formularioHidden
formularioRDF
Login

 

Buscar en La Rioja Turismo close

Empieza a teclear...

Tu búsqueda no ha obtenido ningún resultado.

Panel Information

Utilizamos cookies propias y de terceros para mejorar la experiencia de navegación y ofrecer contenidos de interés. Al continuar con la navegación entendemos que se acepta nuestra política de cookies.

Das Naturschutzgebiet Sierra Cebollera

tipo de documento semantico multilingualitem

Das Naturschutzgebiet Sierra Cebollera

Sierra Cebollera en otoño

An der Nordflanke der Sierra de Cebollera, am Oberlauf des Flusses Iregua, im Landkreis Camero Nuevo, 50 Kilometer von Logroño über die Nationalstraße N-111. Die Gebiet erstreckt sich über eine Fläche von 23.640 ha und umfasst die Gemarkungen von Villoslada de Cameros und Lumbreras mit den Ansiedlungen San Andrés und El Horcajo und einer Gesamtbevölkerung von ca. 500 Einwohnern. Aus geologischer Sicht ist die Sierra de Cebollera innerhalb des Iberischen Systems aufgrund der Hoyos genannten Gletscherformationen, die in Höhen über 2000 m zu finden sind, eine privilegierte geologische Enklave. Unterhalb des Hochgebirges erstrecken sich ausgedehnte Naturwälder mit Kiefern, Buchen und Pyrenäeneichen. Diese bieten außerordentliche ökologische und landschaftliche Reize in den Bergschluchten, mit Wasserfällen und kleinen Kaskaden inmitten von Uferwäldern.

Nach Jahrhunderten intensiver Wanderweidewirtschaft (Transhumanz) in der Region Cameros haben die Wälder diese Landschaft zurückerobert. Die traditionelle Kultur der Transhumanz hat ihre Spuren in dieser neu entstandenen Landschaft in Form von Gehegen, Schutzhütten und Wallfahrtskapellen hinterlassen.

Die Gipfel der Sierra de Cebollera befinden sich zwischen dem Pass von Santa Inés (1753 m) und dem Pass von Piqueras (1710 m), im Süden des Naturparks: Castillo de Vinuesa (2083 m), Peñón de Santocenarrio (2058 m), Cebollera (2164 m), La Mesa (2163 m) und Alto de Cueva Mayor (2138 m).

Neben den Kieferwäldern, Buchen und Eichen gibt es noch weitere, seltenere Arten, die zur biologischen Vielfalt der Landschaften der Sierra de Cebollera beitragen: Aleppo-Kiefer-Wälder, Stechpalmenhaine, Eichenwälder mit Traubeneichen.

Zur Fauna des Parks gehören entsprechend der Lebensräume Wald und Hochgebirge das Iberische Rebhuhn und die Raubvögel des Waldes, weiterhin Rehe, Hirsche und Wildschweine. In den Flüssen leben neben Forellen auch Nutrias, der kleine Pyrenäen-Desman und der seltene europäische Nerz.

Das Interpretationszentrum des Naturparks befindet sich in Villoslada de Cameros, an der Kreuzung der Straßen zur Wallfahrtskapelle Ermita de la Virgen de Lomos de Orios und nach Montenegro de Cameros. Das Zentrum beherbergt eine Dauerausstellung über die besonderen Merkmale des Naturparks und bietet Informationen zu Ressourcen und angebotenen Aktivitäten.

In einem Raum für bis zu 25 Personen findet eine Filmvorführung statt. Sie erklärt die Veränderungen dieser Landschaft, die geprägt wurde durch den wichtigsten Erwerbszweig der Menschen im Gebiet Cameros über Jahrhunderte hinweg: die Transhumanz.

Es werden jahreszeitenabhängige lehrreiche Aktivitäten angeboten sowie Aktivitäten für Schüler und Gruppen. Weiterhin erhalten Sie Informationen über das Wegenetz des Naturparks und zu den Vorschriften für den Fahrzeugverkehr auf den eingeschränkt nutzbaren Waldwegen.

Über diese Ressource...