Ornithopoden bemerkenswert. FUNDSTÄTTE VALDECILLOOhne Zweifel eine der interessantesten in La Rioja und eine der am einfachsten für einen Laien zu verstehende. Dazu tragen die dreidimensionalen Abbildungen bei, die angebracht wurden. Sie erleichtern es dem Nichtexperten, sich die Eigenschaften der Dinosaurier vorzustellen. Alle hier aufgestellten Modelle wurden unter Berücksichtigung der Forschungsergebnisse erstellt, die die Wissenschaftler bis heute aus den hier besichtigten Überresten gewonnen haben.Wegbeschreibung: Ca. 2 Kilometer von der Brücke über den Cidacos entfernt. Zugänglich von der Straße zwischen Enciso und Cornago. Am Anfang des Wegs befindet sich ein Parkplatz.Bedeutung: Auf einem gut begehbaren Pfad können wir die Spuren besichtigen. Am Anfang des Wegs befinden sich 4 Abdrücke von Theropoden, die sehr deutlich und gut erhalten sind. Diese sind überdacht und eingezäunt. Die Spuren gehören zu fleischfressenden Sauriern, die zwischen 7 und 10 Meter lang waren. Sie liefen X-beinig und an den Füßen hatten sie mächtigen Klauen. In der Mitte der Fundstätte befinden sich die Spuren einer Familie von Iguanodonen, bestehend aus den Abdrücken von zwei ausgewachsenen Tieren und einem Jungtier. Diese sind als Skulpturen in Originalgröße dargestellt. Am oberen Teil des Weges hat schließlich ein Sauropode, der auf 4 Füßen lief, 59 Fußabdrücke hinterlassen. Weiter oben finden wir einen Komplex mit zahlreichen Spuren, die gegenwärtig noch ausgewertet werden. Die Spezialisten halten es noch für zu früh, um Aussagen über ihre Bedeutung zu machen.Einrichtungen: Die Fundstätte bietet Erklärungstafeln und 5 Reproduktionen in Lebensgröße eines Tarbosaurus (Fleischfresser), einer Familie von Pflanzenfressern (zwei ausgewachsene und ein Jungtier) und ein Brachiosaurus (Sauropode mit einer Länge von 23 Metern). Die Skulpturen wurden anhand der Erkenntnisse gefertigt, die die Wissenschaftlern aus den versteinerten Spuren von Valdecevillo gewonnen haben. FUNDSTÄTTE ICNITAS 3Wegbeschreibung: Ca. 5 Kilometer von Enciso entfernt an der Straße gelegen.Bedeutung: Die überdachte Fundstätte enthält 21 Abdrücke von Theropoden, die sich auf 4 Spuren verteilen. Davon gehören drei zu großen fleischfressenden Sauriern und die letzte zu einem kleinen, nur 75 cm großen Fleischfresser. FUNDSTÄTTE EL VILLAR-POYALESWegbeschreibung: An der Straße gelegen, nur 5 Meter von der Fundstätte „ICNITAS 3“ entfernt.Bedeutung: Enthält 84 Abdrücke. In dieser sehr interessanten Fundstätte wurde ein erstmalig auf der Welt gefundener Abdruck entdeckt, der zu Ehren des Dorfes Enciso „Theroplantigrada encisensis“ genannt wurde. Die Spur besteht aus 20 Fußabdrücken, die zu einem zweibeinigen Saurier gehören, der Sohlengänger war. Das heißt, er setzte die gesamte Fußsohle beim Gehen auf und nicht nur die Zehen wie die meisten Saurier. Darüber hinaus wies er eine Zehenzwischenhaut auf, was auf seine Anpassung an das Wasser hinweist. An der Fundstätte wurden Erklärungstafeln angebracht. FUNDSTÄTTE VON NAVALSAZWegbeschreibung: Ca. 8 Kilometer von Enciso entfernt.Bedeutung: Enthält 138 Fußabdrücke, die meisten davon gehören zu Ornithopoden. Weiterhin befindet sich hier eine der größten Iguanodon-Spuren in La Rioja. Durch eine Analyse der Spuren kam man zu der Erkenntnis, dass der Saurier eine Beinlänge von ca. 5,5 Metern aufwies. Die Spuren sind so groß, dass wir uns problemlos in einen Abdruck setzen können. An der Fundstätte wurden Erklärungstafeln angebracht. FUNDSTÄTTE CUESTA DE ANDORRAWegbeschreibung: Verlassen Sie hinter Navalsaz die Straße und biegen Sie in den Weg GR-93 ein.Bedeutung: 21 Abdrücke von großen Ornithopoden, die von einem Iguanodon stammen.

El Barranco Perdido

tipo de documento

...

Enciso

Vor mehr als 120 Millionen Jahren lebten hier Dinosaurier. Sie lebten in einer einzigartigen Enklave, dem Ozean Tethys. Hier hinterließen sie ihre Spuren. Noch heute staunen wir über ihre Habitat, ihre Ernährung, ihre Lebensweise, ihre Jagdmethoden...einfach über die gesamte Natur, in der die Saurier lebten. Es ist den Paläontologen zu verdanken, dass wir heute die Chance haben, diese Rätsel zu lösen; ihren unermüdlichen Bemühungen um die Erforschung dieser erstaunlichsten aller Spezies, die unseren Planeten einst bevölkerte.

Projektions- und Ausstellungsbereich
Im Obergeschoss des ersten Gebäudes können Sie einen 3D-Film anschauen, in dem die Saurier die Hauptdarsteller sind. Im Ausstellungsbereich, der sich im gleichen Gebäude befindet, lernen Sie die Arbeit der Paläontologen kennen; Sie sehen Beispiele der verwendeten Werkzeuge und Reste einer Ausgrabung. Die Ausstellung ist interaktiv und nutzt Spiele (Puzzles und Touchscreens), um den Besucher aktiv zu beteiligen.


Weitere Informationen finden Sie unter www.barrancoperdido.com

Enciso

Vor mehr als 120 Millionen Jahren lebten hier Dinosaurier. Sie lebten in einer einzigartigen Enklave, dem Ozean Tethys. Hier hinterließen sie ihre Spuren. Noch heute staunen wir über ihre Habitat, ihre Ernährung, ihre Lebensweise, ihre Jagdmethoden...einfach über die gesamte Natur, in der die Saurier lebten. Es ist den Paläontologen zu verdanken, dass wir heute die Chance haben, diese Rätsel zu lösen; ihren unermüdlichen Bemühungen um die Erforschung dieser erstaunlichsten aller Spezies, die unseren Planeten einst bevölkerte.

Projektions- und Ausstellungsbereich
Im Obergeschoss des ersten Gebäudes können Sie einen 3D-Film anschauen, in dem die Saurier die Hauptdarsteller sind. Im Ausstellungsbereich, der sich im gleichen Gebäude befindet, lernen Sie die Arbeit der Paläontologen kennen; Sie sehen Beispiele der verwendeten Werkzeuge und Reste einer Ausgrabung. Die Ausstellung ist interaktiv und nutzt Spiele (Puzzles und Touchscreens), um den Besucher aktiv zu beteiligen.


Weitere Informationen finden Sie unter www.barrancoperdido.com

...

Igea

Hier werden zum einen die geologischen und paläontologischen Besonderheiten der Region interpretiert und verbreitet, zum anderen erfährt der Besucher, wie groß das Interesse an diesem wertvollen Erbe der Vergangenheit ist, und wie bedeutend es im Kontext der spanischen, europäischen und weltweiten Geologie ist.Mit Hilfe verschiedener thematischer Bereiche werden dem Besucher auf pädagogische und visuelle Art eine Anzahl von abwechslungsreichen didaktischen Botschaften übermittelt, die ihn auf eine lange und fesselnde Reise in die Vergangenheit entführen, bis hin zu den weit entfernten geologischen Ursprüngen der Region La Rioja. Die spektakulärste Entdeckung in diesem Gebiet war vielleicht der Fund des versteinerten Stamms einer Konifere von 11 m Länge. Dieser herrliche Stamm befindet sich 4 km vom Ort entfernt, auf dem Hügel gegenüber der Wallfahrtskapelle Virgen del Villar an der Straße Richtung Cornago.

Igea

Hier werden zum einen die geologischen und paläontologischen Besonderheiten der Region interpretiert und verbreitet, zum anderen erfährt der Besucher, wie groß das Interesse an diesem wertvollen Erbe der Vergangenheit ist, und wie bedeutend es im Kontext der spanischen, europäischen und weltweiten Geologie ist.Mit Hilfe verschiedener thematischer Bereiche werden dem Besucher auf pädagogische und visuelle Art eine Anzahl von abwechslungsreichen didaktischen Botschaften übermittelt, die ihn auf eine lange und fesselnde Reise in die Vergangenheit entführen, bis hin zu den weit entfernten geologischen Ursprüngen der Region La Rioja. Die spektakulärste Entdeckung in diesem Gebiet war vielleicht der Fund des versteinerten Stamms einer Konifere von 11 m Länge. Dieser herrliche Stamm befindet sich 4 km vom Ort entfernt, auf dem Hügel gegenüber der Wallfahrtskapelle Virgen del Villar an der Straße Richtung Cornago.

Vivanco-Museum der Weinkultur

tipo de documento

...

Briones

Das zur Stiftung Dinastía Vivanco gehörende Museum zeigt auf4000 m2 die kulturelle Sammlung der riojanischen Winzerfamilie Vivanco. Archäologie, Bildhauerei, Gemälde etc. vermitteln uns einen universellen Überblick über die Bedeutung, die der Wein in allen Kulturen quer durch die Geschichte hatte. Eine Fachbibliothek, ein Verkostungsraum, zwei Restaurants, ein Konferenzraum und ein Weingeschäft vervollständigen das Angebot dieses großartigen Museums der Weinkultur.Auch die Bodega kann besichtigt werden.

Briones

Das zur Stiftung Dinastía Vivanco gehörende Museum zeigt auf4000 m2 die kulturelle Sammlung der riojanischen Winzerfamilie Vivanco. Archäologie, Bildhauerei, Gemälde etc. vermitteln uns einen universellen Überblick über die Bedeutung, die der Wein in allen Kulturen quer durch die Geschichte hatte. Eine Fachbibliothek, ein Verkostungsraum, zwei Restaurants, ein Konferenzraum und ein Weingeschäft vervollständigen das Angebot dieses großartigen Museums der Weinkultur.Auch die Bodega kann besichtigt werden.